Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.

Ohne Caligiuri und Nastasic

Gegen den englischen Meister hütete Ralf Fährmann den Kasten. Dies hatte Domenico Tedesco bereits im Vorfeld der Partie angekündigt. Alexander Nübel, der in der Bundesliga zuletzt zwischen den Pfosten gestanden hatte, nahm auf der Bank Platz. Verzichten musste der S04 neben Daniel Caligiuri (Syndesmoseriss) auch auf Matija Nastasic. Der Serbe hat sich beim Abschlusstraining am Tag vor dem Spiel eine Fußprellung zugezogen.

Zweimal Agüero, einmal Leroy Sané

Die erste halbe Stunde im Etihad Stadium verlief weitestgehend ereignisarm. Beide Defensivreihen standen stabil, einzig Sergio Agüero schaffte es einmal, für Gefahr zu sorgen. Nach einem Sterling-Zuspiel von rechts setzte der Argentinier den Ball aus kurzer Distanz an den rechten Außenpfosten (14.). Nach 35 Minuten konnte der Torjäger der Citizens dann aber jubeln. Er chippte einen Elfmeter in die Maschen. Die Entstehung des Strafstoßes war allerdings umstritten. Schiedsrichter Clement Turpin hatte ein Foul von Jeffrey Bruma an Bernardo Silva erkannt. Im Anschluss daran griff umgehend der Video-Assistent ein. Nach mehrminütiger Beratung blieb die Entscheidung allerdings bestehen.

Drei Zeigerumdrehungen nach seinem Führungstreffer legte Agüero aus spitzem Winkel nach einem Sterling-Hackenzuspiel nach. Auch diese Situation wurde vom Video-Assistenten noch einmal unter die Lupe genommen, da Sterling im Abseits vermutet wurde. Letztlich zählte der Treffer aber. Mit dem 2:0 war der Torhunger der Sky Blues vor dem Pausenpfiff aber immer noch nicht gestillt. Leroy Sané wurde links von Oleksandr Zinchenko in Szene gesetzt und blieb dann ganz cool. Der Ex-Schalker versenkte die Kugel gegen seinen ehemaligen Mitspieler Fährmann flach ins lange Eck (42.).

City hält das Tempo nach der Pause hoch

Nach dem Seitenwechsel war Leroy Sané weiterhin ein Aktivposten der Gastgeber. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff ließ der deutsche Nationalspieler zunächst eine gute Möglichkeit liegen, 120 Sekunden später vollendete er hingegen erfolgreich. Bei seinem Abschluss stand der Flügelflitzer aber im Abseits. In der 56. Minute pfiff der Unparteiische erneut, nachdem Sterling die Kugel mit rechts in die Maschen platziert hatte. Nach Überprüfung durch den Video-Assistenten wurde der Treffer mit etwas Verzögerung aber gegeben. Eine korrekte Entscheidung des Schiedsrichtergespanns.

Nach dem vierten Treffer des Abends war Manchester City weiterhin die bessere Mannschaft, die sich immer wieder spielfreudig nach vorne kombinierte. Eine dieser Aktionen führte in der 71. Minute zum 5:0. Dabei war Leroy Sané wieder beteiligt. Der ehemalige Schalker passte von links ins Zentrum und fand Bernardo Silva, der aus etwas mehr als zehn Metern erfolgreich abschloss. Das halbe Dutzend machte Phil Foden voll. Der 18-Jährige, kurz zuvor erst eingewechselt, kam nach einem Sané-Zuspiel an den Ball, umkurvte Fährmann und stellte auf 6:0 (78.). Für Königsblau kam es aber noch dicker. Denn in der 84. Minute ließ der ebenfalls eingewechselte Gabriel Jesus mit einem Abschluss aus rechter Position ins kurze Eck den siebten Treffer der Sky Blues folgen. Das 7:0 war gleichzeitig der Endstand.

Noch Tickets gegen Leipzig erhältlich

Die Champions-League-Saison ist für die Knappen beendet. In der Bundesliga geht es hingegen weiterhin um ganz wichtige Punkte. Möglichst drei Zähler sollen am Samstag (16.3.) um 15.30 Uhr gegen RB Leipzig eingefahren werden. Für die Begegnung in der VELTINS-Arena sind auf store.schalke04.de noch Tickets verfügbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Matija Nastasic und Jeffrey Bruma

Matija Nastasic: Defensiv stabil stehen, vorne Chancen nutzen

Mit den vergangenen Auftritten der Königsblauen ist Matija Nastasic alles andere als zufrieden. Trotzdem glaubt der Serbe daran, dass seine Mannschaft am Dienstag (12.3., 21 Uhr) in Manchester für eine Überraschung sorgen kann. „Wir haben eine kleine Chance, die wollen wir nutzen“, sagt der Verteidiger vor dem Champions-League-Duell mit dem englischen Meister, für den er vor seinem Wechsel zum FC Schalke 04 im Januar 2015 insgesamt 51 Pflichtspiele bestritt.