Bremerhaven kommt zum letzten Heimspiel des Jahres

Am kommenden Samstag (21.12.) steht für die Basketballer des FC Schalke 04 das letzte Heimspiel im Jahr 2019 auf dem Programm. Um 19:30 Uhr sind dann die Eisbären Bremerhaven zum Christmas-Game in der Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen zu Gast.

Für Königsblauen geht also gegen den aktuellen Tabellenzweiten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Nach der bitteren Niederlage in letzter Sekunde gegen das Team Ehingen Urspring, stehen die Königsblauen aktuell auf Platz 16 der Tabelle. Die Rollenverteilung vor der Partie des 16. Spieltags ist daher klar definiert: Der S04 geht als Underdog in das Duell. Dennoch muss diese Partie erst gespielt werden und der Favorit aus Bremerhaven muss seiner Rolle auch in den 40 Minuten auf dem Parkett beweisen.

Drei ihrer letzten sechs Partien konnten die Eisbären nicht gewinnen. Eine Niederlage musste das Team von Coach Michael Mai unter anderem auch im Nordduell gegen die Rostock Seawolves hinnehmen. Eben diese stehen in der Tabelle nicht weit vor den Schalkern und konnten in dieser Saison auch schon von den Blau-Weißen besiegt werden.

Um auch gegen Bremerhaven bestehen zu können, müssen vor allem die Kreise von Kasey Hill eingegrenzt werden. Der Point Guard kommt in dieser Saison im Schnitt auf 16,9 Punkte pro Partie. Zudem verteilt der US-Amerikaner 6,5 Assists an seine Mitspieler. Sein Lieblingsziel ist dabei Landsmann Rohndell Goodwin. Der Power Forward erzielt im Schnitt 14 Punkte und holt sich dazu 5,6 Rebounds in dieser Saison. Aber er ist nicht der einzige Big Man, auf den zu achten ist: Sid-Marlon Theis und William Vorhees komplettieren das Trio, das unter dem Korb für ordentlich Präsenz sorgt.

Die Schalker Big-Men Adam Touray, Johannes Joos und Björn Rohwer haben jedoch in dieser Saison bereits unter Beweis gestellt, dass sie mit jedem Gegner mithalten können. Die Fans des S04 können sich also bereits auf heiße Duelle unter den Brettern der Willy-Jürissen-Halle einstellen. Wie in den vergangenen Wochen, müssen die Knappen weiter auf den verletzten Lavon Hightower verzichten.

Für die Partie braucht es aber nicht nur eine herausragende Leistung auf, sondern auch neben dem Feld. Mit der lautstarken Unterstützung der Schalke-Fans im Rücken, will die Mannschaft von Headcoach Alexander Osipovitch dem Favoriten die Stirn bieten und für eine königsblaue Überraschung vor Weihnachten sorgen. „Wir wollen das Jahr 2019 vor unseren Heim-Fans natürlich mit einer guten Leistung abschließen und uns für die Unterstützung bedanken. Bremerhaven hat eine sehr starke Mannschaft, gegen die wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen müssen“, so Abteilungsleiter Tobias Steinert.

Tickets für das Duell am Samstag gibt es online im Vorverkauf und an der Abendkasse. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.