Mit neuem Trikot und neuen Gesichtern gegen einen alten Bekannten

54 Tage nach dem letzten Spiel in der Saison 2017/2018, die mit der deutschen Vizemeisterschaft äußerst erfolgreich endete, sind die Königsblauen am Donnerstag (5.7.) wieder im Einsatz. Gegner im ersten Test der seit wenigen Tagen laufenden Vorbereitung auf die neue Spielzeit ist der englische Erstligist FC Southampton. Anstoß ist um 14.05 Uhr deutscher Zeit (20.05 Uhr Ortszeit), gespielt wird im Sports Centre Stadium in Kunshan.

„Die Jungs freuen sich auf das Spiel“, sagt Chef-Trainer Domenico Tedesco, der mit seiner Mannschaft am Dienstagnachmittag (3.7.) chinesischer Zeit im Reich der Mitte gelandet ist. „Wir haben die ersten beiden Tage genutzt, um uns zu akklimatisieren. Zudem haben wir uns an die Umgebung gewöhnt“, erklärt er.

In China ist die Luftfeuchtigkeit deutlich höher als in Deutschland, zudem besteht ein Zeitunterschied von sechs Stunden, den es körperlich zu verarbeiten galt. Dies geschah unter anderem mit einem kleinen Tischtennis-Turnier zur Auflockerung und einer Radtour. Die Abschlusseinheit vor dem Testspiel fand dann im Sports Centre Stadium in Kunshan statt.

Neuzugänge könnten ihre Premiere feiern

Gegen den Club aus der Premier League werden die Knappen erstmals ihr Auswärtstrikot des neues Ausrüsters Umbro präsentieren. Zudem könnten mit Omar Mascarell, Suat Serdar, Steven Skrzybski und Mark Uth gleich vier Neuzugänge zum Einsatz kommen. Salif Sané, das fünfte neue Gesicht, ist in China nicht dabei. Der Senegalese weilt nach seinen Einsätzen bei der Weltmeisterschaft in Russland noch im Urlaub und wird nach Absprache mit dem Trainerstab zu einem späteren Zeitpunkt ins Training einsteigen.

Das Duell mit den ‚Saints‘ ist auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Pierre-Emile Hojbjerg war in der Saison 2015/2016 von Bayern München ausgeliehen und bestritt insgesamt 30 Pflichtspiele für den FC Schalke 04. Seit zwei Jahren trägt der Däne das Trikot des FC Southampton, für den die vergangene Saison alles andere als zufriedenstellend verlief. Erst am 37. Spieltag sicherte sich der Traditionsverein aus dem Süden Englands, der in der Saison 2016/2017 noch an der Europa League teilgenommen hatte, den Verbleib in der höchsten Spielklasse auf der Insel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige