04 Fragen an... Tucker Haymond

Tucker Haymond heißt der jüngste Neuzugang der Basketballer des FC Schalke 04. Nach Bekanntgabe seines Wechsels stand der US-Amerikaner Rede und Antwort zu seiner Entscheidung für den S04, seinen Zielen für die aktuelle Saison und seinem ersten Besuch in der Willy-Jürissen-Halle.

Glück auf, Tucker! Herzlich willkommen auf Schalke! Neben dem S04 waren auch andere Vereine aus der ProA an dir interessiert. Was hat dich letztendlich überzeugt, nach Gelsenkirchen zu wechseln?

Coach Alex und Tobias Steinert haben von Beginn an großes Interesse an mir gezeigt und mir aufgezeigt, was sie für ein Potenzial in mir sehen. Ich habe mich in den Gesprächen von Beginn an sehr wohl gefühlt und gemerkt, dass der Verein sehr familiär ist. Ich wurde sofort mit offenen Armen empfangen und das war für mich sehr wichtig, denn ich möchte gebraucht werden und mich wohlfühlen. Darüber hinaus sehe ich einfach sehr viel Potenzial in dieser Mannschaft. Die Tabelle spiegelt das aktuell für Außenstehende nicht wider, aber nachdem ich die Möglichkeit hatte, mit der Mannschaft zu arbeiten, kann ich sagen, dass wir noch immer die Möglichkeit haben etwas zu bewegen.

Du hast dir ja bereits privat ein Heimspiel in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle angeschaut. Was war dein erster Eindruck?

Auch, wenn ich privat dort und noch kein Spieler von Schalke 04 war, haben mich die Leute willkommen geheißen und jeder, den ich getroffen habe, war sehr nett und hat alles getan, um die Mannschaft zu unterstützen. Ich denke, wir können weiterhin auf die Unterstützung der Fans zählen, vor allem, wenn wir jetzt einen Lauf hinlegen. Die Vorfreude auf mein erstes Heimspiel ist groß und ich freue mich einfach riesig, dass ich die Chance erhalte, meine Karriere hier fortzusetzen.

Was sind deine persönlichen Ziele und welche Ziele verfolgst du mit der Mannschaft?

Ich persönlich möchte alles dafür tun, um dem Team zu helfen und so viele Spiele gewinnen, wie möglich. Und damit meine ich, dass ich wirklich alles, was in meiner Macht steht, tun werde, damit wir Spiele gewinnen, denn der Erfolg des Teams steht über allem.  Ich bin ein optimistischer Mensch und liebe Herausforderungen, daher will ich mit dem Team einen Run starten und vielleicht sogar noch die Playoffs erreichen. Natürlich werden nun einige sagen, das sei weit hergeholt, aber ich denke die Mannschaft hatte in der bisherigen Saison Hochs und Tiefs und viele enge Spiele. Ich bin der Meinung und können einen solchen Lauf starten.

Die meisten verbinden den Namen FC Schalke 04 ja mit unserer Fußballabteilung. Interessierst du dich in deiner Freizeit für Fußball?

Ich freue mich sehr, für einen Verein mit einem so großen Namen und einer Fußballabteilung mit einer solchen Geschichte spielen zu dürfen. Ich war in meinem Leben allerdings nur einmal bei einem Fußballspiel. Ich werde aber definitiv mal bei einem Heimspiel der Fußballer vorbeischauen und möchte die Atmosphäre spüren, wenn es meine Zeit zulässt.

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.