Caligiuri trifft per Distanzschuss - S04 holt Punkt in Augsburg

Die Knappen haben sich am Samstag (15.12.) dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang einen Punkt beim FC Augsburg erkämpft. Daniel Caligiuri traf in der zweiten Halbzeit für den S04, Michael Gregoritsch hatte die Heimelf früh in Führung gebracht.

Comeback für Steven Skrzybski

Chef-Trainer Domenico Tedesco veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:0-Erfolg in der Champions League gegen Lokomotive Moskau auf sechs Positionen. Salif Sané, Bastian Oczipka, Daniel Caligiuri, Sebastian Rudy, Amine Harit und Steven Skrzybski begannen für Matija Nastasic, Hamza Mendyl, Omar Mascarell, Alessandro Schöpf, Benjamin Goller und Yevhen Konoplyanka. Nastasic fehlte aufgrund seiner fünften gelben Karte der Saison, die er im Derby gesehen hatte.

Gregoritsch köpft zur FCA-Führung ein

Die Knappen kamen nicht gut in die Partie, Augsburg war zunächst die dominierende Mannschaft. Zwar hatte Amine Harit mit einem Schuss aus 20 Metern die erste Möglichkeit der Partie (6.), doch danach wurden die Augsburger mehrfach gefährlich. Zunächst scheiterte Michael Gregoritsch noch mit einem Kopfball an Ralf Fährmann (8.), doch in der 13. Minute zappelte der Ball dann im Schalker Tornetz. Eine Flanke von Philipp Max von der linken Seite boxte Fährmann nicht aus dem Sechzehner, sondern in die Höhe. Gregoritsch nickte die Kugel mit dem Kopf ins verwaiste Tor ein.

Beinahe hätten die Knappen umgehend auf 1:1 gestellt, doch Cedric Teuchert stand bei seinem Schuss aus kurzer Distanz, mit dem er FCA-Keeper Andreas Luthe überwand, im Abseits (15.). Auch in der Folge blieb die Mannschaft von Manuel Baum die aktivere Mannschaft, scheiterte aber mit ihren Versuchen von Marco Richter (18.) und Ja-Cheol Koo (25.) an Fährmann. In der 30. Minute hatten dann die Schalker die Möglichkeit zum Ausgleich, doch nach einer schönen Bastian-Oczipka-Hereingabe aus dem linken Halbfeld köpfte Salif Sané über den Kasten. Der ebenfalls aufgerückte Naldo stand eigentlich besser positioniert. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit passierte bis auf einen abgeblockten Naldo-Freistoß (33.) nicht mehr viel. Die Knappen standen defensiv zwar stabiler, ließen aber in der Offensive Durchschlagskraft vermissen. So ging es mit einem 1:0 für den FCA in die Kabinen.

Caligiuri trifft zum Ausgleich

Domenico Tedesco nahm in der Halbzeitpause zwei Wechsel vor und brachte Nabil Bentaleb und Haji Wright für Sebastian Rudy und Steven Skrzybski. Die erste Gelegenheit der zweiten Halbzeit hatten allerdings die Gastgeber. Der ebenfalls zur zweiten Hälfte eingewechselte Caiuby fand mit seiner Flanke von der linken Seite den Kopf von Gregoritsch, Fährmann hatte mit dem Versuch aber keine Probleme (46.).

Sechs Minuten später glichen die Knappen dann aus. Ein Zusammenspiel zwischen Bastian Oczipka und Amine Harit misslang zunächst, der FCA klärte aber nur unzureichend. Der Ball sprang zu Nabil Bentaleb, dessen Flanke wurde von Caiuby weggeköpft. Die Kugel ging weiter zu Daniel Caligiuri, der sich ein Herz fasste und aus 25 Metern abzog. Der Ball schlug im langen Eck ein, Andreas Luthe streckte sich vergeblich.

Wright netzt ein, steht aber im Abseits

Die Augsburger waren vom Gegentreffer allerdings keineswegs geschockt, spielten zunächst weiter druckvoll und kamen durch Michael Gregoritsch (59.) und Jonathan Schmid (61.) zu gefährlichen Abschlüssen. In der Folge spielten die Knappen engagierter nach vorne, oftmals fehlte es im entscheidenden Moment an der Präzision. In der 84. Minute hätte Haji Wright beinahe seinen ersten Bundesliga-Treffer erzielt. Amine Harit bediente Nabil Bentaleb, der im Sechzehner quer auf den US-Amerikaner legte. Wright verwertete, stand beim Zuspiel von Bentaleb aber knapp im Abseits. In den Schlussminuten hatte der S04 deutlich mehr von der Partie, belohnte sich aber nicht mehr mit einem späten Siegtreffer. So blieb es letztlich beim leistungsgerechten Unentschieden.

Leverkusen-Spiel im Zeichen des Abschieds vom Bergbau

Bereits am kommenden Mittwoch (19.12.) steht für die Knappen das nächste Bundesligaspiel auf dem Programm. Dann gastiert Bayer Leverkusen in der VELTINS-Arena. Für das Spiel gegen die Werkself, das ganz im Zeichen des Abschieds vom Bergbau stehen wird, sind noch wenige Restkarten verfügbar. Anstoß der Partie ist um 18.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Breel Embolo

#S04RBL in Zahlen: Gastmannschaft gewann bei dieser Paarung noch nie

Zum sechsten Mal misst sich der FC Schalke 04 am Samstag (16.3.) in der Bundesliga mit RB Leipzig. Lediglich eine dieser Partien entschieden die Königsblauen für sich, RB gewann hingegen zweimal. Zudem gab es zwei Remis, eines davon im Hinspiel. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

180813_S04RBL_HD

#S04RBL: Infos rund ums Spiel

Der 26. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit RB Leipzig am Samstag (16.3., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Sachsen belegen derzeit mit 46 Punkten und einem Torverhältnis von 43:20 den dritten Tabellenplatz.

190315_Stevens

Huub Stevens: Tugenden, die Schalke ausmachen, sind gefragt

Beim Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag (16.3., 15.30 Uhr) werden Huub Stevens und Mike Büskens auf der Bank sitzen. Das Duo wird die Mannschaft nach der Freistellung von Domenico Tedesco bis zum Saisonende trainieren. Unterstützt werden beide von Matthias Kreutzer, einem Spielanalysten und Co-Trainer, sowie Gerald Asamoah, der den Posten des Team-Managers übernimmt.

Ralf Rangnick

RB Leipzig: Ein Heim- und ein Auswärtsgesicht

Dass Bayern München und Borussia Dortmund am Ende der laufenden Saison in der Bundesliga einen der vier Champions-League-Plätze belegen werden, dürfte aufgrund des 14-Punkte-Vorsprungs des Duos auf Rang fünf als sicher gelten. Das Rennen um die verbleibenden zwei Königsklassen-Plätze ist hingegen noch offen. Die besten Karten hat aktuell RB Leipzig.