Tatort Stadion

Das Schalker Fanprojekt und „Schalke hilft“ laden alle Interessierten zur Ausstellung „Tatort Stadion“ in das Schalke Museum in der VELTINS-Arena (Zugang über Treppenhaus 12) ein. In der Zeit vom 31. Oktober bis zum 28. November können sich Besucher ein Bild über alltägliche Diskriminierung und Aktivitäten von Neonazis in den Stadien machen und sich darüber informieren, was Fans dagegen tun.

2001 wurde die Ausstellung Tatort Stadion vom Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) entwickelt und seitdem an über dreihundert Orten gezeigt. Die Ausstellung leistete Pionierarbeit, indem sie Diskriminierung beim Fußball thematisierte und ist mittlerweile komplett überarbeitet.

Seitdem hat sich viel getan. Diskriminierung wird von vielen Vereinen und Fans mittlerweile als Problem wahrgenommen und angegangen. Dennoch werden in deutschen Stadien nach wie vor allwöchentlich Ausländer beschimpft, antisemitische und antiziganistische Gesänge angestimmt oder Homosexuelle verunglimpft. Frauen haben es im Männersport Fußball weiterhin schwer, akzeptiert zu werden.

Neben Schautafeln umfasst die Ausstellung verschiedene Medien und Exponate.

Die Ausstellung wird für Schulen kostenlos angeboten. Anmeldungen und weitere Informationsanfragen sind an info@schalker-fanprojekt.de zu richten.

Begleitet wird die Ausstellung von drei Veranstaltungen, die allesamt in der VELTINS-Arena veranstaltet werden: Am 12. und 13. November findet das Ein-Mann Theaterstück „Steh Deinen Mann“ in den Umkleide-Kabinen der Profis statt. Weiter geht es am 19.November im Medienzentrum, wo der Stadthistoriker Prof. Dr. Goch über die Verwicklungen des FC Schalke 04 im Nationalsozialismus berichtet. Als Abschlussveranstaltung wird eine Podiumsdiskussion mit einem Vertreter des S04, der Schalker Fan-Initiative, vom Fanclub „Andersrum Auf Schalke“ und weiteren Gästen zum Thema „Auf Schalke sind alle gleich – Realität oder Wunschdenken?“ angeboten.

Öffnungszeiten Schalke Museum

Oktober:
Dienstag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10 bis 17 Uhr
Montag ist Ruhetag

November bis Februar:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen: 10 bis 17 Uhr
Montag ist Ruhetag

Eintrittspreise Museum – Die Sonderausstellung ist im Eintrittspreis inbegriffen:
Erwachsene: 5 Euro
Jugendliche: (6 bis 21 Jahre): 3 Euro
Kinder (bis 6 Jahre): frei

Kontakt

FC Schalke 04
Abteilung Fanbelange
Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen

E-Mail
fanbelange@schalke04.de

Facebook
facebook.com/s04fanbelange

Twitter
twitter.com/s04fanbelange

Das könnte dich auch interessieren

220511_museum

Vor der Aufstiegsfeier: Besuch im Schalke Museum und Tour durch die VELTINS-Arena

So rundest du die große Party zum direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga ab: Am Montag (16.5.) wird das Schalke Museum von 14 bis 18 Uhr seine Türen öffnen. Und für alle Fans der Knappen, die zum Saisonende das Wohnzimmer der Königsblauen erkunden möchten, werden einige Arena-Touren angeboten.

Schalke Museum

Schalke Museum: Geänderte Öffnungszeiten im Mai

Das Schalke Museum muss im Mai für einige Tage schließen. Zum einen kann die königsblaue Schatzkammer am Tag des letzten Heimspiels der laufenden Saison am Samstag (7.5.) gegen den FC St. Pauli nicht besucht werden. Zudem bleiben die Türen im Zeitraum vom 23. bis 31. Mai geschlossen. Grund sind die Aufbauarbeiten sowie die Durchführung von Herbert Grönemeyers Jubiläumskonzert am 28. Mai zu 20 JAHRE „MENSCH“ in der VELTINS-Arena.

180614_Museum_02

Besuch in der königsblauen Schatzkammer wieder möglich

Nach langer Pause öffnet das Schalke Museum am Sonntag (10.4.) wieder seine Türen. Auf mehr als 600 Quadratmetern haben Fans die Möglichkeit, durch die eindrucksvolle Clubgeschichte der Königsblauen zu reisen, den Schalker Mythos hautnah zu erleben und sich an die größten Erfolge ihres Lieblingsvereins zu erinnern.

Schalke-Logo

Partnerschaft zwischen S04 und GAZPROM wird vorzeitig beendet

Der Vorstand des FC Schalke 04 hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, die Partnerschaft zwischen dem S04 und GAZPROM vorzeitig zu beenden. Vorstand und Aufsichtsrat befinden sich dazu mit Vertretern des aktuellen Hauptsponsors in Gesprächen, weitergehende Informationen dazu werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.