S04 unterliegt Uerdingen im Testspiel

Die Königsblauen haben ihr zweites Testspiel im „neuen“ Parkstadion verloren. Vor erneut genau 300 Zuschauern unterlag der S04 dem KFC Uerdingen mit 1:3. Den Treffer für die Knappen erzielte Ahmed Kutucu kurz vor Schluss.

Bastian Oczipka

Pusch trifft früh für die Gäste

Der Start verlief für die Knappen alles andere als nach Wunsch. Nach vier Minuten wurde Kolja Pusch auf der linken Seite von Christian Dorda geschickt. Pusch lief auf Fährmann zu und überlupfte den S04-Schlussmann aus 15 Metern. Auch in der Folge waren es zunächst die Gäste, die die klareren Möglichkeiten herausspielten. Besonders auffällig war Osamen Osawe, der immer wieder über die linke Seite in die Spitze stieß. Fährmann musste in der ersten Hälfte von Halbzeit eins gleich zweimal in höchster Not gegen den Offensivmann der Uerdinger retten (15. und 22.).

Die Wagner-Elf tat sich in der Anfangsphase indes schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Can Bozdogan machte erstmals in der 19. Minute auf sich aufmerksam. Nach Zusammenspiel mit Timo Becker setzte der Youngster einen Linksschuss aus über 20 Metern knapp rechts am Tor vorbei. Besser machten es hingegen die Gäste, die in der Defensive kompakt standen und ihr Glück immer wieder über Konter suchten. Den Königsblauen waren die kräftezehrenden Trainingseinheiten der vergangenen Tage deutlich anzumerken, was den schnellen Offensivspielern des KFC zugutekam.

Suat Serdar

Van Ooijen erhöht, Bozdogan im Pfostenpech

In der 24. Minute mussten die Knappen das zweite Gegentor schlucken. Haktab Traoré schickte Osawe auf der rechten Seite, der den Ball quer durch den Sechzehner passen konnte. Aus sechs Metern schob der aufgerückte Peter van Ooijen problemlos zum 2:0 ein. Fünf Zeigerumdrehungen später hatte Osawe die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, schoss bei seinem Versuch aber Hamza Mendyl an.

In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte kamen die Königsblauen dann ihrerseits zu guten Möglichkeiten, münzten diese aber nicht in Tore um. Amine Harit setzte einen Freistoß rechts neben den Pfosten (31.), Bozdogan traf zweimal nur die rechte Torumrandung: erst mit einem Schuss aus 25 Metern (34.), dann mit einem Drehschuss aus dem Strafraum (38.). Zwischen diesen beiden Chancen verpasste auf der anderen Seite erneut Osawe, als er den Ball aus fünf Metern neben das Tor bugsierte (35.). Die Knappen wollten unbedingt noch den Anschlusstreffer erzielen, die letzte Chance dazu in Halbzeit eins bot sich Steven Skrzybski, der eine Direktabnahme nach Vorlage von Mark Uth übers Tor setzte (40.). Mit einem 0:2-Rückstand ging es somit in die Kabinen.

FC Schalke 04 - KFC Uerdingen

Zehn Wechsel zur Pause

In der Halbzeitpause nahm Trainer David Wagner zehn Wechsel vor, einzig Fährmann absolvierte die kompletten 90 Minuten. In der Defensive standen die Knappen nun deutlich sicherer, es mangelte aber an klaren Tormöglichkeiten. Ahmed Kutucu probierte es mit einem Schuss aus der Distanz (52.), kurz darauf köpfte Malick Thiaw nach Freistoß von Bastian Oczipka aus sieben Metern über den Kasten (54.).

In der 59. Minute spielte Thiaw einen schönen Diagonalball in den Sechzehner, Oczipka leitete direkt auf Rabbi Matondo weiter, der aber nichts ans Spielgerät kam. Guido Burgstaller lauerte im Hintergrund, der Schuss des Österreichers wurde abgeblockt. Schalke fand auch in der Folge nur selten vorne die Lücken, Matondo schlenzte den Ball in der 71. Minute vom linken Strafraumeck rechts am Tor vorbei.

Malick Thiaw

Uerdingen trifft per Foulelfmeter – Kutucu netzt für S04 mit links

Stattdessen musste Fährmann zum dritten Mal an diesem Tag hinter sich greifen. Schiedsrichter Sven Waschitzki entschied auf Foulspiel im Strafraum von Matija Nastasic an Mike Feigenspan, Kevin Großkreutz trat an und traf flach unten rechts.

In der Schlussphase verpasste zunächst Burgstaller per Kopf den Treffer zum 1:3 (83.). Kurz vor dem Abpfiff durften die 300 Fans im Parkstadion dann doch noch jubeln. Kutucu legte sich den Ball am Sechzehner sehenswert mit rechts auf den linken Fuß und zog aus siebzehn Metern trocken ins rechte Eck ab (88.). Das Tor war gleichbedeutend mit dem Endstand.

FC Schalke 04 - KFC Uerdingen

Trainingslager in Längenfeld

Am Freitag (21.8.) reisen die Knappen nach Österreich. In Längenfeld absolvieren sie bis zum 29. August ihr zweites und letztes Trainingslager dieser Vorbereitung. Dort sind weitere Testspiele geplant. Über Gegner und Anstoßzeiten wird der FC Schalke 04 zeitnah informieren. Auch diese Partien werden, wie sämtliche Spiele der Vorbereitung, live auf dem offiziellen Youtube-Kanal des S04 übertragen.

Statistik

Schalke: Fährmann – Becker (46. Schöpf), Kabak (46. Thiaw), Stambouli (46. Nastasic), Mendyl (46. Oczipka) – Rudy (46. Boujellab) – Bozdogan (46. Mercan), Serdar (46. Matondo) – Harit (46. Raman) – Skrzybski (46. Kutucu), Uth (46. Burgstaller)
Uerdingen: Müller – Traoré (62. Großkreutz), Velkov, Girdvainis (46. Maroh), Dorda (62. Schneider) – Ibrahimaj (46. Kobiljar), Wagner (46. Feigenspan) – Pusch (62. Grimaldi), van Ooijen (62. Anapak) – Kinsombi (46. Fechner), Osawe (46. Mörschel)
Tore: 0:1 Pusch (4.), 0:2 Van Ooijen (24.), 0:3 Großkreutz (73./Foulelfmeter), 1:3 Kutucu (88.)
Schiedsrichter: Waschitzki (Essen)
Zuschauer: 300

Die Highlights auf Schalke TV

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

211008_matriciani

Reizvoller Test mit wichtigen Erkenntnissen fürs Trainerteam

Ein wuchtiger Schuss von Marius Bülter unter die Querlatte und ein Treffer von Mika Hanraths mit dem Knie haben dem FC Schalke 04 am Donnerstag (7.10.) einen 2:0-Sieg beim VfB Lübeck beschert. Chef-Trainer Dimitrios Grammozis spricht von einem insgesamt gelungenen Test, bei dem sich einige Spieler präsentieren durften, die zuletzt keine oder nur wenig Einsatzzeiten in der Zweiten Liga erhalten haben.

VfB Lübeck – FC Schalke 04

Bülter wuchtig, Hanraths mit dem Knie: S04 gewinnt Testspiel in Lübeck mit 2:0

Die Königsblauen haben die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode am Donnerstag (7.10.) für ein Testspiel beim VfB Lübeck genutzt. Nach 90 Minuten im Stadion Lohmühle stand es 2:0 für den S04. Marius Bülter und Mika Hanraths hießen die Torschützen in der Hansestadt.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Duell mit Lübeck ein wichtiger Test für Rhythmus und Spielfitness

Die Königsblauen nutzen die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode für ein Testspiel. Am Donnerstag (7.10.) gastiert die Mannschaft von Chef-Trainer Dimitrios Grammozis beim VfB Lübeck. Der Anpfiff der Partie, die im Livestream auf sport1.de übertragen wird, erfolgt um 18 Uhr.

VfB Lübeck

VfB Lübeck: Norddeutscher Traditionsverein im Umbruch

46 Transferbewegungen haben die Königsblauen nach dem Gang in die Zweitklassigkeit realisiert. Der kommende Testspiel-Gegner VfB Lübeck, auf den der S04 am Donnerstag (7.10., 18 Uhr) trifft, kann diese Zahl sogar um eine Personalie toppen. Aufgrund des Abstiegs von der 3. Liga in die Regionalliga Nord hat der Traditionsclub ebenfalls einen Umbruch hinter sich und 27 Spieler abgegeben - 20 Zugänge wurden dafür in die Hansestadt gelotst. Der Erfolg hat sich allerdings noch nicht vollends eingestellt.