U17: Konsequent und leidenschaftlich in Hennef auftreten

Auswärtsspiel für die B-Junioren: Die Schalker U17 tritt am Samstag (7.3., 11 Uhr) beim FC Hennef an. Um auswärts dreifach zu punkten, fordert Chef-Trainer Frank Fahrenhorst mehr Effektivität vor dem Tor als im Hinrundenspiel.

Die Lage auf Schalke

Nachdem sich der S04 vor zwei Wochen beim 1. FC Köln knapp mit 1:2 geschlagen geben musste, riss die königsblaue Serie von elf Spielen ohne Niederlage in Folge. In den vergangenen beiden Pflichtpartien punkteten die Knappen wieder dreifach: Zunächst gewannen sie auswärts beim SV Lippstadt (3:0), letztes Wochenende bezwangen die Schalker die SG Unterrath souverän und deutlich mit 6:1. Mit 39 Punkten nach 20 Spieltagen belegen die Blau-Weißen demnach Platz vier. In der Hinrunde investierte die U17 gegen Hennef viel, erzielte jedoch keine Treffer – am Ende trennten sich die Teams torlos voneinander.

Personal

Neben dem Langzeitverletzten Ardy Mfundu werden zum aktuellen Zeitpunkt auch Caspar Jander (Sprunggelenk) und Noah Heim (Verdacht auf Muskelfaserriss) verletzungsbedingt ausfallen.

Das ist der Gegner

Mit 18 Zählern nach 20 Bundesligaspielen findet sich Hennef auf dem neunten Tabellenplatz wieder. Nach zwei knappen Niederlagen gegen Fortuna Düsseldorf (0:1) und den Wuppertaler SV (1:2) fuhr der FC vergangenes Wochenende auswärts drei Punkte ein: Mit 3:1 bezwang der kommende Gegner Preußen Münster.

Das sagt der Trainer

„Hennef versucht, über ihre Geschlossenheit Akzente zu setzen. Sie haben gute Strukturen in der Spielanlage“, so Chef-Trainer Frank Fahrenhorst. Erneut müsse sein Team vieles abrufen, um das Spiel zu gewinnen. „Wir müssen unter anderem konsequent, dominant, aktiv und leidenschaftlich auftreten.“ In der Hinrunde sei die U17 nicht effektiv genug vor dem Tor gewesen. „Jetzt haben die Jungs aber Schritte nach vorne gemacht. Ich erwarte, dass wir auch diesen Gegner annehmen und klar bespielen.“

Spielort

Fritz-Jacobi-Str. 24
53773 Hennef

So lief das Hinrundenspiel

FC Schalke 04 – FC Hennef 0:0
Schalke: Treichel – Anubodem, Weichert, Aliu, Peters – Köster (70. Özgen) – Mfundu (57. Kowalski), Jander (70. Music), Cabrera, Guzy – Kojic (76. Korniyenko)
Zum Spielbericht

Das könnte dich auch interessieren