U23 in China: Knappen im ewigen Frühling

Außergewöhnliche Auswärtsfahrt: Nach dem letzten Regionalliga-Pflichtspiel reiste die königsblaue U23 nach China. Zehn Tage voller Sport, Kultur, Sightseeing – und mit ungewohnten Temperaturen zur Adventszeit.

Nur wenige Stunden lagen zwischen dem letzten Ligaduell des Jahres gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:1) und dem Boarding gen Kunming. Die Hauptstadt der südchinesischen Provinz Yunnan ist in China auch als „ewiger Frühling“ bekannt, entsprechend erwarteten den S04-Tross angenehme 19 Grad.

Zum Sonnenbaden blieb dem Team um Chef-Trainer Torsten Fröhling allerdings keine Zeit. Die Teilnahme am „2019 Belt and Road Colorful Yunnan International Football Tournament” bot packende Vergleiche mit Teams von Spartak Moskau und Roter Stern Belgrad sowie der chinesischen U20-Auswahl. Alles eingerahmt in eine gigantische Eröffnungszeremonie, kulinarische Kochabenteuer und eine Sightseeingtour nach Shanghai.

Dabei hielten die Königsblauen in Fernost die Schalker Fahne hoch. „Mit der Turnierteilnahme setzen wir ein weiteres Zeichen, dass China für uns eindeutig ein regelmäßig zu berücksichtigender Markt ist“, betont Peter Knäbel, Senior Direktor Knappenschmiede und Entwicklung. Mit Erfolg: 700 Studenten empfingen das Team bei einer Stippvisite an der Universität, wo Fröhling und Co. ein Showtraining einlegten. „Für unsere Jungs ist das ein großartiges Erlebnis, von dem sie viele Eindrücke mit nach Hause nehmen können“, erklärt U23-Manager Gerald Asamoah.

Nach zwei Niederlagen gegen Spartak Moskau II und Roter Stern Belgrad II und einem Unentschieden gegen die Chinesische U20-Auswahl verabschiedeten sich die Knappen vom Turnier mit dem vierten Platz. „Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir uns sportlich nicht von der besten Seite zeigen konnten“, sagt U23-Trainer Fröhling. „Natürlich gibt es dafür Gründe, aber im Endeffekt hat jeder einzelne Spieler von uns die Qualität, über einen gewissen Punkt hinauszugehen.“

Trotzdem freue Fröhling sich darüber, dass die Mannschaft herzlich aufgenommen wurde. „Das war ein lehrreiches, internationales Turnier für uns alle.“ Verarbeitet werden diese Eindrücke aber wieder in der Heimat an entspannten Tagen rund um Weihnachten. Anschließend startet die Vorbereitung auf die Regionalliga-Rückrunde – bei sicher weniger angenehmen Temperaturen.

Bester Spieler des Turniers

Platzierungen

1. Roter Stern Belgrad II
2. Spartak Moskau II
3. Chinesische U20-Auswahl
4. FC Schalke 04 II

Das könnte dich auch interessieren

20200824 Asamoah Parkstadion (3)

Gerald Asamoah: Eine emotionale Heimat

Zurück zur alten Wirkungsstätte: Wenn Gerald Asamoah an besondere Momente seiner aktiven Karriere zurückdenkt, zählen die Erinnerungen ans Parkstadion definitiv dazu. Als dort der FC Schalke 04 vor über 19 Jahren Geschichte schrieb, stand er selbst auf dem Platz. Jetzt kehrt er ins Parkstadion zurück: Als U23-Manager wird er mit seiner Mannschaft am Samstag (19.9.) das erste Pflichtspiel auf dem Berger Feld in der neuen Heimspiel-Stätte austragen. Auf knappenschmiede.de verrät der 41-Jährige, welche Gefühle und Emotionen dadurch bei ihm geweckt werden.

200830 Neue U8

U8: Das jüngste S04-Team macht neue Erfahrungen

Auch zur Saison 2020/2021 begrüßte die Knappenschmiede wieder eine U8-Mannschaft. Aber nicht nur 16 junge Kicker sind neu auf Schalke, sondern auch Co-Trainerin Jasmina von Gratowski-Günoglu. Auf knappenschmiede.de verrät die Neu-Schalkerin, was sie und das Nachwuchsteam in den ersten Wochen alles erlebt haben.

20200819 Timo Becker

Auf Schalke TV: Gestatten, Becker aus Buer!

Heimspiel für Timo Becker beim „Interview des Monats“: Der Verteidiger traf sich mit Schalke TV am Ehrenmal am Berger See, um in Sichtweite der VELTINS-Arena rund eine halbe Stunde lang über seinen (Um-)weg in den Lizenzspielerkader, seine Kindheit in Gelsenkirchen-Buer, prägende Erlebnisse in der Knappenschmiede und viele Themen mehr zu plaudern.

20200812 U23 Team_neu

U23: Herausforderung als Team bewältigen

Arbeitsreiche Tage in Billerbeck: Gut vier Wochen vor dem Regionalliga-Auftakt reiste die königsblauen U23 am Donnerstag (6.8.) für rund eine Woche ins Trainingslager. U23-Manager Gerald Asamoah und Chef-Coach Torsten Fröhling sprachen im Münsterland über den neuen Kader sowie die Herausforderungen und Ziele der neuen Saison.