Zwei Vize-Europameister im Doppelinterview

Den ganz großen Wurf hatten Alexander Nübel und Suat Serdar bei der zurückliegenden U21-Europameisterschaft leider knapp verpasst, als sie mit dem DFB-Team das Finale gegen Spanien mit 1:2 verloren. Im Interview mit Schalke TV spricht das Duo ausführlich über die Ereignisse bei der Endrunde in Italien und San Marino.

Suat Serdar und Alexander Nübel

„Wir können stolz auf uns sein, wir haben Deutschland in diesem Turnier sehr gut repräsentiert“, sagt Suat Serdar, der am Donnerstag (18.7.) ins Kurztrainingslager nach Herzlake nachgereist war, in der Rückschau auf die U21-EM. Alexander Nübel ergänzt, dass die Mannschaft hungrig nach Erfolg gewesen sei und einen schönen sowie erfolgreichen Fußball gespielt habe.

Dem Schlussmann wiederum war ausgerechnet im Endspiel ein folgenschwerer Patzer unterlaufen, der im Endspiel gegen Spanien zu einem Gegentor führte. Mit diesem Fauxpas beschäftigt sich Nübel aber längst nicht mehr. „Es war im ersten Moment schon hart“, sagt der 22-Jährige, erklärt aber: „Ein paar Stunden später war das für mich aber abgehakt und ich habe mich über den Vize-Europameister-Titel gefreut.“

Durch die U21-EM seien sämtliche Spieler weiter gereift, ist sich Nübel sicher, der sich nun auch auf eine Teilnahme an den Olympischen Spiele 2020 freuen würde. Serdar sieht dies genauso: „Das wäre für Alex und mich etwas ganz Besonderes“, verrät der Mittelfeldspieler.

Das gesamte Interview mit Alexander Nübel und Suat Serdar gibt’s bei Schalke TV!

Das könnte dich auch interessieren