Schalker malochen sich zum Sieg gegen Hanau

Für die Basketballer des FC Schalke 04 stand am Sonntag (9.12.) ein echtes 4-Punkte-Spiel auf dem Programm. Gegen die White Wings Hanau gab es am Ende einen wichtigen 86:80-Sieg für die Königsblauen, die sich damit gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt durchsetzen. Bereits am kommenden Freitag (14.12.) steht aufgrund des Doppelspieltags das nächste Heimspiel gegen die Kirchheim Knights an.

Raphael Wilder musste im Vergleich zum letzten Pflichtspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf Shooting Guard Tibor Taras verzichten, der seinen Vertrag mit den Knappen auflöste. Neuzugang Jacob Mampuya besaß für das Spiel gegen Hanau noch keine Spielgenehmigung und nahm derweil in zivil auf der Bank Platz. Der S04-Coach vertraute seiner Starting-Five aus der Partie gegen die Tigers Tübingen und schickte Brandon Parrish, Adam Touray, Björn Rohwer, Patrick Carney und Courtney Belger in das Duell mit den White Wings.

Die Königsblauen präsentierten sich von Beginn an hellwach und kamen mit viel Energie auf das Parkett in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Die ersten 10 Minuten gehörten dabei Center Björn Rohwer und Kapitän Patrick Carney. Der 23-jährige Rohwer (13 Punkte im 1. Viertel) erzielte die ersten neun Zähler in Folge für den S04 und versenkte dabei unter anderem einen Wurf von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Im Anschluss lief dann Kapitän Patrick Carney (16) heiß, traf vier Dreier innerhalb von 5 Minuten und erhöhte den Vorsprung auf zwischenzeitlich 17 Punkte. Zur Viertelpause brachte er die Willy-Jürissen-Halle dann mit einem Buzzer-Beater zum 31:17-Viertelstand zum Beben.

Im zweiten Viertel kamen die White Wings dann jedoch besser ins Spiel und kämpften sich Punkt um Punkt heran, bis der Vorsprung auf nur noch sieben Punkte schmolz. Zur Halbzeit führte der FC Schalke 04 mit 47:40 gegen die Gäste aus Hanau, die das Viertel mit 23:16 für sich entscheiden konnten. Der S04 legte dabei eine sensationelle Treffsicherheit aus der Distanz an den Tag und traf 80 Prozent der Dreier (8/10). Nach der Halbzeitpause gaben die White Wings weiter Gas, verkürzten den Vorsprung um weitere 5 Punkte (18:23) und konnten das Spiel zwischenzeitlich sogar ausgleichen. Vor dem finalen Spielabschnitt stand eine knappe 65:63-Führung für die Knappen auf der Anzeigetafel.

Carney und Belger übernehmen Verantwortung

Die Aufholjagd der beherzt kämpfenden Hessen ging auch im vierten Viertel weiter und fand zwei Minuten vor Schluss ihren Höhepunkt, als Alexander Angerer den Ausgleich zum 71:71 per Dunking erzielte und Luquon Choice sowie erneut Angerer die 71:75-Führung für die Gäste einnetzten. Kurz zuvor hatte es einen Schreckmoment für alle Fans in Blau und Weiß gegeben. Björn Rohwer, der bis dato mit einer starken Leistung glänzte, musste mit einer stark blutenden Nase ausgewechselt werden und später mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch zur Kontrolle ins Krankenhaus.

In der Schlussphase waren es dann die beiden Kapitäne Patrick Carney und Courtney Belger, die Verantwortung übernahmen und wichtige Punkte erzielten. In der letzten Minute war die Spannung für die Fans in der Halle kaum auszuhalten. Beim Stand von 80:78 für Königsblau, erzielte Courtney Belger vorentscheidende Punkte und brachte sein Team mit 04 Punkten in Führung (84:80). Gästecoach Simon Cote nahm daraufhin eine Auszeit und gab seiner Mannschaft 20 Sekunden vor dem Ende noch einmal finale Anweisungen. Belger sorgte dann allerdings für die Erlösung und großen Jubel bei den Schalke-Fans, als er Luquon Choice den Ball abluchste und mit seinem Steal die Entscheidung brachte. Am Ende gewannen die Schalker eine hoch intensive und körperlich hart geführte Partie gegen die White Wings mit 86:80 und setzten sich im 4-Punkte-Spiel gegen die Konkurrenz aus Hanau durch.

Nächstes Heimspiel am Freitag um 20 Uhr gegen Kirchheim

„Wir haben, wie in den letzten Spielen auch, sehr stark angefangen und haben im dritten Viertel dann etwas nachgelassen. Am Ende war es ein enges Spiel und ich bin froh, dass wir heute mal ein enges Spiel gewonnen haben. Das gibt uns viel Selbstvertrauen. Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben und bin darüber sehr glücklich“, so Raphael Wilder nach der Partie. Besonders zufrieden war er mit seinen Kapitänen Patrick Carney und Courtney Belger, die in seinen Augen einen „Mega-Job“ gemacht haben.

Für die Schalker Basketballer steht am kommenden Wochenende erneut ein Doppelspieltag auf dem Programm. Bereits am Freitag (14.12.) empfangen sie um 20 Uhr die Kirchheim Knights in der Willy-Jürissen-Halle, bevor es am Sonntag (16.12.) zu den Gladiators nach Trier geht.

Punkteverteilung

Gueye (-), Parrish (10), Haucke (-), Hortman (-), Sperber (-), Touray (9), Szewczyk (3), Rohwer (24), Carney (21), Belger (19)

Tickets