Spiel gedreht! S04 erkämpft sich drei Punkte beim FC Augsburg

Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (3.11.) einen wichtigen Sieg eingefahren. Zum Abschluss des 10. Bundesliga-Spieltags setzten sich die Knappen mit 3:2 beim FC Augsburg durch. Für den S04 trafen Stephan Lichtsteiner per Eigentor, Ozan Kabak und Amine Harit. Königsblauer Wermutstropfen: Salif Sané musste bereits früh nach einer Verletzung vom Platz getragen werden.

Ein Wechsel in der Startelf

Im Vergleich zum 3:2-Erfolg im DFB-Pokalspiel bei Arminia Bielefeld am vergangenen Dienstag (29.10.) nahm Chef-Trainer David Wagner einen Wechsel in der Startelf vor. Suat Serdar rückte für Alessandro Schöpf in die Anfangsformation. Juan Miranda (Sprunggelenksprobleme) und Matija Nastasic (Achillessehnenprobleme) mussten angeschlagen passen.

Sané muss verletzt vom Feld getragen werden

Der S04 kam anders als in Bielefeld nicht gut in die Partie. Keine 120 Sekunden waren gespielt, als Marco Richter S04-Schlussmann Alexander Nübel zu einer Parade zwang. Der FCA-Offensivspieler schoss aus 25 Metern aufs Tor, Nübel rettete mit den Fäusten. Zwei Minuten später war es erneut Richter, der den Ball dieses Mal aus 18 Metern rechts am Tor vorbeischob. Bitter für die Königsblauen: Salif Sané verletzte sich bei der Entstehung dieser Szene, wurde minutenlang behandelt und musste letztlich vom Platz getragen werden. Für ihn kam Daniel Caligiuri ins Match, Weston McKennie rückte auf Sanés Position in die Innenverteidigung.

Die Knappen wirkten merklich geschockt und fanden in den ersten 45 Minuten nicht ins Match. Augsburg operierte immer wieder mit langen Bällen, womit der S04 seine Probleme hatte. Die Gastgeber erspielten sich deutlich mehr Torchancen und wären beinahe bereits in der 27. Minute in Führung gegangen. Richter lupfte die Kugel sehenswert in den Lauf von Florian Niederlechner, der fünf Meter vor dem S04-Tor zum Abschluss kam. Nübel machte sich groß und parierte mithilfe seines Kopfes zur Ecke.

Baier trifft für den FCA, Lichtsteiner ins eigene Netz

Elf Zeigerumdrehungen fiel dann allerdings der Führungstreffer für die Gastgeber. Alfred Finnbogason setzte sich auf der rechten Seite durch, passte an die Strafraumgrenze zu Richter, der den Ball nicht kontrollieren konnte, dadurch aber den nachrückenden Daniel Baier ins Spiel brachte. Der Mittelfeldspieler setzte die Kugel aus 16 Metern ins linke Eck, Nübel war ohne Abwehrchance (38.).

Schalke kam auch in der Folge kaum zu Gelegenheiten, da im entscheidenden Moment der finale Pass nicht ankommen wollte. Dennoch fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch der Ausgleich für die Knappen. Daniel Caligiuri zirkelte den Ball bei einem Freistoß von der linken Seite mit Schnitt in den Sechzehner. Dort verlängerte Augsburgs Stephan Lichtsteiner per Kopf ins lange Eck (45.+1). Mit einem 1:1 ging es letztlich in die Halbzeitpause.

Nach Videobeweis: Finnbogason trifft vom Punkt

Die erste Chance der zweiten Halbzeit gehörte den Gastgebern, Richter setzte einen Schuss aus 16 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. 60 Sekunden später prüfte Bastian Oczipka FCA-Schlussmann Tomas Koubek mit einem 18-Meter-Schuss, der Tscheche packte im Nachfassen zu.

In der 57. Minute stand erneut Oczipka im Mittelpunkt – allerdings zum Leidwesen der Knappen. Der Linksverteidiger bekam eine Flanke von Finnbogason aus kürzester Distanz im Strafraum an die Hand. Schiedsrichter Patrick Ittrich ließ zunächst weiterspielen, schaute sich die Szene im Anschluss aber noch mal an und entschied letztlich auf Elfmeter. Finnbogason traf ins rechte Eck, Nübel war nach links unterwegs.

Schalke gab sich nicht auf und kämpfte sich zurück in die Partie. In der 64. Minute kam Mark Uth zunächst nach Hereingabe von Jonjoe Kenny nicht an die Kugel, sieben Minuten später zappelte der Ball dann aber im Augsburger Netz. Nach einem Foulspiel an Caligiuri brachte ebendieser die Freistoßflanke mit rechts butterweich an den Elfmeterpunkt, wo Ozan Kabak das Leder ins lange Eck verlängerte (71.).

Nun war es ein offenes Match, in dem die Gäste leicht die Oberhand gewannen – und in der 82. Minute den Lucky Punch setzten. Der eingewechselte Reece Oxford spielte einen Fehlpass nach hinten, Amine Harit schnappte sich die Kugel, zog in den Sechzehner, ließ Tin Jedvaj aussteigen und hob den Ball aus sieben Metern an Koubek vorbei ins Netz.

Schalke stand in den Schlussminuten sicher und musste nur einmal noch durchpusten, als Michael Gregoritsch in der vierten Minute der Nachspielzeit über das Tor köpfte.

Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag

Das nächste Bundesligaspiel steht für den S04 am kommenden Samstag (9.11.) an. Um 15.30 Uhr treffen die Königsblauen in der VELTINS-Arena auf Fortuna Düsseldorf. Für das Duell mit den Rheinländern sind auf store.schalke04.de noch wenige Resttickets verfügbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

FC Schalke 04, RB Leipzig, Bundesliga, Saison 2019/2020, 22.02.2

Jonjoe Kenny: Die Reaktion der Fans war unglaublich!

Den 23. Spieltag hatten sich alle Königsblauen ganz anders vorgestellt. Die deutliche 0:5-Niederlage (22.2.) gegen RB Leipzig tat weh. Die Enttäuschung war groß. Der Zusammenhalt zwischen Fans und Mannschaft überwog jedoch. Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny hat das tief beeindruckt: „Die Reaktion der Fans war unglaublich.“

David Wagner

David Wagner: Zu wenig Spieler auf dem Platz, die Normalform hatten

Nach dem Schlusspfiff des Topspiels äußerten sich David Wagner und RB-Coach Julian Nagelsmann am Samstag (22.2.) gemeinsam auf der Pressekonferenz zum Geschehen. Zudem sprach Jochen Schneider in der Mixed Zone der VELTINS-Arena. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leipzig_07

0:5 – S04 unterliegt dem Tabellenzweiten aus Leipzig

Keine Punkte für Königsblau: Im Topspiel des 23. Spieltags gewann RB Leipzig am Samstag (22.2.) mit 5:0 in der VELTINS-Arena. Marcel Sabitzer hatte den Tabellenzweiten bereits wenige Sekunden nach Spielbeginn in Führung geschossen, nach dem Seitenwechsel trafen außerdem Timo Werner (61.), Marcel Halstenberg (68.), Angelino (81.) und Emil Forsberg (89.).

Amine Harit

#S04RBL in Zahlen: Zehn Jahre alte Bestmarke kann eingestellt werden

Zum achten Mal misst sich der FC Schalke 04 am Samstag (22.2.) in der Bundesliga mit RB Leipzig. In der Gesamtbilanz liegen die Sachsen mit drei Siegen knapp vorn. Königsblau gewann zwei Duelle, darunter das Hinspiel der laufenden Saison. Überdies gab es zwei Remis. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.