Suat Serdar: Urlaub gestrichen, mit Werner Leuthard trainiert

Trotz der hohen Temperaturen und der harten Arbeit auf dem Platz strahlte Suat Serdar bislang in jeder einzelnen Minute der Trainingseinheiten. Der Grund dafür liegt auf der Hand – sein Comeback nach auskurierter Außenbandverletzung im linken Knie, die er sich im Heimspiel gegen den FC Augsburg im Mai zugezogen hatte. „Ich habe keine Beschwerden mehr“, sagt der Mittelfeldmann.

Suat Serdar

„Natürlich habe ich etwas Muskelkater, aber das ist normal. Schließlich war ich knapp zweieinhalb Monate nicht dabei“, meint Suat Serdar, der für seine Rückkehr auf den Trainingsplatz und den Spielbetrieb seine Planungen für die spielfreie Zeit angepasst hatte. „Ich habe zwei Wochen von meinem Urlaub gestrichen, um mit Werner Leuthard zu arbeiten“, berichtet der 23- Jährige.

Ich spüre, dass ich von den Zusatzschichten mit Werner profitiere.

Suat Serdar

Der Impuls dazu kam von dem deutschen Nationalspieler selbst. „Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich länger als zwei Monate verletzt ausgefallen bin. Für mich war das eine völlig neue Situation. Ich wollte unbedingt so schnell wie möglich wieder Fußball spielen“, erklärt Serdar. „Werner und ich haben richtig hart gearbeitet. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht. Ich spüre, dass ich von diesen Zusatzschichten profitiere.“

Den bisherigen Verlauf der Vorbereitung bezeichnet der Rechtsfuß als gelungen. „Wir arbeiten hart, die Stimmung ist gut, wir alle verstehen uns untereinander“, so Serdar. Deshalb glaubt er fest daran, dass „wir eine gute Saison spielen werden. Ich möchte so spielen wie in der Hinrunde des Vorjahres. Da haben wir als Team insgesamt sehr gut performt und gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Nassim Boujellab

Boujellab-Doppelpack und Mascarell-Comeback bei U23-Sieg

Mit fünf Spielern aus der Lizenzspielermannschaft hat die U23 der Königsblauen am Samstag (19.9.) ihr Heimspiel gegen den SV Rödinghausen mit 2:0 gewonnen. Es war das erste Pflichtspiel der U23 im „neuen“ Parkstadion, das Ende Juli dieses Jahres offiziell als Heimspiel-Stätte zugelassen worden war.

Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia: Das bedeutet für mich Schalke 04

Seit dem vergangenen Mittwoch (15.9.) darf sich Goncalo Paciencia Profi des FC Schalke 04 nennen. Der Portugiese, der von Frankfurt auf Leihbasis samt Kaufoption nach Gelsenkirchen wechselt, freut sich auf die Aufgabe bei seinem neuen Verein. „Es ist ein weiterer Schritt in meiner Karriere, jetzt hier ein Teil dieses großen Clubs in Deutschland zu sein“, betont der Angreifer im Interview mit Schalke TV.

Alexander Jobst

DFL-Präsidium beruft Alexander Jobst in „Taskforce Zukunft Profifußball“

Insgesamt 35 Expertinnen und Experten aus Sport, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft werden sich in der Taskforce zu verschiedensten Themen interdisziplinär austauschen. Mit dabei ist auch Alexander Jobst, Schalkes Vorstand Marketing, Vertrieb und Organisation.

VELTINS-Arena

Wieder mehr Zuschauer bei Bundesligaspielen erlaubt

Erfreuliche Nachricht für alle Fans des FC Schalke 04: Die Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien haben sich auf eine gemeinsame Zuschauergrenze für Bundesligaspiele geeinigt. Bis Ende Oktober ist es erlaubt, bis zu 20 Prozent der Gesamtkapazität aller Plätze im Stadion zu vergeben.