5:1! S04 feiert deutlichen Auswärtssieg in Paderborn

Der FC Schalke 04 hat das Auswärtsspiel am Sonntag (15.9.) beim SC Paderborn mit 5:1 für sich entschieden. Cauly Oliveira Souza brachte die Gastgeber in der ersten Hälfte in Führung, Salif Sané gelang der Ausgleich. Im zweiten Durchgang trafen Suat Serdar, Amine Harit per Doppelpack und Ahmed Kutucu.

Uth mit Saisondebüt – Miranda erstmals im Kader

Im Vergleich zum 3:0-Erfolg gegen Hertha BSC nahm Chef-Trainer David Wagner zwei Änderungen in der Startelf vor. Für Weston McKennie und den an Sprunggelenksproblemen leidenden Benito Raman rückten Suat Serdar und Mark Uth in die Anfangsformation. Für Uth war es der erste Einsatz für die Profis in einem Pflichtspiel seit Anfang April. Zudem nahm Neuzugang Juan Miranda erstmals auf der Bank Platz.

Früher Gegentor-Schock, Sané erzielt wichtigen Ausgleich

Die ganz in Weiß spielenden Königsblauen hatten in der ersten Halbzeit zwar deutlich mehr von der Partie, den ersten Treffer erzielten allerdings die Gastgeber. Sven Michel brachte eine Flanke von der linken Seite in den Sechzehner, dort stieg Cauly Oliveira Souza hoch und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung Alexander Nübels aus zehn Metern ins linke Eck (8.).

In der Folge entfachten die Knappen extremen Druck und erspielten sich zahlreiche Torchancen. 60 Sekunden nach dem Führungstreffer parierte Paderborn-Keeper Jannik Huth einen Direktschuss von Guido Burgstaller mit dem Fuß. In der 28. Minute hatten wohl alle Schalke-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, als ein Schuss von Daniel Caligiuri – abgefälscht durch Uwe Hünemeier – beim völlig freien Mark Uth landete, der den Ball aber aus sechs Metern nicht an Jannik Uth vorbeibringen konnte. Zwei Zeigerumdrehungen später köpfte Guido Burgstaller die Kugel aus elf Metern zu zentral aufs Tor.

In der 33. Minute folgte dann aber doch der mehr als verdiente Ausgleich. Uwe Hünemeier klärte zunächst einen Bastian-Oczipka-Eckball, das Leder landete erneut beim S04-Linksverteidiger, der den Ball hoch an den Fünfer brachte. Dort stieg Salif Sané hoch und netzte per Kopf zum Ausgleich ein. Es war das 1.000 Auswärtstor für den S04 in der Bundesliga.

Gute Chancen für Burgstaller

Schalke gab sich mit dem Ausgleich nicht zufrieden, aber das zweite Tor wollte vor der Pause nicht mehr fallen. Die besten Gelegenheiten zur Führung vergab Guido Burgstaller, der einmal an Jannik Huth (40.) und einmal an Uwe Hünemeier (41.) scheiterte.

Erst in den Schlussminuten der ersten Halbzeit meldete sich der SC Paderborn 07 wieder in der Offensive an – und hätte in der Nachspielzeit beinahe die erneute Führung erzielt. Sebastian Vasiliadis zog am Sechzehner in die Mitte und bediente Sven Michel mit einem ganz feinen Zuspiel. Der Stürmer verzog von rechts aus fünf Metern und setzte den Ball rechts neben den Pfosten (45.+1). Somit ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Serdar und Harit treffen nach der Pause

In der zweiten Halbzeit legten die Knappen einen Traumstart hin. Nachdem Suat Serdar in der 49. Minute den Ball aus 20 Metern noch knapp rechts neben den Pfosten setzte, zeichnete sich der Mittelfeldspieler in derselben Minute für den Ausgleich verantwortlich. Die Knappen kombinierten sich über die linke Seite in den Sechzehner. Amine Harits Hackenpass landete zwar bei einem Paderborner, doch von diesem sprang der Ball zu Suat Serdar, der 20 Meter vor dem Tor lauerte und abzog. Uwe Hünemeier fälschte unhaltbar für Jannik Huth ab.

Sieben Minuten später verhinderte der starke Paderborner Keeper dann das 1:3, als er nach einem Daniel-Caligiuri-Freistoß von der rechten Seite Guido Burgstallers Kopfball auf den langen Pfosten noch herausfischte. Stattdessen rappelte es dann in der 71. Minute. Jonjoe Kenny nahm auf der rechten Seite Tempo auf, zog in den Strafraum und passte überlegt zurück. Der eingewechselte Ahmed Kutucu ließ den Ball durch zu Amine Harit, der sich um Mohamed Dräger drehte und aus zehn Metern mit links ins linke Eck abschloss.

S04 macht per Doppelschlag alles klar

Einmal mussten die Knappen noch zittern, als Salif Sané einen Schuss von Klaus Gjasula noch im entscheidenden Moment zum Eckball abfälschte (81.), doch im Anschluss machte der S04 per Doppelschlag alles klar. Amine Harit passte 20 Meter vor dem Tor auf Guido Burgstaller, der wunderbar auf Ahmed Kutucu weiterleitete. Der eingewechselte Offensivspieler legte den Ball noch rechts an Jannik Huth vorbei und verwertete dann ins lange Eck (83.). 120 Sekunden später verpasste der ebenfalls eingewechselte Weston McKennie eine Hereingabe von Guido Burgstaller, doch Ahmed Kutucu hielt die Chance am Leben, passte zurück auf Amine Harit, der aus elf Metern zum 5:1 traf. Es war das zweite Tor für den Marokkaner – und bedeutete letztlich den Endstand.

Am Freitag gegen Mainz – Tickets noch verfügbar

Bereits am kommenden Freitag (20.9.) steht für den S04 das nächste Bundesligaspiel auf dem Programm. Zum Auftakt des 5. Spieltags empfangen die Königsblauen den 1. FSV Mainz 05 in der VELTINS-Arena. Anpfiff der Partie ist um 20.30 Uhr. Für das Duell mit den Rheinhessen sind auf store.schalke04.de noch Tickets verfügbar.

Seite teilen