Ko Itakura auf WM-Kurs, Dong-gyeong Lee hat Ticket bereits sicher

Erfolgreicher Dienstag (1.2.) für zwei Knappen in der WM-Qualifikation. Ko Itakura und Neuzugang Dong-gyeong Lee haben mit ihren Nationalmannschaften jeweils einen Sieg eingefahren. Zudem sind bei zweitgenanntem Akteur mittlerweile auch die letzten Transfer-Formalitäten geklärt worden. Der Südkoreaner ist damit ab sofort ein Knappe.

Ko Itakura

Ko Itakura hat mit der japanischen Nationalmannschaft einen großen Schritt Richtung Weltmeisterschaft 2022 in Katar gemacht. Im Spitzenspiel der dritten Runde in der asiatischen WM-Qualifikationsgruppe B feierte der Verteidiger mit den „Blauen Samurai“ einen 2:0-Sieg gegen Tabellenführer Saudi-Arabien. Schalkes Nummer 3 stand bei der Begegnung in Saitama in der Startelf und kam wie bereits in der Vorwoche beim 2:0-Erfolg gegen China über die volle Distanz zum Einsatz. Die Treffer erzielten Takumi Minamino vom FC Liverpool (32.) und Junya Ito vom KRC Genk (50.).

Mit nunmehr 18 Zählern aus acht Spielen belegen die Japaner in der Gruppe B Rang zwei – mit einem Punkt Rückstand auf die Spitze. Mit einem Sieg in der kommenden Begegnung gegen Australien am 24. März können die „Blauen Samurai“ ihr WM-Ticket im vorletzten Qualifikationsspiel sichern.

Letzte Formalitäten bei Dong-gyeong Lee geklärt

Südkorea ist bereits einen Schritt weiter als Japan und kann bereits ein Teamquartier in Katar buchen. Der WM-Gastgeber von 2002 setzte sich am 8. Spieltag der asiatischen Gruppe A in Dubai dank Treffern von Jin-Su Kim von Jeonbuk Hyundai (53.) und Chang-Hoon Kwon von Gimcheon Sangmu (71.) mit 2:0 gegen Syrien durch. Schalkes Neuzugang Dong-gyeong Lee saß 90 Minuten auf der Bank. Aufgrund der bisherigen Ausbeute (20 Punkte aus acht Partien) ist den Südkoreanern das WM-Ticket zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen.

Für Lee gab es aber nicht nur aufgrund der erfolgreichen WM-Qualifikation Grund zur Freude: Bei dem Mittelfeldmann sind mittlerweile auch die letzten Formalitäten geklärt. Die Knappen hatten den Abschluss des Transfers am Montag (31.1.) vorbehaltlich der Bestätigung durch die beteiligten Verbände vermeldet, nachdem der 24-Jährige aus Dubai nach Deutschland geflogen war, um den Medizincheck zu absolvieren und seinen Vertrag beim FC Schalke 04 zu unterzeichnen. Kurz danach musste Lee aufgrund des Länderspiels bereits wieder Richtung Flughafen aufbrechen. Im Gepäck: sein erstes S04-Trikot. Die Offensivkraft wird bei den Königsblauen die 14 auf dem Rücken tragen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Marcin Kaminski

Kaminski bejubelt WM-Teilnahme, Churlinov scheitert mit Nordmazedonien

Gemischte Gefühle bei zwei königsblauen Profis: Während sich die polnische Nationalmannschaft um Marcin Kaminski am Dienstag (29.3.) für die WM 2022 in Katar qualifiziert hat, verlor Darko Churlinov mit Nordmazedonien das entscheidende Spiel gegen Portugal. Zudem waren Blendi Idrizi und Kerim Calhanoglu für ihre Auswahlteams am Ball. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Darko Churlinov

WM-Traum lebt: Darko Churlinov wirft mit Nordmazedonien Italien raus

Überraschungserfolg für Darko Churlinov: Mit Nordmazedonien hat der Schalke-Profi am Donnerstag (24.3.) Italien im Halbfinale der Play-offs um die WM 2022 in Katar bezwungen. Kerim Calhanoglu kam für die DFB-Junioren zum Einsatz, Blendi Idrizi und Marcin Kaminski erhielten keine Spielanteile. schalke04.de fasst die Länderspiele des S04-Quartetts zusammen.

Ko Itakura

Ko Itakura qualifiziert sich mit Japan für die WM 2022

Ko Itakura hat mit der japanischen Nationalmannschaft das Ticket für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar gelöst. Mit den „Blauen Samurai“ gewann der 25 Jahre alte Innenverteidiger am Donnerstag (24.3.) auswärts 2:0 gegen den direkten Verfolger Australien.

220321_itakura_japan

Darko Churlinov, Marcin Kaminski und Ko Itakura spielen um ein WM-Ticket

Insgesamt fünf Knappen sind in der anstehenden FIFA-Abstellungsperiode für ihre Heimatverbände am Ball. Für ein Trio wird es dabei besonders spannend: Darko Churlinov, Marcin Kaminski und Ko Itakura können jeweils das Ticket für die Weltmeisterschaft in Katar lösen.