U17: Spannung hochhalten

Drei Spiele stehen für die königsblaue U17 in dieser Saison noch an. Das nächste findet am Sonntag (19.5., 11 Uhr) vor heimischer Kulisse statt. Zu Gast ist Preußen Münster.

Die Lage auf Schalke

Für den S04 geht es tabellarisch nicht mehr um viel. Das Team ist als Tabellensiebter im gesicherten Mittelfeld. In den zurückliegenden vier Partien gab es einen Sieg, zwei Remis und eine Niederlage – in genau dieser Reihenfolge.

Personal

Verzichten muss Chef-Trainer Frank Fahrenhorst auf die beiden verletzten Spieler Lawrence Ennali und Lennard Schober. Juan Cabrera ist angeschlagen, bei ihm gilt es abzuwarten, ob er zur Verfügung stehen kann.

Das ist der Gegner

Preußen Münster ist Tabellenzehnter und hat den Klassenerhalt bereits gesichert. „Sie treten couragiert auf, sind körperlich robust, agieren geschlossen als Team und kommen vor allem über Einstellung und Mentalität“, weiß Fahrenhorst.

Das sagt der Trainer

„Für uns gilt es, die Spannung hochzuhalten“, erklärt der Chef-Trainer. Nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel habe man noch etwas gutzumachen. „Dort haben wir unnötig Punkte liegen gelassen.“ Daher gelte es, den Münsteranern am Wochenende mit Disziplin und weiteren Grundtugenden zu begegnen. Die besondere Herausforderung in der Vorbereitung sei gewesen, dass das Team aufgrund von Abstellungen sehr gesplittet trainiert habe.

Spielort

SA Ückendorf
Bochumer Str. 190
45886 Gelsenkirchen

So lief das Hinspiel

Preußen Münster – FC Schalke 04 3:2
Schalke:
Wienand – Aweimer, Aliu (73. Hoch), Pavlidis, Nyzhehorodov – Ennali (65. Heim), Aydin, Paenda, Tehe – Janke (65. Kowalski), Krasniqi (73. Alimusaj)
Tore: 0:1 Krasniqi (2.), 1:1 Wesberg (50.), 2:1 Harres (53.), 2:2 Aliu (57.), 3:2 Löbbers (64.)
Zum Spielbericht

Das könnte dich auch interessieren