Erfolgreicher Testspiel-Auftakt: S04 besiegt Wesel-Lackhausen mit 8:0

Der FC Schalke 04 hat sein erstes Testspiel der neuen Saison mit 8:0 gegen den PSV Wesel-Lackhausen gewonnen. Bester Torschütze für die Königsblauen war Simon Terodde, dem im ersten Durchgang drei Treffer gelangen. Das erste Tor der neuen Spielzeit war Danny Latza vorbehalten.

Neuzugänge in der Startelf

Chef-Trainer Dimitrios Grammozis schickte seine Mannschaft in einem 3-5-2-System aufs Feld. Die sechs bisherigen Sommer-Zugänge Marcin Kaminski, Thomas Ouwejan, Reinhold Ranftl, Victor Pálsson, Danny Latza und Simon Terodde standen in der Startelf, zudem spielten Ralf Fährmann, Salif Sané, Malick Thiaw, Can Bozdogan und Benito Raman von Beginn an. Amine Harit und Nassim Boujellab fehlten krankheitsbedingt, Mehmet Can Aydin und Matija Nastasic bekamen aus Gründen der Belastungssteuerung eine Pause. Zudem musste Markus Schubert passen, nachdem er sich im Training eine kleine Verletzung zugezogen hatte. Der Torhüter war anschließend am Unterarm genäht worden.

Latza erster Torschütze der Saison

Die erste Chance der Partie gehörte dem Favoriten aus Gelsenkirchen. Benito Raman zog nach nicht einmal 120 Sekunden aus 25 Metern ab, der Ball flog knapp über den Kasten von Gäste-Keeper Sebastian Kaiser. Die Kugel lief wie erwartet in erster Linie durch die Schalker Reihen, der S04 hatte deutlich mehr Ballbesitz, Wesel stand in der Anfangsphase sehr kompakt und ließ Schalke nur wenig Räume.

Nach einer Viertelstunde zappelte der Ball erstmals in dieser Spielzeit im Netz – und zwar auf der richtigen Seite. Can Bozdogans flache Hereingabe von links konnte Lennart Laader nicht klären. Die Kugel landete bei Danny Latza, der diese in seinem ersten Spiel für den S04 seit einem Jahrzehnt aus 14 Metern rechts in den Winkel hämmerte (16.).

Nur drei Minuten später hätte Reinhold Ranftl nach einem Vorstoß auf der rechten Seite beinahe das 2:0 erzielt, Sebastian Kaiser war genauso wie beim Nachschuss Danny Latzas aus kurzer Distanz zur Stelle. Wenige Augenblicke später brach Benito Raman durch, scheiterte aber ebenfalls an Wesels Schlussmann (19.).

Dreierpack Terodde

Am zweiten Treffer der Königsblauen waren gleich drei Neuzugänge beteiligt. Danny Latza schickte Reinhold Ranftl auf der rechten Außenbahn, dessen Flanke landete am Fünfmeterraum bei Simon Terodde, der Sebastian Kaiser per Kopf überwand (26.). 180 Sekunden später bediente Danny Latza Benito Raman im Strafraum, der den Ball an Sebastian Kaiser vorbeispitzelte. Lennart Laaders Rettungsaktion auf der Linie kam zu spät (29.).

Das Spiel ging weiterhin vor allem in eine Richtung. Victor Pálsson versuchte es aus 15 Metern mit dem rechten Außenrist, der Ball flog links am Pfosten vorbei (31.). In der 36. Minute erzielte Simon Terodde dann seinen ersten Doppelpack für den S04. Thomas Ouwejans Flanke von der linken Seite nahm der Torjäger fünf Meter vor dem gegnerischen Kasten gekonnt mit der Brust an und versenkte die Kugel mit links im linken Eck. Keine 120 Sekunden später folgte gar der Dreierpack des Torjägers. Can Bozdogan legte im Strafraum mit der Brust zu Thomas Ouwejan, dessen hohe Hereingabe Simon Terodde per Kopf aus vier Metern im Netz unterbrachte (38.). Schalke bestimmte weiter die Partie, Can Bozdogan schloss von der Strafraumlinie mit links ab, verfehlte das Tor aber knapp (42.). Mit einem 5:0 für den S04 ging es in die Halbzeitpause.

Zehn Wechsel zur zweiten Halbzeit – Mendyl trifft per Kopf

Zu den zweiten 45 Minuten wechselte Dimitrios Grammozis auf zehn Positionen. Erster Torschütze in diesem Durchgang war Hamza Mendyl, der die Position links in der Dreierkette einnahm. Zunächst hatte Sebastian Kaiser einen 16-Meter-Schuss von Rabbi Matondo zum Eckball geklärt, diesen trat dann Levent Mercan und fand mit seiner Hereingabe Hamza Mendyl, der per Kopf zum 6:0 einnickte (53.). Kurz darauf retteten die Gäste nach einem Kopfball von Omar Mascarell auf der Linie (56.).

Das Bild ähnelte dem aus der ersten Halbzeit. Schalke war gegen den Landesligisten das erwartet klar dominante Team, Wesel verteidigte nach allen Kräften, kam seinerseits aber kaum zu Entlastungsangriffen. In der 66. Minute zog Rabbi Matondo von halblinks in die Mitte, schloss von der Strafraumlinie ab, verpasste den Kasten aber leicht links. Im Anschluss prüfte Florian Flick Sebastian Kaiser mit einem Distanzschuss, der Abschluss war aber zu zentral und damit leichte Beute für den gegnerischen Torwart (67.).

Karwath mit Wesels bester Chance – Kutucu und Thiaw stellen auf 8:0

Die beste Chance auf den Ehrentreffer erspielten sich die Gäste in der 68. Minute. Nach einem langen Ball hinter die Abwehr versuchte Florian Karwath aus 15 Metern, Michael Langer mit dem Kopf zu überlupfen. Der Schalker Schlussmann pflückte sich das Spielgerät allerdings. Stattdessen fiel auf der anderen Seite kurz darauf der siebte Treffer. Timo Becker legte rechts raus zu Reinhold Ranftl, dessen flache Hereingabe Ahmed Kutucu aus sieben Metern direkt nahm und mit rechts im langen, linken Eck unterbrachte (70.).

Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Malick Thiaw. Der Verteidiger köpfte nach Eckball von Levent Mercan in der 87. Minute aus fünf Metern ins kurze Eck zum 8:0-Endstand ein.

Weiterer Test im Parkstadion

Das zweite Testspiel der Sommer-Vorbereitung absolviert der S04 am kommenden Sonntag (27.6.). Um 15 Uhr wird die Partie gegen die Sportfreunde Hamborn 07 ausgetragen, die ebenso wie der PSV Wesel-Lackhausen in der Landesliga zu Hause und Partnerverein der Knappenschmiede sind. Auch dieses Aufeinandertreffen findet im Parkstadion statt.

Statistik

Schalke: Fährmann (46. Langer) – Thiaw (46. Becker), Sané (46. Mascarell), Kaminski (46. Mendyl) – Ranftl, Pálsson (46. Flick), Ouwejan (46. Calhanoglu) – Latza (46. Idrizi), Bozdogan (46. Mercan) – Raman (46. Matondo), Terodde (46. Kutucu)
Wesel-Lackhausen: Kaiser – Meis, N. Giese, Laader, T. Giese – Bruns, Eisenstein, Klejonkin, Kasparek – Blaswich, Dersch
Tore: 1:0 Latza (16.), 2:0 Terodde (26.), 3:0 Raman (29.), 4:0 Terodde (36.), 5:0 Terodde (38.), 6:0 Mendyl (53.), 7:0 Kutucu (70.), 8:0 Thiaw (87.)
Schiedsrichter: Kabalakli (Gelsenkirchen)
Zuschauer: 1.000

Die Highlights auf YouTube

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

VfB Lübeck vs. Schalke 04

VfB Lübeck empfängt FC Schalke 04 zum Testspiel

Die kommende Länderspielpause wird erneut für ein Testspiel genutzt: Am Donnerstag, den 7. Oktober, gastiert der FC Schalke 04 beim VfB Lübeck. Die Hansestädter, für die Sportdirektor Rouven Schröder während seiner aktiven Laufbahn einige Jahre am Ball gewesen ist und zwischenzeitlich sogar deren Kapitän war, empfangen die Knappen im Stadion Lohmühle. Der Anstoß ist für 18 Uhr geplant.

Yaroslav Mikhailov

S04 unterliegt KAS Eupen im Testspiel

Die Königsblauen haben am Donnerstag (2.9.) die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode zu einem Testspiel genutzt. Auf dem Gelände am Ernst-Kuzorra-Weg traf der S04, bei dem auch einige Akteure aus der Knappenschmiede zum Einsatz kamen, auf den belgischen Tabellenzweiten KAS Eupen. Nach 90 Minuten stand es 5:1 für die Gäste.

FC Schalke 04 – SSVg Velbert

Pieringer-Hattrick und Fraisl-Debüt: S04 erzielt sieben Treffer bei Testspiel gegen Velbert

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag (27.7.) ein Testspiel gegen die SSVg Velbert bestritten und klar für sich entschieden. Gegen den Oberligisten kamen die Königsblauen zu einem 7:0-Erfolg. Die Treffer für den S04 erzielten Marvin Pieringer (3), Amine Harit (2), Kerim Calhanoglu und Can Bozdogan. Die kurzfristig angesetzte Partie, die auf einem der Trainingsplätze am Ernst-Kuzorra-Weg ausgetragen wurde, musste aufgrund organisatorischer Gründe ausnahmsweise ohne Zuschauer stattfinden. Künftige Testspiele sollen wie gewohnt vor Fans absolviert werden.

210716_s04_vitesse_12

Doppelpack Terodde und einmal Idrizi: S04 gewinnt letztes Testspiel mit 3:2

Der FC Schalke 04 hat sein abschließendes Testspiel der Vorbereitung gegen Vitesse Arnheim am Freitag (16.7.) mit 3:2 gewonnen. Die Tore für die Königsblauen vor 1.000 Zuschauern im Parkstadion erzielten Simon Terodde per Doppelpack und Blendi Idrizi. Vor dem Anpfiff der Partie wurde mit einer Schweigeminute der Opfer der durch Starkregen verursachten Unwetterkatastrophe in Deutschland gedacht.