Blendi Idrizi: Torjubel war ein Dank für die Chance, die mir gegeben wurde

Nach dem 4:3-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.5.) war U23-Spieler Blendi Idrizi einer der glücklichsten Knappen in der VELTINS-Arena. Auf schalke04.de spricht der Mittelfeldmann, der in seinem zweiten Bundesligaspiel seinen ersten Treffer markieren konnte, über die Eindrücke der vergangenen Tage, sein Tor, den anschließenden Jubel und die kommende Partie beim 1. FC Köln.

Blendi Idrizi über …

… die Eindrücke der vergangenen Tage:
So richtig realisiert habe ich die Ereignisse dieser Woche noch nicht. Bei meinem Debüt gegen Hertha BSC war ich extrem aufgeregt und auch ein wenig nervös. Nach dem Spiel war ich ein bisschen enttäuscht von meiner Leistung und auch vom Ergebnis. Denn wir hatten uns gegen die Berliner viel vorgenommen. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass wir gegen Frankfurt gewonnen haben. Dieses Mal habe ich versucht, das Spiel mehr zu genießen. Vor dem Anpfiff war ich auch etwas ruhiger als bei meinem Bundesligadebüt.

… seinen Treffer:
Klaas-Jan Huntelaar hat mir den Ball super vorgelegt. Ich bin dann einfach Richtung Tor gezogen und habe versucht, in die lange Ecke zu vollenden. Wichtig war, dass der erste Kontakt gut war. Der Weg zum Tor kam mir dann sehr weit vor (lacht). Viel nachgedacht habe ich nicht: In solchen Situationen handelt man instinktiv.

… seinen Torjubel:
Ich bin nach meinem Treffer sofort zur Trainerbank gerannt und Gerald Asamoah in die Arme gesprungen, um mich zu bedanken. Für die Chance, die mir von ihm und dem gesamten Trainerteam gegeben wurde. Geplant war der Jubel vorher nicht. Als der Ball drin war, bin ich einfach losgesprintet und war überglücklich. Das sind Momente, die vergisst du dein Leben lang nicht mehr.

… das abschließende Spiel beim 1. FC Köln:
Wir werden in den kommenden Tagen noch einmal hart arbeiten, damit wir erneut eine gute Leistung zeigen können. Mir macht es unheimlich viel Spaß, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen.

Das könnte dich auch interessieren

2021 U23

Die Herausforderung gemeistert - U23 schließt Saison auf Platz acht ab

40 Spiele bestritten, sich 20 Gegnern gestellt, zahlreiche Englische Wochen absolviert und schließlich Tabellenplatz acht erkämpft – hinter der königsblauen Zweitvertretung liegt eine Regionalliga-Saison so intensiv wie noch nie. Auf knappenschmiede.de lässt Chef-Trainer Torsten Fröhling Momente der Spielzeit Revue passieren.

21 U17 S04

U17 erkämpft sich Platz drei beim Ruhr Games Cup

Ruhr Games Cup 2021: Die königsblauen B-Junioren erkämpften sich beim Fußballturnier im Rahmen der Ruhr Games am Wochenende (5.6.-6.6.) den dritten Platz. Nach einer Niederlage gegen RB Leipzig, einem Sieg gegen den MSV Duisburg und einem Remis gegen Bochum verpassten die Knappen trotz Punktgleichheit den Einzug ins Finale knapp.

2021 U17

U17 nimmt an Ruhr Games 2021 teil

Das Sportfestival Ruhr Games geht in die vierte Runde - mit königsblauer Beteiligung: Am Samstag und Sonntag (5.6. und 6.6.) tritt die U17 im Ruhr-Games-Cup gegen den MSV Duisburg, RB Leipzig und den VfL Bochum an.

20200730 Parkstadion

U23: Partie gegen den SC Preußen Münster im Parkstadion vor 500 Zuschauern

Zum Saisonabschluss der königsblauen Zweitvertretung sind erstmals seit Oktober 2020 wieder Fans im Parkstadion zugelassen. Die aktuelle Corona-Inzidenz in Gelsenkirchen, die Stand heute mehr als fünf Tage unter 100 liegt, macht es möglich, dass die Knappen am Samstag (5.6., 14 Uhr) gegen den SC Preußen Münster vor Zuschauern spielen dürfen.