Mike Büskens: Wir sind Wettkämpfer und wollen unbedingt Erster bleiben

Die direkte Rückkehr in die Bundesliga hat der FC Schalke 04 zuletzt dank eines 3:2-Sieges gegen den FC St. Pauli einen Spieltag vor Saisonende perfekt gemacht. Ein großes Ziel haben die Königsblauen in der abschließenden Begegnung am Sonntag (15.5.) um 15.30 Uhr beim 1. FC Nürnberg aber noch vor Augen: Mike Büskens und seine Mannschaft möchten die Spielzeit als Zweitliga-Meister abschließen und nach dem Abpfiff im Max-Morlock-Stadion die Schale entgegennehmen.

Mike Büskens

„Außerhalb des Profileistungszentrums wären uns vielleicht nicht allzu viele Menschen böse, wenn wir die Saison als Zweiter abschließen. Denn das große Ziel, den Aufstieg, haben wir geschafft“, sagt der 54-Jährige. „Aber wir haben den Anspruch an uns selbst, diese Spielzeit jetzt auch als Erster zu beenden. Wir alle sind Wettkämpfer – und als Wettkämpfer möchtest du jedes Spiel gewinnen und Titel erringen.“

Für Buyo wäre es die zweite Zweitliga-Meisterschaft

Zumal es im Falle der Meisterschaft neben der Schale fürs Team auch für jeden Einzelnen eine Medaille gebe. Büskens selbst darf solch ein Schmuckstück bereits sein Eigen nennen, er schaffte vor zehn Jahren mit der SpVgg Greuther Fürth den Sprung ins Oberhaus. „Das hatte und hat noch immer eine Bedeutung für mich“, sagt der interimistische Chef-Coach der Königsblauen, der nach dem Spiel in Nürnberg auf eigenen Wunsch im Trainerstab wieder ins zweite Glied rücken wird.

Die vergangenen Wochen seien für ihn sehr anstrengend gewesen, verrät Büskens. „Deshalb bin ich sehr erleichtert, dass wir als Gruppe unser Ziel erreicht haben. Der Druck auf uns war immens. Und jeder weiß, wie sehr ich unseren Verein lebe und liebe. Das hat es sicher nicht einfacher gemacht“, so der Fußballlehrer, der Anfang März interimistisch die Nachfolge des freigestellten Dimitrios Grammozis als Chef-Trainer übernommen hatte.

Es ist wunderbar zu sehen, welch große Energie wir gemeinsam entwickeln konnten.

Mike Büskens

Umso größer sei nun die Freude, dass die direkte Rückkehr in die Bundesliga realisiert werden konnte. Büskens: „Viele haben uns im Verlauf der Saison schon abgeschrieben oder nicht mehr mit uns gerechnet. Deshalb bin ich unheimlich stolz auf die Mannschaft, den Trainerstab, den Staff, das gesamte Umfeld. Es ist wunderbar zu sehen, welch große Energie wir gemeinsam entwickeln konnten.“

Latza gesperrt, Lee zurück auf dem Platz

Der krönende Abschluss soll nun im Max-Morlock-Stadion folgen. Ob Büskens bei der Aufstellung im Vergleich zur Vorwoche rotiert, kann und will er noch nicht beantworten. „Wir haben noch zwei Trainingseinheiten vor uns und werden dann entscheiden, wie die Startelf aussieht“, erklärt der Coach.

Kein Teil seiner Personalplanungen für das Kräftemessen mit den Cluberern ist Danny Latza. Der Mittelfeldmann hat am vergangenen Spieltag die fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison gesehen und ist demnach gesperrt. Der S04-Kapitän wird die Reise nach Nürnberg aber dennoch antreten und seinen Mitspielern von außen die Daumen drücken. Verzichten muss Büskens außerdem auf Dong-gyeong Lee. Erfreuliche Nachrichten von dem südkoreanischen Nationalspieler gibt es dennoch: Der Offensivmann stand zuletzt nach seinem im Februar erlittenen Mittelfußbruch erstmals wieder auf dem Trainingsplatz.

Das könnte dich auch interessieren

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.

fcn_14

DurchGEklickt: #FCNS04 in Bildern

Mit ihrem 20. Sieg der Saison verteidigten die Königsblauen Rang eins und dürfen sich neuer Zweitliga-Meister nennen. Eine Galerie zeigt Bilder aus dem Max-Morlock-Stadion vom 2:1-Erfolg gegen den gastgebenden 1. FC Nürnberg.