Gegen Oldenburg wichtige zwei Punkte holen

Im letzten Heimspiel der regulären Saison wartet auf die Basketballer des FC Schalke 04 am kommenden Freitag um 20:00 Uhr in der Halle an der Mühlbachstraße die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg. Coach Raphael Wilder erwartet gegen die Talentschmiede des easyCredit Basketball Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg eine schwere Partie für sein Team.

Während die Königsblauen mit einem Sieg weiterhin an der Tabellenspitze der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord bleiben würden, benötigen die Oldenburger wichtige Zähler im Kampf um die Playoffplätze. Derzeit steht das Team von Coach Artur Gacaev mit neun Siegen bei elf Niederlagen auf dem siebten Tabellenrang, doch die Teams aus Wedel und Itzehoe lauern punktgleich dahinter.

Für die Schalker geht es hingegen in den beiden letzten Spielen noch um den Gewinn der Hauptrundenmeisterschaft der Nordstaffel. „Unsere Mannschaft hat sich eine herausragende Ausgangsposition erspielt, mit der niemand vor der Saison rechnen konnte und die in dieser Form nicht planbar war. Im schlechtesten Fall können wir bei noch zwei ausstehenden Partien Zweiter in unserer Staffel werden, aber wir sind natürlich gewillt, den Spitzenplatz auch nach dem 22. Spieltag zu belegen “, blickt Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert stolz auf das bisherige Abschneiden seines Teams. Als einzige Mannschaft können die Artland Dragons, welche derzeit einen Sieg weniger auf der Habenseite des Punktekontos haben, dem S04 noch den ersten Tabellenplatz streitig machen. Da die Dragons den direkten Vergleich gegen den S04 gewonnen haben, ist der erste Platz für die Knappen auch nach einem Sieg gegen die Baskets Akademie am Freitag noch nicht in trockenen Tüchern, wenn die Drachen ebenfalls ihr Auswärtsspiel in Itzehoe gewinnen.

Dass mit dem Farmteam der EWE Baskets Oldenburg aus der easyCredit Basketball Bundesliga immer zu rechnen ist, mussten erst am letzten Wochenende die favorisierten Rostock Seawolves am eigenen Leib erfahren. Der Tabellendritte verlor am Ende bei den Oldenburgern mit 66:60 und kann seitdem die Schalker Basketballer nicht mehr in der Tabelle einholen.

Beim Sieg gegen die Seewölfe wirkte auch wieder Ex-Nationalspieler Philip Zwiener mit, der zwischenzeitlich in den Monaten November und Dezember wegen einer Ausbildung bei der Polizei sein Engagement bei der Baskets Akademie unterbrechen musste. Auch wenn der Basketballsport für den 32-jährigen Flügelspieler nicht mehr den Profistatus darstellt, ist er mit 11,0 Punkten, 2,4 Assists und 5,4 Rebounds im Schnitt immer noch eine feste Säule im Spiel des Tabellensiebten.

Topscorer der Gäste am Freitag ist Ex-Hagener Marcel Keßen. Der Center fischt neben 17,1 Punkten auch noch 9,5 Rebounds von den Brettern. Unterstützung erhält er von den beiden Point Guards Robert Drijencic und Haris Hujic, die beide zusätzlich zu ihren 13 Punkten im Schnitt auch noch 3 Assists pro Partie verteilen und durch ihre Wurfstärke von den Außenpositionen überzeugen. Der fünfte Spieler der Baskets Akademie in der zweistelligen Punkteausbeute ist Center Marko Bacak, der 10,1 Zähler zum Abschneiden beisteuert. „Oldenburg verfügt über einen tiefbesetzten Kader mit einer ganzen Reihe an Schlüsselspielern. Sie sind sehr breit aufgestellt, was die Leistungsträger angeht und so sind sie nur schwer auszurechnen und auszuschalten. Ich bleibe dabei, dass sie, wenn sie immer komplett spielen könnten, zu den Top-Vier-Teams dieser Liga gehören“, so Wilder mit Blick auf den Kader der Gäste.

Alle S04-Spieler fit – Slawson ins Training eingestiegen

Für Coach Wilder ist die personelle Situation in dieser Woche ganz neu. Nachdem Lennart Weichsel nach überstandener fiebriger Erkältung wieder ins Training eingestiegen ist, meldete sich auch Center RJ Slawson nach dem Bruch seines kleinen Fingers an der rechten Hand erstmals seit Mitte Dezember wieder fit. „Wir haben mit RJ’s Rückkehr erst in frühestens zwei Wochen gerechnet, aber die OP Anfang Januar ist so gut verlaufen und der Heilungsprozess hat eine deutlich kürzere Zeit als zuletzt prognostiziert in Anspruch genommen. Wir sind natürlich froh, dass er unverhofft früh wieder auf den Beinen ist und die letzten Wochen akribisch nacharbeitet“, hält Tobias Steinert über den schnellen Genesungsverlauf von Slawson fest. Coach Raphael Wilder hat sich noch nicht festgelegt, welche zwölf Akteure am Samstag für den S04 das Heimspiel gegen Oldenburg begleiten werden.

„Bevor es nun in die Playoffs geht, wollen wir mit einem Erfolgserlebnis die reguläre Saison zu Hause beenden. Doch wir sind uns im Klaren darüber, dass dies kein leicht umzusetzendes Vorhaben wird. Das Hinspiel haben wir in Oldenburg haben wir nur knapp durch ein starkes letztes Viertel gewonnen. Ich hoffe auf die großartige Unterstützung unserer Fans, damit wir im letzten Heimspiel der regulären Saison einen wichtigen Sieg einfahren können“, so Wilder.

Die Stats

Begegnungen Gesamt 3
Siege FC Schalke 04 1
Siege BAWE/Oldenburg TB 2
Punkteverhältnis 215 : 223

# Team G S:N PKT
1 Schalke 20 15 : 5 30
2 Quakenbrück 20 14 : 6 28
3 Rostock 20 12 : 8 24
4 Bernau 20 12 : 8 24
5 Bochum 20 12 : 8 24
6 Wolfenbüttel 20 11 : 9 22
7 Oldenburg 20 9 : 11 18
8 Itzehoe 20 9 : 11 18
9 Wedel 20 9 : 11 18
10 Essen 20 7 : 13 14
11 Cuxhaven 20 5 : 15 10
12 Stahnsdorf 20 5 : 15 10