Timo Becker: Wir wollen für uns gewinnen!

In der Rückrunde war Timo Becker ein fester Bestandteil der königsblauen Startelf. Der 23-Jährige kam in 13 von bislang 16 Spielen im zweiten Saisonteil über die volle Distanz zum Einsatz und zeigte dabei, dass der Verein auch über die Saison hinaus auf ihn bauen kann. „Ich habe meine Chance bekommen – und ich glaube, ich habe sie auch ganz gut genutzt“, sagt der Rechtsfuß, der seinen Vertrag vor wenigen Wochen um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert hat.

Timo Becker

„Für mich persönlich ist das Jahr gut gelaufen. Darauf ruhe ich mich aber nicht aus. Ich werde weiter hart an mir arbeiten“, beschreibt Timo Becker seine eigene Entwicklung. Umso mehr schmerzt den Verteidiger das sportliche Abschneiden des FC Schalke 04, den er bereits als kleiner Junge als Fan angefeuert hat. Mit guten Leistungen in der kommenden Spielzeit möchte er deshalb dazu beitragen, dass die königsblauen Anhänger künftig wieder mehr Freude am Spiel der Knappen haben.

Wenn man als Externer hierhin kommt, dann kann man sich schnell in diesen Verein verlieben.

Timo Becker

Zum Abschluss der Saison, die für den S04 mit dem Gang in die Zweitklassigkeit enden wird, möchte Becker ebenso wie zuletzt gegen Eintracht Frankfurt noch einmal einen Sieg feiern. Dass der Gegner am Samstag (22.5.) unbedingt gewinnen muss, um seine Chance auf den Klassenverbleib zu wahren, spielt für ihn keine Rolle bei der Spielvorbereitung. „Wir reden nicht über die Situation bei den Kölnern. Unser klares Ziel lautet: Wir wollen für uns gewinnen!“, betont Becker, der sich mit seinen Mitspielern derzeit im von der DFL vorgeschrieben Quarantäne-Trainingslager befindet.

Nach dem 34. Spieltag werden einige Akteure den Verein verlassen, neue Kräfte kommen dafür hinzu. Becker ist überzeugt davon, dass die Königsblauen in der kommenden Saison eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken werden. Bei der Integration der Neuzugänge werde er gerne behilflich sein, so der 23-Jährige. „Ich bin seit Kindertagen ein Schalker, lebe die Werte unseres Vereins und stehe dafür“, sagt Becker. „Und ich glaube, wenn man als Externer hierhin kommt und erlebt, was Schalke den Menschen in dieser Stadt bedeutet, was hier abgeht, dann kann man sich schnell in diesen Verein verlieben.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen