Benjamin Stambouli: Das Training ist hart, aber das ist gut so

Pressing, Kombinationsfußball, intensive Läufe – die Knappen absolvieren im Kurztrainingslager in Herzlake ein vielfältiges Programm, um bestmöglich für die neue Saison gewappnet zu sein. „Das Training ist hart, aber das ist gut so“, weiß dementsprechend auch Benjamin Stambouli. Denn nur mit harter Arbeit könne man im Spitzensport erfolgreich sein, so der Franzose.

Benjamin Stambouli

Die Stimmung in der Mannschaft beschreibt der Defensivallrounder zudem als „sehr gut“, die Spieler seien „sehr fokussiert“. An System- und Positionsfragen verschwendet Stambouli derzeit keine Gedanken, denn es gehe nun ausschließlich darum, die Fitness-Grundlagen für diese Spielzeit zu schaffen.

In der Vorsaison war der 28-Jährige hinter dem für ein Jahr an Norwich City ausgeliehenen Ralf Fährmann Vize-Kapitän. Wer dessen Nachfolge antreten wird, ist noch offen. „Alle erfahrenen Spieler sind derzeit ein bisschen Kapitän und versuchen, die jungen Spieler zu führen“, sagt Stambouli, der diese Thematik aber nicht allzu hoch hängen möchte. „Es war für mich immer eine Ehre, die Kapitänsbinde zu tragen. Ich bin aber der gleiche Spieler – egal ob mit Kapitänsbinde oder nicht.“

Das komplette Interview mit Benjamin Stambouli gibt’s auf dem S04-YouTube-Kanal.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren