Knoten geplatzt! Schalke feiert 3:1-Sieg gegen Hannover

Die Königsblauen haben am Samstag (3.11.) ihr Heimspiel gegen Hannover 96 mit 3:1 gewonnen. Nabil Bentaleb, Breel Embolo und Mark Uth trafen für den S04, Hendrik Weydandt erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste.

Stambouli trägt die Kapitänsbinde

Im Vergleich zum 7:6-Erfolg nach Elfmeterschießen im DFB-Pokal beim 1. FC Köln baute Chef-Trainer Domenico Tedesco seine Startelf auf fünf Positionen um. Benjamin Stambouli, Daniel Caligiuri, Nabil Bentaleb, Suat Serdar und Breel Embolo liefen für Naldo, Hamza Mendyl, Sebastian Rudy, Yevhen Konoplyanka und Guido Burgstaller auf. Benjamin Stambouli führte die Knappen als Kapitän aufs Spielfeld.

Schiedsrichter Schmidt nimmt Strafstoß wieder zurück

In der Anfangsphase scheuten beide Teams das ganz große Risiko, Hannover 96 hatte etwas mehr vom Spiel und kam in der 17. Minute erstmals gefährlich vors Tor, einen Schuss von Iver Fossum blockte Salif Sané noch rechtzeitig. Es war der Weckruf für den S04, der danach besser in die Partie fand. In der 20. Minute brandete bereits Jubel auf, als Mark Uth die Kugel nach einer Hereingabe von Nabil Bentaleb mit links ins Tor spitzelte. Das Schiedsrichtergespann um Markus Schmidt entschied aber auf Abseits.

Schalke spielte nun etwas offensiver und bekam in der 32. Minute zunächst einen Strafstoß zugesprochen. Suat Serdar hatte Mark Uth freigespielt, dieser kam nach einem Zweikampf mit Josip Elez zu Fall. Nach Studium der Videobilder nahm Schmidt seine Entscheidung aber zurück. Sieben Minuten später war es wieder Mark Uth, der diesmal nach einem feinen Zuspiel von Breel Embolo aus sechs Metern zum Abschluss kam, den Ball aber knapp am Pfosten vorbeischob. Doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten zum Tor. Die beste vergab dann auch Bebou, der in eine Flanke von Julian Korb hineinrutschte, aber aus drei Metern nicht richtig an den Ball kam (43.).

Uth holt Strafstoß heraus, Bentaleb verwandelt

In der zweiten Halbzeit war von Schalker Seite dann deutlich mehr Tempo in der Partie. Ein Schuss von Alessandro Schöpf ging noch knapp links daneben (48.), zehn Minuten später klingelte es aber im Kasten der Hannoveraner. Mark Uth wurde von Gäste-Keeper Philipp Tschauner an der Torauslinie gelegt. Nabil Bentaleb nahm sich der Sache an und verwandelte ins rechte Eck zur Führung. Beide Teams kamen nun zu guten Gelegenheiten. Miiko Albornoz‘ Versuch landete auf dem Tornetz (61.), Philipp Tschauner rettete gegen Breel Embolo (63.).

Embolo antwortet Weydandt, Uth mit der Entscheidung

In der 70. Minute glich Hannover dann durch den eingewechselten Hendrik Weydandt aus. Ihlas Bebou flankte von rechts in die Mitte, der Stürmer köpfte aus kurzer Distanz ins Tor. Doch dem S04 gelang die postwendende Antwort. Guido Burgstaller spitzelte den Ball in den Strafraum, über Iver Fossum sprang die Kugel zu Breel Embolo. Der Schweizer blieb cool und schob zum 2:1 ein (71.). Hannover riskierte noch einmal viel, aber den Knappen gelang der letzte Treffer des Tages. Guido Burgstaller legte herrlich in den Lauf auf Amine Harit, der Marokkaner brachte den Ball in die Mitte, wo Mark Uth seine Chance nutzte und seinen ersten Bundesliga-Treffer für den S04 erzielte (85.). Schalke brachte danach den 3:1-Sieg über die Zeit.

Erst kommt Galatasaray, dann geht’s nach Frankfurt

Bereits am kommenden Dienstag (6.11.) sind die Knappen wieder im Einsatz, wenn Galatasaray Istanbul zum vierten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2018/2019 in der VELTINS-Arena gastiert. Anpfiff der Partie ist um 21.00 Uhr. In der Bundesliga treffen die Königsblauen als nächstes auf Eintracht Frankfurt. Der S04 ist kommende Woche Sonntag (11.11.) um 18.00 Uhr bei den Hessen gefordert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Daniel Caligiuri

Hausaufgaben machen und bis zur Winterpause ordentlich punkten

Nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal beim 1. FC Köln, dem 3:1-Heimsieg in der Bundesliga gegen Hannover 96 und einem überzeugenden 2:0-Erfolg gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League hat der FC Schalke 04 am Sonntag (11.11.) einen Rückschlag erlitten. „Wir sind alle sehr enttäuscht. Die 0:3-Niederlage in Frankfurt tut richtig weh“, sagt Daniel Caligiuri.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Bis zur 60. Minute ein Duell auf Augenhöhe

In ihren Beurteilungen des 3:0-Sieges der Frankfurter Eintracht waren sich Domenico Tedesco und Adi Hütter weitestgehend einig. Die Chef-Trainer beider Clubs machten die 60. Minute als Knackpunkt aus und sprachen über einen verdienten Sieger. Auch Alessandro Schöpf äußerte sich zum Geschehen in der Commerzbank-Arena. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

frankfurt_01

Zweimal Jovic, einmal Haller – S04 unterliegt 0:3 in Frankfurt

Der FC Schalke 04 hat den Lauf von Eintracht Frankfurt am Sonntag (11.11.) nicht stoppen können. Bei den Hessen, die jetzt seit neun Pflichtspielen ungeschlagen sind, unterlagen die Königsblauen mit 0:3. Für die Adler traf Luka Jovic doppelt (61., 73.), zudem war Sebastien Haller in der 80. Minute einmal erfolgreich.

Jubel nach dem Sieg gegen Galatasaray

#SGES04 in Zahlen: Duell zweier erfolgreicher Europapokal-Teilnehmer

Zum 89. Mal treffen der FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt am Sonntag (11.11., 18 Uhr) in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz ist nahezu ausgeglichen: 33 Mal gewann Königsblau, 31 Mal die Hessen. Hinzu kommen 24 Partien ohne Sieger. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.