Leon Goretzka: Bisher nur im Training geschossen

Nach dem Sieg in Berlin äußerten sich die beiden Torschützen Leon Goretzka und Guido Burgstaller zu ihren Treffern. Zudem sprach das Duo über den Spielverlauf und die Rote Karte. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

Leon Goretzka:

Der Sieg war ein hartes Stück Arbeit. Denn in Berlin ist es nie einfach. Hertha BSC hat uns vor dem Spiel aber noch einmal zusätzlich mit seinen Sprüchen motiviert, dass die großen Gegner erst nach Schalke kommen. Uns tut es gut, auswärts gepunktet zu haben. Und das auch verdient. Ich denke, wir haben ein sehr dominantes Spiel gezeigt und auch schon vor der Roten Karte sehr viel Ballbesitz gehabt. So haben wir auch unsere Lösungen gefunden. Für mich war es mein erster Elfmeter im Schalke-Trikot. Zuvor habe ich immer nur im Training geschossen (lacht). Ich habe immer gesagt, dass ich Verantwortung übernehmen möchte. Das habe ich in dieser Situation gemacht.

Guido Burgstaller:

Ich bin glücklich, dass wir mit drei Punkten im Gepäck zurück nach Gelsenkirchen fahren und ich zu unserem Sieg einen Treffer beisteuern konnte. Ich finde, wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Deshalb sollte man auch nicht sagen, dass die Berliner schwach waren. In der ersten Halbzeit hat uns noch etwas die Konsequenz Richtung Tor gefehlt. Das hat sich nach der Pause in Überzahl aber geändert. Zum Glück ist Genki Haraguchi mir nicht mit seinem vollen Gewicht auf den Fuß gestiegen. So ist Gott sei Dank nichts Schlimmes passiert. Die Rote Karte ist aus meiner Sicht vertretbar. Er ist mit Tempo und gestrecktem Fuß gegen mich eingestiegen.