Jacob Mampuya kommt von den Tigers Tübingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 werden noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichten Jacob Mampuya. Der 24-jährige Shooting Guard kommt von den Tigers Tübingen und soll den Abgang von Tibor Taras kompensieren. Ein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Hanau kommt allerdings zu früh.

Die Schalker Basketballer reagieren auf den unvorhersehbaren Abgang von Tibor Taras und verpflichten bereits eine Woche später Jacob Mampuya, vom Liga-Konkurrenten Tigers Tübingen. Der Shooting Guard trainiert ab sofort mit der Mannschaft und erhält auf Schalke die Rückennummer 35.

„Die Verpflichtung von Jacob Mampuya ist für uns ein absoluter Glücksfall! Zum aktuellen Zeitpunkt, mitten in der Saison, einen gestandenen deutschen Spieler mit BBL-Erfahrung zu verpflichten, ist keine einfache Aufgabe“, freut sich Abteilungsleiter Tobias Steinert über den Transfer. Den Verantwortlichen gelingt dies bereits jedoch zum zweiten Mal in dieser Saison. Nach den schweren Verletzungen von Shawn Gulley und Lars Wendt präsentierte man mit Tibor Taras kurzfristig eine Lösung, bevor dieser jedoch seinen Vertrag auflöste, um sich eine Auszeit vom Basketball zu nehmen. Nun gelingt es dem S04 erneut, innerhalb kürzester Zeit und während der laufenden Saison einen deutschen Spieler unter Vertrag zu nehmen.

Laut Raphael Wilder ein Transfer, der für beide Seiten Sinn macht: „Mit Jacob verpflichten wir einen athletischen Allrounder auf der Guard-Position, der uns dabei helfen wird, das aktuelle Loch auf den deutschen Positionen zu schließen. Ich denke, dass er in Tübingen nicht sein ganzes Potenzial abgerufen hat und mehr kann. Bei uns bekommt er nun die Chance das zu zeigen. Sowohl für ihn, als auch für uns, ist die Verpflichtung eine Chance und wir freuen uns sehr, dass sich Jacob und sein Agent für uns entschieden haben!“

Erfahrung in der easyCredit BBL

Jacob Mampuya wurde am 04. Oktober 1994 in Berlin geboren und machte seine ersten basketballerischen Schritte in den Nachwuchsabteilungen des TuS Neukölln und des TuS Lichterfelde. Im Jahr 2010 wechselte er in die Jugendabteilung der Eisbären Bremerhaven und sammelte gleichzeitig bei der BSG Bremerhaven erste Erfahrungen in der 2. Regionalliga. Drei Jahre später ging Jacob, dessen Eltern aus der demokratischen Repubilk Kongo stammen, in die USA und genoss dort die Ausbildung der die St. Louis Christian Academy.

Zur Saison 2014/2015 kehrte er nach Deutschland zurück und unterschrieb einen Vertrag bei den Kirchheim Knights in der 2. Basketball Bundesliga. Im Sommer 2015 meldeten sich dann die Artland Dragons, die sich gerade von der BBL in der ProB zurückgezogen hatten und nahmen Mampuya für eine Saison unter Vertrag. Anschließend ging er zu den Giants Nördlingen, bevor er innerhalb der Saison 2016/2017 zu den PS Karlsruhe Lions wechselte. Mit den Lions gewann er die Meisterschaft in der ProB und erzielte in 17 Einsätzen durchschnittlich 8,2 Punkte und holte im Schnitt 3,3 Rebounds.

Im Vorfeld der vergangenen Spielzeit klopfte dann der damalige easyCredit BBL-ligist aus Tübingen an Mampuyas Tür und bot ihm die Chance in der BBL aufzulaufen. In Deutschlands höchster Spielklasse lief er 16 Mal für die Tigers auf und stand im Schnitt 10,4 Minuten auf dem Parkett. Nach dem Abstieg in die ProA, verlängerte er seinen Vertrag bei den Tigers und lief in der laufenden Saison acht Mal für die Tübinger auf. Nun sucht der zwei Meter große Shooting Guard bei den Knappen eine neue Herausforderung.

Spiel gegen Hanau kommt zu früh

Auf den ersten Einsatz von Jacob Mampuya im Trikot des FC Schalke 04 müssen die Fans allerdings noch ein wenig warten. Zum Spiel gegen die White Wings Hanau am kommenden Sonntag (9.12.) wird voraussichtlich noch keine Spielgenehmigung vorliegen. Darüber hinaus benötigt der Schalker Neuzugang noch einige Zeit, um auf Schalke anzukommen. „Jacob wird noch Zeit brauchen, um wieder in ‚Gameshape‘ zu kommen. Spätestens nach der Winterpause wird er sich aber akklimatisiert haben, die Systeme kennen und uns dann definitiv weiterhelfen“, so Wilder über seinen Schützling.

Herzlich willkommen auf Schalke, Jacob!

Tickets

Jacob Mampuya

Position Guard
Auf Schalke seit 07.12.2018
Nationalität Deutschland
Geburtsdatum 04.10.1994
Geburtsort Berlin
Größe 200 cm
Gewicht 88 kg
Bisherige Vereine Tigers Tübingen,

PS Karlsruhe Lions,

Giants Nördlingen,

Artland Dragons,

Kirchheim Knights,

St. Louis Christian Academy,

Eisbären Bremerhaven,

TuS Neukölln,

TuS Licherfelde

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.