Starker S04 besiegt die Baskets Akademie

Am 21. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Baskets Akademie Weser-Ems zum letzten Heimspiel der regulären Saison in der Halle an der Mühlbachstraße. Die Zuschauer sahen eine intensive Partie von beiden Teams, in welcher Patrick Carney für den S04 den Unterschied ausmachte und die Königsblauen zu einem 85:72-Heimsieg warf.

Vor dem Spiel konnte sich S04-Coach Raphael Wilder über einen Rückkehrer in seinen Kader freuen. Center RJ Slawson stand acht Wochen nach dem Bruch des kleinen Fingers und anschließender OP erstmalig wieder im Aufgebot der Knappen. Wilder schickte seinen Schützling auch direkt in der Starting Five gemeinsam mit Courtney Belger, Thomas Szewczyk, Shawn Gulley und Niclas Sperber auf das Parkett. „Ich habe mich dazu entschieden, RJ in den Kader zu nehmen, weil wir mit Blick auf die Playoffs flexibel agieren möchten und RJ dafür Spielpraxis nach seiner zweimonatigen Verletzung benötigt“, so Wilder über die Entscheidung Slawson anstatt Corey DeBerry mit in den Kader zu nehmen.

Die Anfangsminuten der Partie, in der es für die Schalker um die Sicherung der Tabellenspitze und für die Baskets Akademie um wichtige Punkte im Kampf um die Playoffränge ging, gehörte den Gästen aus Oldenburg. Nach 1:30 Minuten in der Partie gingen die Schützlinge von Artur Gacaev bereits mit 0:6 in Führung, ehe die Königsblauen ins Spiel finden und über Courtney Belger und dem starken RJ Slawson nach 5:30 Minuten mit 13:8 in Führung gehen konnten. Dieses Duo trug das Schalker Angriffsspiel auch bis zum Ende des Viertels weiter und so konnten die Knappen ihre Führung auf 23:15 ausbauen. „Wir sind sehr stark in das Spiel gekommen und RJ hat so gespielt als sei er keine Sekunden weg gewesen. So konnten wir uns schon im ersten Viertel eine Führung erspielen“, hielt Wilder über das erste Viertel fest.

Zu Beginn des zweiten Viertels legte Aufbauspieler Patrick Carney gleich mit zwei erfolgreichen Dreiern für den S04 los und so bauten die Knappen ihre Führung nach zwei ebenfalls erfolgreichen Freiwürfen von Courtney Belger zum 31:19 nach drei Minuten im zweiten Abschnitt aus. Die Schalker spielten das Spiel in der Folgezeit konsequent weiter und so konnten die Oldenburger nur nach einem Ballverlust der Knappen Sekunden vor der Halbzeitpause das Spiel über Jacob Hollatz zum 42:34 verkürzen. „Im zweiten Viertel konnten wir den Abstand zu Oldenburg aufrechterhalten, auch weil Patrick Carney anfing hochprozentig zu treffen. Ich habe in der Kabine betont, dass unsere Defense zwar okay war, aber wir die Intensität erhöhen sollten um Oldenburg auf Distanz zu halten“, so Wilder über das zweite Viertel und seine Kabinenansprache.

Patrick-Carney-Show bringt den Sieg gegen Oldenburg

Nach der Pause starteten die Gäste aus Oldenburg mit der höheren Intensität und konnten das Spiel binnen 4:15 Minuten auf 46:45 verkürzen und im Anschluss durch einen Korbleger von Marko Bacak erstmalig seit den Anfangsminuten die Führung übernehmen, ehe Leon Friederici per Dreier für den S04 kontern konnte. Die Gäste erhöhten in der Folgezeit die Führung auf 49:54, doch die Knappen glichen über Belger und Carney bei noch zwei verbleibenden Minuten in diesem intensiv geführten Viertel aus. Timo Volk brachte die Königsblauen im Anschluss aus der Mitteldistanz wieder in Führung, so dass Patrick Carney mit einem weiteren Dreier und Belger mit einem getroffenen Freiwurf zum 60:54 erhöhen konnte. „Wir haben in acht Minuten im dritten Viertel die Kontrolle über das Spiel hergegeben, so dass Oldenburg die Führung übernehmen konnte. Dann aber, nach einer taktischen Umstellung, kam Patrick Carney wieder in Partie und hat uns fast im Alleingang wieder Führung gebracht und uns einen wahnsinnigen Push gegeben“, blickte Wilder auf das dritte Viertel.

Das letzte Viertel starteten beide Mannschaften mit einem offenen Visier. Während Haris Hujic zwei Distanztreffer für Oldenburg einnetzte, konterte Patrick Carney erst aus der Mitteldistanz und dann von jenseits der Drei-Punkte-Linie zum 67:60 für die Knappen acht Minuten vor Ende der Partie. Die Baskets Akademie kämpfte in der Folgezeit mit allen verfügbaren Kräften, doch Patrick Carney hielt für den S04 mit seinem siebten getroffenen Dreier aus sieben Versuchen dagegen und brachte die Schalker wieder mit 76:65 in dieser Partie in Führung. Die Hausherren waren nun mental und spielerisch wieder voll in der Partie, so dass Patrick Carney und Courtney Belger den 85:72-Heimsieg für die Königsblauen nach Hause trugen. „Wir haben im Schlussabschnitt sehr stark gespielt und dieses souverän nach Hause gebracht. Bemerkenswert ist, dass im letzten Viertel nur Patrick Carney und Courtney Belger für uns gescort und das Spiel an sich gezogen haben“, so Wilder über den Schlussabschnitt.

„Wir haben am heutigen Tag gegen eine weitaus größere Mannschaft sehr stark gereboundet und dazu eine überragende Dreierquote mit 63 Prozent bei zwölf Treffern von 19 Versuchen an den Tag gelegt. Dennoch haben wir nur mit 13 Punkten gewonnen, was zeigt, wie gut unser Gegner wirklich war und was für eine Leistung wir bringen mussten um solch ein Spiel zu gewinnen. Patrick Carneys Performance war unglaublich und das schöne daran ist, dass sie uns zum Sieg getragen hat. Wir haben heute dem Druck des Gegners standgehalten und haben zu Hause einen sehr starken Auftritt abgeliefert. So wahren wir uns die Chance, dass wir am Ende der regulären Saison die Spitzenposition behalten können. Wir werden uns jetzt in der kommenden Saison voll auf Bernau konzentrieren und versuchen, dort auch zum Abschluss der Hauptrunde die Punkte mitzunehmen“, resümierte ein zufriedener Coach Raphael Wilder.

„Ich kann nicht oft genug betonen, wie stolz ich auf diese Mannschaft bin. Wir haben einmal mehr gezeigt, dass wir durch eine fokussierte Spielweise dem Druck eines guten Gegners standhalten können. Was Patrick Carney heute abgeliefert hat, war unglaublich. Sieben von acht Dreier zu versenken und insgesamt elf seiner zwölf Wurfversuche im Korb unterzubringen ist eine wirklich herausragende Einzelleistung. Dieses Spiel war eine große Werbung für unseren Sport in Gelsenkirchen und hat große Lust auf die Playoffs entfacht“, freut sich auch Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert über den Sieg gegen die Baskets Akademie.

Patrick Carney 34, Courtney Belger 23, RJ Slawson 15, Shawn Gulley 6, Leon Friederici 3, Niclas Sperber 2, Timo Volk 2, Thomas Szewczyk, Michael Agyapong, Jonas Peters, Salman Manzur, Lennart Weichsel dnp

# Team G S:N PKT
1 Schalke 21 16 : 5 32
2 Quakenbrück 20 14 : 6 28
3 Rostock 20 12 : 8 24
4 Bernau 20 12 : 8 24
5 Bochum 20 12 : 8 24
6 Wolfenbüttel 20 11 : 9 22
7 Itzehoe 20 9 : 11 18
8 Wedel 20 9 : 11 18
9 Oldenburg 21 9 : 12 18
10 Essen 20 7 : 13 14
11 Cuxhaven 20 5 : 15 10
12 Stahnsdorf 20 5 : 15 10

Das könnte dich auch interessieren

181212_Belger

Die Euphorie mit in das Spiel gegen Kirchheim nehmen

Die Basketballer des FC Schalke 04 empfangen bereits am Freitag (14.12.) im Rahmen des Doppelspieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA um 20 Uhr die Kirchheim Knights in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Nach dem wichtigen Sieg gegen Hanau will das Team von Coach Raphael Wilder nachlegen und im vorletzten Heimspiel dieses Jahres die Punkte auf Schalke behalten.

180923_Paderborn

Rückschlag für den S04: Lars Wendt fällt erneut langfristig aus

Lars Wendt wird nicht wie angenommen in Kürze wieder in das Mannschaftstraining der Basketballer des FC Schalke 04 einsteigen. Stattdessen wird er in der kommenden Woche aufgrund eines kleineren Knorpel-Defekts operiert und steht den Knappen somit langfristig nicht zur Verfügung. Nach der OP wird Wendt seinen Fuß für mindestens sechs Wochen ruhigstellen müssen, bevor er mit den Reha-Maßnahmen beginnen kann. Der FC Schalke 04 schließt eine Nachverpflichtung nicht aus.

181210_Belger2

Schalker malochen sich zum Sieg gegen Hanau

Für die Basketballer des FC Schalke 04 stand am Sonntag (9.12.) ein echtes 4-Punkte-Spiel auf dem Programm. Gegen die White Wings Hanau gab es am Ende einen wichtigen 86:80-Sieg für die Königsblauen, die sich damit gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt durchsetzen. Bereits am kommenden Freitag (14.12.) steht aufgrund des Doppelspieltags das nächste Heimspiel gegen die Kirchheim Knights an.

181207_Mampuya

Jacob Mampuya kommt von den Tigers Tübingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 werden noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichten Jacob Mampuya. Der 24-jährige Shooting Guard kommt von den Tigers Tübingen und soll den Abgang von Tibor Taras kompensieren. Ein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Hanau kommt allerdings zu früh.