Zum Spiel gegen Dynamo Dresden: Neue Regelungen und wichtige Informationen

Am Samstag (23.10.) trifft der FC Schalke 04 in der VELTINS-Arena auf Dynamo Dresden. Erstmals seit rund anderthalb Jahren findet die Partie wieder vor fast vollem Haus statt. Das Stadion öffnet um 18 Uhr. Für dieses Spiel gibt es diverse wichtige Regelungen und Informationen zu beachten.

VELTINS-Arena

3G-Kontrolle

Die 3G-Kontrolle findet ab sofort unmittelbar vor den Drehkreuzen statt – sie werden durch Volunteers (grüne Jacken) durchgeführt. Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir darum, das Ticket, den Lichtbildausweis und den 3G-Nachweis (Impfpass, Genesenennachweis oder Testzertifikat/nicht älter als 48 Stunden) bereits auf dem Weg zum Drehkreuz bereitzuhalten.

Eine Vorab-Validierung des Impf-, Genesenen- oder Testzertifikats kann am Spieltag außerdem an diesen drei Stellen durchgeführt werden:

  • Parkplatz P6 – zwischen 17 und 20 Uhr
  • Parkstadion (im Bereich der Kassenhäuschen) – zwischen 12.30 und 16 Uhr
  • Vor Vereinslokal Schalke 04 Bosch – zwischen 16 und 18 Uhr

Testpflicht für Kinder und Jugendliche

Jugendliche, die noch nicht geimpft wurden und sich regulär in einer schulischen Testung befinden, müssen sich im Vorfeld zu dieser Partie aufgrund der Herbstferien testen lassen! Diese Tests sind an allen Teststationen, unter Vorlage eines gültigen Schülerausweises, kostenlos.

Kein Verkauf alkoholischer Getränke gegen Dynamo Dresden

Beim Heimspiel gegen Dresden wird der FC Schalke 04 keinen Verkauf alkoholischer Getränke durchführen. Zugrunde liegt diesem Entschluss, dass die Polizei Gelsenkirchen einem vorgelegten Sicherheitskonzept mit Alkoholverkauf nicht zugestimmt hatte.
Weitere Informationen

Eingang Ost 2

Der Eingang Ost 2 steht ausschließlich den Gästefans zur Verfügung, die eine Sitzplatzkarte (Blöcke 55 bis 66) gekauft haben. Schalke-Fans, die diesen Zugang für gewöhnlich nutzen, weichen bitte auf die anderen Eingänge aus.

Dauerkarten

Ab dem Spiel gegen Dynamo Dresden sind alle Dauerkarten wieder freigeschaltet (ausgenommen hiervon sind pausierte Tickets). Wer bis dato noch keine Chip-Dauerkarte hatte, erhält sie auf dem Postweg. Die letzten Tickets wurden dafür am Montag und Dienstag (18.10./19.10.) durch das Team des ServiceCenters versandt.

Sollte ein Ticket wider Erwarten nicht rechtzeitig angekommen, beschädigt oder verloren gegangen sein, können am Spieltag ab 12 Uhr im ServiceCenter an der Geschäftsstelle oder ab 17.30 Uhr an den Kassenhäusern an der VELTINS-Arena Ersatztickets ausgestellt werden. Hier muss bei hohem Aufkommen mit Wartezeiten gerechnet werden.

Anreiseinformationen

Um vor dem Spiel eine unnötige Staubildung auf der Autobahn A2 vor der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer zu vermeiden, rät die Polizei Gelsenkirchen allen Stadionbesuchern, die mit dem Auto anreisen, die Abfahrt Herten zu nutzen. Dieser Hinweis gilt für beide Fahrtrichtungen, da bei Nutzung der Abfahrt Herten der Weg in der Regel zügiger und ohne große Behinderung in Richtung VELTINS-Arena verläuft.

Das Clubheim des Schalker Fan-Club Verbandes (SFCV) bleibt an diesem Spieltag geschlossen.

Für Gästefans sind die mit LED-Tafeln ausgeschilderten Parkplätze E1, E2 und P7 vorgesehen, die ausschließlich über den Berni-Klodt-Weg zu erreichen sind. Schalke-Fans, die dort üblicherweise ihre Fahrzeuge abstellen, werden gebeten, auf andere Parkplätze auszuweichen. Für Parkscheininhaber für den Parkplatz P7 steht der „VIP Ersatzparkplatz D2“, der über den Ötte-Tibulsky-Weg zu erreichen ist, zur Verfügung.

Schalker Fanbusse nutzen wie gewohnt den Parkplatz P6 und den Parkplatz der Gesamtschule.

Für alle Dresdener Busse ist der Parkplatz Gelsenwasser vorgesehen. Die Anfahrt erfolgt über den Berni-Klodt-Weg.

Fanbrief der Polizei Gelsenkirchen

Die Polizei Gelsenkirchen hat in einem Fanbrief noch einmal alle Verhaltensregeln und Tipps für eine reibungslose Anreise kompakt für Stadionbesucher zusammengefasst.
Zum Fanbrief

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Robert Klauss

1. FC Nürnberg: Zurück in der Erfolgsspur

Dank eines 2:1-Heimsieges gegen Holstein Kiel ist der 1. FC Nürnberg wieder auf Erfolgskurs. Vor dem richtungsweisenden Dreier gegen die Störche hatten die Franken vier der vergangenen fünf Pflichtspiele verloren – nahezu alle dieser Begegnungen hätten aber auch zu ihren Gunsten ausgehen können. Andersherum betont Robert Klauß jedoch auch, dass keine der Niederlagen unverdient gewesen sei. „Das sagt viel über die Ausgeglichenheit der Liga aus“, meint der Chef-Trainer des Clubs.

Rodrigo Zalazar

Rodrigo Zalazar trifft erneut, kann sich darüber aber nicht freuen

Eine Vorlage in Bremen, ein Tor gegen Sandhausen, nun der Treffer im Duell mit seinem letztjährigen Club FC St. Pauli: Rodrigo Zalazar war am Samstag (4.12.) im dritten Spiel hintereinander an einem Tor beteiligt. Freuen konnte sich Schalkes Nummer 10 über sein persönliches Erfolgserlebnis an ehemaliger Wirkungsstätte aber nicht. „Ich bin enttäuscht, dass wir nichts Zählbares zurück mit nach Gelsenkirchen nehmen konnten“, sagt der Mittelfeldmann.

Sven Piepenbrock

Sven Piepenbrock: Das wäre eine schöne Geschichte gewesen

Es war ein Duell ohne Chef-Trainer: Da Dimitrios Grammozis und St. Paulis Coach Timo Schultz wegen Covid 19-Infektionen am Samstag (4.12.) nicht an der Seitenlinie stehen konnten, übernahmen bei beiden Clubs die Assistenten das Kommando. Nach dem Schlusspfiff blickten Schalkes Sven Piepenbock und St. Paulis Loïc Favé auf die intensive Begegnung zurück. Auch Martin Fraisl äußerte sich zum Geschehen. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

pauli_05

DurchGEklickt: #FCSPS04 in Bildern

Zweimal der Ex-Knappe Guido Burgstaller, einmal St. Paulis ehemaliger Mittelfeldmann Rodrigo Zalazar: Macht in der Summe einen 2:1-Sieg im Topspiel für die Kiezkicker. Eine Galerie zeigt Bilder aus dem Millerntor-Stadion.