Showdown um den Klassenerhalt in Hanau

Am vorletzten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisen die Basketballer des FC Schalke 04 nach Hanau. Gegen die White Wings können die Königsblauen am Samstag (23.03.) um 19:00 Uhr im direkten Duell vorzeitig den Klassenerhalt perfekt machen.

Am Samstag bietet sich den Königsblauen die Möglichkeit, ihr Saisonziel bereits am vorletzten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA perfekt zu machen. Mit einem Sieg gegen die Ebbecke White Wings Hanau, wäre der Klassenerhalt in Deutschlands zweithöchster Spielklasse gesichert. Die White Wings stehen mit 14 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz und bräuchten zwei Siege aus den letzten beiden Spieltagen, um den S04 noch abzufangen. In der Folgewoche treffen sie auswärts auf den Tabellenführer aus Chemnitz.

Das Hinspiel gegen Hanau gewannen die Knappen in der heimischen Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen mit 86:80. Nachdem man sich zunächst souverän absetzen konnte, kämpften sich die Hessen am Ende nochmal heran und machten die Partie wieder spannend. Mitentscheidend für den Schalker Sieg an diesem Abend, war die Treffsicherheit von jenseits der Drei-Punkte-Linie, die in den vergangenen Partien nicht unbedingt zu den Stärken der Knappen zählte.

Für Wilder zählt nur ein Sieg

Der Schalker Sieg mit 6 Punkten führt nun zu folgender Konstellation: Mit einem Sieg hält der FC Schalke 04 in seinem ersten Jahr nach dem Aufstieg die Klasse. Doch auch mit einer Niederlage kann der Klassenerhalt gesichert sein, wenn die White Wings mit weniger als 7 Punkten als Sieger vom Parkett gehen. Sollten die Hessen mit mehr als 7 Punkten gewinnen, entscheidet sich der Kampf um den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag.

Raphael Wilder: „Wir fahren nach Hanau, um das Spiel zu gewinnen und beschäftigen uns nicht mit möglichen Konstellationen, in denen es auch mit einer Niederlage für uns reicht. Ich erwarte ein enges Spiel, das durch Mentalität bzw. mentale „Toughness“ entschieden wird und in dem es auf die Tagesform ankommt. Wir befinden uns aber in einer recht komfortablen Situation, weil wir noch ein weiteres Spiel haben und es für Hanau bereits um alles oder nichts geht.“

Verzichten muss Raphael Wilder dabei voraussichtlich auf Michael Haucke, der die gesamte Trainingswoche krankheitsbedingt aussetzen musste. Auch Jacob Mampuya war unter der Woche leicht angeschlagen. Dennoch reisen die Königsblauen mit dem gesamten Kader nach Hanau und hoffen, dass beide im Kracher bei den White Wings eingesetzt werden können.

Der Showdown um den Klassenerhalt steigt am Samstag (23.03.) um 19 Uhr in der Main-Kinzig-Halle (Eberhardstraße, 63450 Hanau). Die daheimgebliebenen Schalke-Fans können die Partie wie immer live im Stream auf airtango.live verfolgen.

Das könnte dich auch interessieren

190606_Schulze

Kai Schulze wird neuer Jugendkoordinator auf Schalke

Die Basketballabteilung des FC Schalke 04 bekommt einen neuen Jugendkoordinator. Kai Schulze kommt von Phoenix Hagen an die Emscher und folgt auf Alexander Osipovitch, der sich künftig vermehrt auf seine Aufgaben als Assistant Coach der Profis in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA konzentrieren soll.

190604_Metropol

S04 wird neuer Partner bei den Metropol Baskets Ruhr

Die Basketballabteilung des FC Schalke 04 wird neuer Partner der Metropol Baskets Ruhr. Gemeinsam mit den weiteren Kooperationspartnern, schicken die Königsblauen in der kommenden Saison damit eigene Teams in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) und in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) an den Start.

Ball

S04 erhält ProA-Lizenz für die Spielzeit 2019/2020

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga hat am Freitag (10.05.) die Vereine über ihre Entscheidung im Lizensierungsverfahren für die Spielzeit 2019/2020 informiert. Die Basketballabteilung des FC Schalke 04 erhält demnach die Lizenz für die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Foto 30.03.19, 19 43 16

Heimniederlage zum Saisonabschluss gegen Paderborn

Am letzten Spieltag der Saison 18/19 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfing der FC Schalke 04 die Uni Baskets Paderborn. Zum Saisonabschluss unterlagen die Königsblauen mit 64:77 und belegen damit zum Ende der Regular Season den 14. Tabellenplatz.