Pierre-Emile Hojbjerg: Das Ding eiskalt durchgezogen

Während der harten Arbeit im Trainingslager kommt der Spaß nicht zu kurz. Daran hatten zuletzt vor allem Younes Belhanda, Leon Goretzka, Pierre-Emile Hojbjerg und Max Meyer einen großen Anteil.

Das Quartett, das bei einer Team-Challenge mit insgesamt fünf verschiedenen Aufgaben – Jonglieren, Lattenschießen, Fußballtennis, Basketball und Linienschießen – den letzten Platz belegte, bekam von Chef-Trainer Andre Breitenreiter mit einem Augenzwinkern eine Strafe aufgebrummt.

Die vier Knappen mussten beim Besuch des Basketballspiels zwischen den Orlando Magic und den Washington Wizards während des ersten Viertels jeden Korb der Gäste so euphorisch und übertrieben bejubeln, damit sie es auf den Videowürfel in der Halle schaffen. „Ich glaube, hätten wir das bei einem Fußballspiel gemacht, dann hätten uns die Heim-Fans ein paar Bierkisten in den Nacken geworfen“, sagt Hojbjerg und lacht. „Wir haben das Ding aber eiskalt durchgezogen. Das war schließlich unsere Aufgabe.“ Ausgestattet mit Perücken und allerlei Fanartikeln waren Belhanda, Goretzka, Hojbjerg und Meyer ein absoluter Blickfang in der Halle.

Die Aufgabe wurde übrigens – wenn auch nicht direkt im ersten Viertel – gemeistert. „Als wir auf einmal auf dem Videowürfel zu sehen waren, haben unsere Mitspieler laut gejubelt“, sagt der Däne. Denn hätte das Quartett sein Ziel verfehlt, wäre neben den kräftezehrenden Einheiten eine zusätzliche Laufrunde für die gesamte Mannschaft angesetzt worden.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190803_burgstaller_boujellab

Zwei Spiele, zwei Siege – S04 tankt Selbstvertrauen vor dem Saisonstart

Der FC Schalke 04 hat das Trainingslager in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern am Freitag (2.8.) mit gleich zwei Erfolgserlebnissen beendet. Zunächst gewann eine mit einigen Talenten aus der Knappenschmiede verstärkte Auswahl mit 2:0 gegen Alanyaspor, danach folgte ein 3:1-Erfolg gegen den FC Villarreal.

Ozan Kabak

Ozan Kabak wieder im Lauftraining

Neuzugang Ozan Kabak ist zurück auf dem Platz. Am Donnerstag (1.8.) spulte der Türke in Mittersill ein Laufprogramm ab. Wann der 19-Jährige wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, steht noch nicht exakt fest.

190730_wagner

David Wagner: Schritte nach vorne, aber auch noch viel zu tun

Die Königsblauen mussten sich am Montag (29.7.) dem italienischen Serie-A-Club FC Bologna mit 2:3 geschlagen geben. Ärgerlicher als die Niederlage war aber nicht nur für Chef-Trainer David Wagner die zum Teil sehr rüde Gangart des Gegners, die in der zweiten Halbzeit gar in der Verletzung von Jonas Carls resultierte.

Alessandro Schöpf

Alessandro Schöpf: Freue mich auf jede Trainingseinheit

Dass das Testspiel gegen den FC Bologna am Montag (29.7.) nicht mit einem Sieg endete, war für Alessandro Schöpf zweitrangig. Der Mittelfeldmann ist einfach froh, dass er wieder auf dem Platz stand. „Es war ein gutes Gefühl“, sagt der 25-Jährige, der gegen den italienischen Erstligisten nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte. Er wurde - wie vorher mit David Wagner abgesprochen - nach der Hälfte der ersten Halbzeit eingewechselt und spielte insgesamt 23 Minuten.