Tag drei in Herzlake: Comeback nach 287 Tagen

Er ist zurück: Benjamin Stambouli feierte am Sonntag (9.8.) beim 5:1-Sieg im Testspiel gegen den VfL Osnabrück sein Comeback. Für den Franzosen, der vor wenigen Tagen seinen ausgelaufenen Vertrag bis 2023 verlängert hatte, war es der erste Einsatz nach 287 Tagen. Der Verteidiger hatte sich am 26. Oktober 2019 im Derby eine Fußverletzung zugezogen, die ihn mehrere Monate außer Gefecht gesetzt hatte.

Die Freude über seine Rückkehr auf den Platz war Stambouli deutlich anzusehen. Der 29-Jährige, der in der Startelf stand, zeigte sich sehr engagiert und kommunizierte viel mit seinen Mitspielern. Nach 45 Minuten Spielzeit hatte der Verteidiger dann Feierabend, da David Wagner – wie vorab geplant – zur Pause komplett wechselte.

Ich bin sehr froh, dass ich wieder dabei bin.

Benjamin Stambouli

„Ich bin sehr froh, dass ich wieder dabei bin“, sagte Stambouli nach dem Abpfiff. „Die vergangenen zehn Monate waren nicht ganz einfach für mich. Deshalb gilt mein Dank unseren Ärzten, den Physiotherapeuten, dem Trainerstab und vielen weiteren Mitarbeitern. Sie alle haben mir auf meinem Weg zurück geholfen.“

Harit und Serdar ebenfalls wieder am Ball

Neben Stambouli feierten auch Amine Harit und Suat Serdar ihr Comeback. Das Mittelfeld-Duo hatte in den letzten Spielen der vergangenen Saison aufgrund von Verletzungen nicht mitwirken können. Wieder im Schalke-Trikot liefen zudem Ralf Fährmann, Mark Uth, Steven Skrzybski und Sebastian Rudy auf. Das Quartett ist nach seinen Leihen zurückgekehrt.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren