S04 vergibt Siegchance gegen Tübingen in den Schlussminuten

Am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Tigers aus Tübingen in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Die Königsblauen dominierten die Partie gegen den ehemaligen BBL-Ligisten drei Viertel lang und vergaben die Chance auf einen Überraschungssieg in den Schlussminuten. Die Tigers gewannen am Ende mit 91:79.

S04-Coach Raphael Wilder veränderte seine Starting-Five im Vergleich zum Auswärtsspiel in Hamburg auf einer Position und schickte neben Parrish, Touray, Rohwer und Belger, Kapitän Patrick Carney für Tibor Taras aufs Feld. Die Knappen machten von Beginn an deutlich, dass sie nicht gewillt waren, das Spiel gegen den Favoriten bereits im Vorfeld abzuschenken und starteten hoch motiviert.

Center Björn Rohwer sorgte zügig für erste Highlights, als er die ersten Schalker Punkte per Dunking erzielte und im Gegenangriff den Korbleger von Amerikaner Tyler Laser blockte. Das reichte dem 23-Jährigen jedoch noch nicht und so erzielte er auch die nächsten drei Punkte per Korbleger und Bonusfreiwurf. Die Tübinger zeigten sich etwas überrascht von der Schalker Anfangsoffensive und nahmen beim Stand von 15:6 ihre erste Auszeit, während die Schalkefans in der Willy-Jürissen-Halle die Leistung der Mannschaft mit Standing Ovations honorierten. Das erste Viertel ging mit 26:21 an den FC Schalke 04.

Angeführt vom starken Patrick Carney traten die Knappen auch im zweiten Viertel sehr dominant auf und überzeugten mit viel Aggressivität und Leidenschaft. Eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit war es dann auch Carney, der die zwischenzeitliche Schalker Führung auf 10 Punkte (41:31) hoch schraubte. Gegen Ende des Viertels gelang es den Tigers jedoch den Vorsprung etwas zu verkürzen. Reed Timmer traf mit Ablauf der Uhr per Drei-Punkte-Wurf zum 43:38 Halbzeitstand.

Schlussviertel entscheidet die Partie

Auch nach der Pause dominierte der Aufsteiger aus Gelsenkirchen den ehemaligen BBL-Ligisten und riss die Zuschauer mit einer starken Leistung das eine oder andere Mal von den Sitzen. Björn Rohwer glänzte an diesem Sonntagabend mit einem überzeugenden Auftritt und packte einmal mehr seinen Distanzwurf von jenseits der Drei-Punkte-Linie aus. Vor dem Schlussviertel führte der S04 mit 67:58 und alles deutete darauf hin, dass die Überraschung gegen den Top-Favoriten gelingen würde.

Bis zur Mitte des finalen Spielabschnitts lief es weiter gut für Königsblau. Als der Kanadier Mamadou Gueye 6:21 Minuten vor dem Ende seinem nordamerikanischen Gegenüber Tyler Laser den Ball abluchsen konnte und anschließend per Dunking für ein weiteres Highlight sorgte, sahen die Knappen bereits wie der Sieger aus. Nach dem darauffolgenden Timeout der Gäste gab es beim Stand von 76:66 jedoch einen Bruch in der Offensive der Schalker. Die Tübinger spielten in den Schlussminuten ihre ganze Erfahrung aus, kämpften sich Punkt um Punkt heran und glichen das Ergebnis innerhalb von zwei Minuten aus. Am Ende gaben die Schalker durch vier unglückliche Turnover das Spiel noch aus der Hand und mussten sich letztlich doch dem Favoriten geschlagen geben. Die Tigers Tübingen gewannen nach einer packenden Begegnung mit 91:79 gegen die Basketballer des FC Schalke 04.

Raphael Wilder: „Wir haben drei Viertel lang offensiv und defensiv sehr gut gespielt! Im letzten Viertel sind wir in der Verteidigung eingebrochen und konnten offensiv kaum Akzente mehr setzen. Das macht am Ende den Unterschied und deswegen geht der Sieg für Tübingen auch in Ordnung.“

Das ursprünglich für die kommende Woche geplante Auswärtsspiel bei den Baunach Young Pikes wurde auf Wunsch des Gegners auf den 16.01.2019 verlegt, daher haben die Knappen nun zunächst spielfrei. Das nächste Spiel wird daher erneut ein Heimspiel in der Willy-Jürissen-Halle. Am 9.12. sind dann um 18 Uhr die White Wings Hanau zu Gast auf Schalke in Oberhausen.

Punkteverteilung

Gueye (6), Parrish (8), Haucke (-), Hortman (2), Sperber (-), Touray (8), Szewczyk (-), Rohwer (17), Carney (10), Belger (14), Taras (14)

Scouting
Tickets