Torsten Fröhling

U23: FC Schalke 04 bindet Torsten Fröhling bis 2022

Torsten Fröhling bleibt auch in der kommenden Saison Chef-Trainer der U23. Der 54-jährige Fußballlehrer hat seinen Vertrag bei den Königsblauen um ein weiteres Jahr verlängert und steht damit auch in der Spielzeit 2021/2022 als Trainer der Schalker Zweitvertretung an der Seitenlinie. Gemeinsam mit seinen Assistenten Tomasz Waldoch und Kai Hesse bildet er das Trainergespann der U23.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Fokus liegt wieder auf dem Fußball

Der Gang in die Zweitklassigkeit steht seit dem vergangenen Spiel fest. Dennoch werde der FC Schalke 04 die verbleibenden Begegnungen bis zum Ende der Saison nicht abschenken, betont Dimitros Grammozis. Vor der Partie am Samstag (8.5., 15.30 Uhr) bei der TSG 1899 Hoffenheim sagt der Chef-Trainer: „Wir fokussieren uns voll auf die verbleibenden vier Aufgaben und wollen bestmöglich punkten.“

Schalker international: Daniel Acheampong

Schalker International: Daniel Acheampong ist ein Knappe in Ghana

Daniel Acheampong lebt in Oyarifa, einem Ort in der Nähe von Ghanas Hauptstadt Accra. Dort trägt er mit Stolz das königsblaue Trikot. Im Interview verrät der Anhänger aus Afrika, warum er den FC Schalke 04 zu seinem Lieblingsverein auserkoren hat und was drei ehemalige Spieler damit zu tun haben.

Steven Skrzybski

Skrzybski zurück im Mannschaftstraining – William erleidet Kreuzbandriss

Nach längerer Verletzungspause ist Steven Skrzybski ins Mannschaftstraining der Königsblauen zurückgekehrt. Der 28-Jährige hatte sich Anfang Januar beim Gastspiel in seiner Heimatstadt Berlin im Duell mit Hertha BSC einen Innenbandriss im Knie zugezogen. Auch Nabil Bentaleb, der sich Mitte März einem kleinen operativen Eingriff an der Leiste unterziehen musste, absolviert wieder das Programm mit dem Team.

Timo Becker

Timo Becker: Glück erarbeiten und Chancen in Tore ummünzen

Nach der 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg am Mittwoch (3.2.) herrscht bei den Königsblauen einerseits Enttäuschung über das Aus im DFB-Pokal, andererseits gibt der couragierte Auftritt neuen Mut im Abstiegskampf. „Es hat jeder gesehen, dass wir guten Fußball spielen können. Das haben wir das ganze Spiel über gezeigt und uns gegen einen starken Gegner gute Chancen herausgearbeitet“, stellt auch Timo Becker das Positive aus den 90 Minuten bei den Wölfen in den Vordergrund.

Christian Gross

Christian Gross: Uns ist das Entscheidende nicht gelungen, nämlich Tore zu erzielen

Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage der Königsblauen beim VfL Wolfsburg im DFB-Pokal am Mittwoch (3.2.) haben sich unter anderem die beiden Chef-Trainer sowie Ralf Fährmann zu den 90 Minuten geäußert. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

Timo Becker

0:1 in Wolfsburg – S04 verpasst Viertelfinale im DFB-Pokal

Der FC Schalke 04 hat das DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch (3.2.) beim VfL Wolfsburg mit 0:1 verloren. Wout Weghhorst nutzte einen Elfmeter-Nachschuss in der ersten Halbzeit zum entscheidenden Treffer für die Gastgeber. Die Knappen erspielten sich gute Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder an VfL-Keeper Koen Casteels.

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04

DurchGEklickt: #WOBS04 in Bildern

Der FC Schalke 04 musste sich dem VfL Wolfsburg am Mittwoch (3.2.) auswärts mit 0:1 geschlagen geben. Eine Galerie zeigt Impressionen von der DFB-Pokal-Achtelfinal-Partie.