Spurensuche – Jüdische Schicksale auf Schalke

Der FC Schalke 04 veröffentlicht in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen, dem Institut für Stadtgeschichte und dem Schalker Fanprojekt eine neue Publikation: „Spurensuche – Jüdische Schicksale auf Schalke“. Am Donnerstag, den 5. September, wird das Projekt in der VELTINS-Arena vorgestellt. Interessierte Schalker können sich jetzt anmelden!

Als erster Bundesligist hat der FC Schalke 04 im Jahr 1994 den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung in seine Satzung aufgenommen. Damit macht er unmissverständlich klar: Wer andere Menschen ausgrenzt, hat auf Schalke keinen Platz. Nicht immer herrschte auf Schalke dieses Selbstverständnis. Während der Zeit des Nationalsozialismus hat sich der Verein nicht schützend vor seine jüdischen Mitglieder gestellt.

Die Nazis haben sie verfolgt und viele von ihnen und ihre Familien ermordet. Bereits 2004 hat der S04 seine Rolle während der NS-Zeit wissenschaftlich aufarbeiten lassen. Bislang fehlte allerdings die detaillierte Aufarbeitung der Lebensläufe der jüdischen Mitbürger, die Schalke einst nahestanden.

In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen, dem Institut für Stadtgeschichte sowie dem Schalker Fanprojekt hat der FC Schalke diese Biografien ehemaliger Spieler, Förderer und Funktionäre in „Spurensuche – Jüdische Schicksale auf Schalke“ zusammengetragen. Der Band erzählt nicht nur die Lebens- und Leidenswege der jüdischen Schalker. Er führt gleichzeitig zu Gelsenkirchener Orten, an denen sie einst mitten unter uns lebten und Spuren hinterließen.

Am 5. September, ab 18.30 Uhr, wird das Projekt sowie die Publikation im Glückauf-Club in der VELTINS-Arena vorgestellt. Interessierte Schalker können sich auf s04-mannschaftsbetreuer.de anmelden. Parkmöglichkeiten bestehen an diesem Tag auf dem Parkplatz P1, der Zugang erfolgt über Tor West 1/Treppenhaus (TH) 9.

Weitere Informationen zum Projekt

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Sascha Riether

„Management im Profifußball“: Sascha Riether nimmt an neuem Lehrgang teil

Sascha Riether ist einer von 14 Teilnehmern des Lehrgangs „Management im Profifußball“, der im Oktober seine Premiere feiert. Das gemeinsame Projekt der DFB-Akademie und der DFL Deutsche Fußball Liga hat sich als Ziel gesetzt, Sportverantwortliche vor allem aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga auf ihre bevorstehenden Aufgaben als Entscheider im Profifußball vorzubereiten.

Mark Uth

Mark Uth: Analysieren, abhaken, neu anpacken

In seinem dritten Jahr auf Schalke will Mark Uth durchstarten. In der Vorbereitung legte der Offensivmann einige starke Auftritte hin, zweimal trug er sich in den Testspielen in die Torschützenliste ein und glänzte zudem einige Male als Vorbereiter. „Ich bin super durchgekommen, konnte alle Trainingseinheiten und alle Spiele mitmachen“, sagt der 29-Jährige im Interview mit Schalke TV.

Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia: Ich will Tore schießen und der Mannschaft helfen

Mit Goncalo Paciencia hat der FC Schalke 04 vor wenigen Tagen einen neuen Angreifer verpflichtet. Der Portugiese ist für ein Jahr von Eintracht Frankfurt ausgeliehen worden, die Vereinbarung zwischen beiden Clubs beinhaltet eine Kaufoption. In einer digitalen Medienrunde sprach der 26-Jährige am Mittwoch (23.9.) über seine ersten Eindrücke, seine Ziele und gute Gespräche mit David Wagner.

Glückauf-Kampfbahn

Frauenfußball: Erste Heimspiele am Sonntag in der Glückauf-Kampfbahn

Am Sonntag (27.9.) bestreiten die beiden Teams der Schalker Frauenfußballabteilung ihre ersten Heimspiele in der Glückauf-Kampfbahn. Wer eines der Kreisliga A-Spiele ansehen möchte, erhält über das ServiceCenter kostenlos ein Ticket.