2:0 gegen Galatasaray - S04 auf Achtelfinalkurs

Guido Burgstaller und Mark Uth haben den FC Schalke 04 am Dienstag (6.11.) in der Champions League zu einem 2:0-Heimsieg gegen Galatasaray Istanbul geschossen. Dank des Dreiers gegen den türkischen Meister haben sich die Königsblauen eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um einen Platz im Achtelfinale verschafft. Nach vier Spielen haben die Knappen acht Zähler auf dem Konto und damit bereits vier Punkte Vorsprung auf Rang drei, den Galatasaray belegt.

Fährmann zurück im Kader

Domenico Tedesco veränderte seine Startelf gegenüber dem 3:1-Erfolg gegen Hannover 96 auf zwei Positionen. Sebastian Rudy und Guido Burgstaller begannen für Nabil Bentaleb und Suat Serdar, die beim Anpfiff auf der Bank Platz nahmen. Dort saß auch Ralf Fährmann. Der Kapitän zählte nach auskurierter Muskelverletzung im Adduktorenbereich erstmals wieder zum Kader. Zurück zwischen die Pfosten rückte er aber noch nicht. Wie schon in den vergangenen Partien hütete Alexander Nübel das Tor.

Premierentor von Burgstaller

Die Partie war noch keine 04 Minuten alt, da stand es bereits 1:0 für die Knappen. Die Entstehung des Treffers war kurios: Fernando Muslera war aus seinem Tor geeilt, nahm den Ball auf, ließ diesen dann aber wieder los, da er sonst mit der Kugel in der Hand aus dem Sechzehner gerutscht wäre. Guido Burgstaller reagierte blitzschnell, schnappte sich das Leder und schloss aus spitzem Winkel mit links erfolgreich ab. Für den Österreicher war es das erste Champions-League-Tor überhaupt, für die Knappen der früheste Treffer in der Königsklasse seit über acht Jahren.

Die frühe Führung verlieh dem S04 zusätzliches Selbstvertrauen. Die Mannschaft von Domenico Tedesco stand defensiv insgesamt stabil. Und wenn doch einmal ein Angreifer der Gäste zum Zug kam, war Alexander Nübel zur Stelle. So etwa in der 17. Minute, als er außerhalb seines Strafraums vor dem heranstürmenden Henry Onyekuru klärte. Bei einem Schuss von Garry Rodrigues musste der Schlussmann indes nicht eingreifen, da dieser zu überhastet abschloss (26.).

Schalke verbuchte insgesamt die besseren Chancen. Mitte des ersten Durchgangs hatte Amine Harit aus kurzer Distanz das 2:0 auf dem Fuß, schoss nach einem Embolo-Zuspiel von rechts aber über den Kasten. Nach 38 Minuten hatte Sebastian Rudy einen Torschrei bereits auf den Lippen. Aus rund 18 Metern nagelte der deutsche Nationalspieler das Leder allerdings an den rechten Pfosten. Wenige Augenblicke später scheiterte Guido Burgstaller dann aus zentraler Position innerhalb des Sechzehners an Fernando Muslera.

Uth trifft zum 2:0

Der S04 ließ nach dem Seitenwechsel nicht nach und kämpfte gegen stärker werdende Gäste um jeden Zentimeter Rasen. Das Engagement wurde in der 57. Minute mit dem 2:0 belohnt. Der Treffer war dabei ganz fein herausgespielt. Über Daniel Caligiuri landete der Ball rechts bei Guido Burgstaller, dessen Pass in den Rückraum Mark Uth fand. Aus zwölf Metern blieb der deutsche Nationalspieler ganz cool und schloss überlegt ab.

Auch nach ihrem zweiten Treffer des Abends blieben die Knappen optisch überlegen. Die weiteren Abschlüsse bis zum Abpfiff waren aber allesamt nicht zwingend genug. Andersherum gelang es aber auch den Gästen nicht, Alexander Nübel noch einmal ernsthaft zu prüfen. Der Torhüter hielt damit wie schon im Hinspiel seinen Kasten sauber.

Porto gewinnt gegen Moskau

Im Parallelspiel der Gruppe D setzte sich der FC Porto mit 4:1 gegen Lokomotive Moskau durch. Damit behauptete der portugiesische Meister die Tabellenführung vor dem S04. Die „Drachen“ haben zehn Punkte auf dem Konto, Königsblau kommt auf acht Zähler. Beide Mannschaften treffen am 28. November im direkten Duell aufeinander.

Zuvor warten auf die Knappen allerdings erst einmal andere Aufgaben. Die Englische Woche endet am Sonntag (11.11.) mit einem Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt. Die Partie in der Commerzbank-Arena wird um 18 Uhr angepfiffen. Nach dem Duell mit dem Europa-League-Teilnehmer beginnt dann die dritte FIFA-Abstellungsperiode der laufenden Saison.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

FC Porto

FC Porto verteidigt Tabellenführung

Zwei Siege, ein Remis - so lautet die Ausbeute der drei Champions-League-Gegner FC Porto, Galatasaray Istanbul und Lokomotive Moskau am Wochenende. schalke04.de fasst die Auftritte der Königsklassen-Kontrahenten zusammen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ich wollte unbedingt treffen

Gelungener Abend für Guido Burgstaller. Gegen Galatasaray Istanbul zeigte der Stürmer am Dienstag (6.11.) eine ganz starke Leistung. Das erste Tor erzielte er selbst, den zweiten Treffer von Mark Uth legte er vor. Dementsprechend war der Österreicher nach seinem Startelf-Debüt in der Champions League hochzufrieden. „Ich wollte unbedingt treffen, das hat zum Glück funktioniert“, berichtet er stolz.

Mark Uth und Guido Burgstaller

Spielerisch, kämpferisch und taktisch überzeugt

Die Königsblauen werden im Europapokal überwintern. In welchem Wettbewerb, das ist noch offen. Daraus, dass das Ziel Champions-League-Achtelfinale lautet, macht Christian Heidel aber kein Geheimnis. „Es wäre kurios, wenn wir jetzt sagen, dass wir in die Europa League möchten“, sagt der Sportvorstand. „Mit dem Sieg gegen Galatasaray haben wir uns eine hervorragende Ausgangslage verschafft, um auch nach der Gruppenphase weiterhin in der Champions League an den Start zu gehen.“

Galatasaray_04

Domenico Tedesco: Keinen Millimeter nachlassen - nicht im Training, nicht im Spiel

Nach dem 2:0-Sieg gegen Galatasaray Istanbul war Domenico Tedesco nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden. Glückwünsche zum Erfolg gab es auch von Gäste-Coach Fatih Terim. Mark Uth und Daniel Caligiuri sprachen parallel zur Pressekonferenz von einem wichtigen Schritt für das Team. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.