Wilder erwartet großen Kampf gegen Hanau

Am 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA treffen die Basketballer des FC Schalke 04 auf einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Am Sonntag (9.12.) empfangen die Königsblauen um 18 Uhr die HEBEISEN White Wings Hanau in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Tickets sind online und an der Abendkasse erhältlich.

Am vergangenen Wochenende nutzte Coach Raphael Wilder das spielfreie Wochenende und testete gegen den belgischen Erstligisten Basic-Fit Brussels. Das Spiel endete nach 40 Minuten mit 79:79, auf eine Overtime wurde jedoch verzichtet. Abgesehen davon, dass Wilder das Spiel nutzte um verschiedene Dinge auszuprobieren und allen seinen Schützlingen Spielzeit zu geben, blieb sein Team so auch im Spielrhythmus, denn am kommenden Wochenende geht es bereits mit einem wichtigen Duell in der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiter. Am Sonntag (9.12.) gastieren die White Wings aus Hanau auf Schalke in Oberhausen.

Die White Wings Hanau stehen aktuell mit zwei Siegen und vier Punkten auf dem 16. Tabellenplatz. Angeführt wird das Team von den drei Amerikanern Luquon Choice (14,8 Punkte pro Spiel), Dorian Pinson (12,3) und Jordon Talley (7,4). Aber auch auf den deutschen Positionen ist man mit Till-Joscha Jönke (12,1) und Kalidou Diouf (11,8) stark besetzt. Im Team der Hessen steht mit Alexander Angerer (7,6) auch ein alter Bekannter der Knappen. Der Power Forward spielte in den vergangenen zwei Jahren beim Ruhrpott-Rivalen aus Bochum und traf in der ProB auf den S04. Ergänzt wird die Rotation von Josef Eichler (5,9), Jeramie Woods (4,8) und Benedict Nicolay (0).

In der aktuellen Saison konnte die Mannschaft von Coach Simon Cote ihr vorhandenes Potenzial allerdings zu selten abrufen. Wenn ihnen dies gelang, erzielten sie jedoch stets achtbare Ergebnisse, wie bei ihren beiden Siegen in Hamburg (82:68) und gegen Heidelberg (89:79). Gegen beide Gegner zogen die Schalker Basketballer den Kürzeren. Darüber hinaus gingen Spiele gegen starke Teams wie Rostock (73:75), die Artland Dragons (88:90), Phoenix Hagen (80:84) oder am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer aus Chemnitz (68:73) nur knapp verloren. Oftmals machte sich dabei die vergleichsweise dünne Personaldecke in der Schlussphase bemerkbar.

Raphael Wilder: „Hanau hat am Anfang der Saison nicht so gespielt, wie sie sich das vorgestellt haben, aber so langsam findet sich die Mannschaft. Sie haben mehrere Spieler, die zweistellig scoren und starke Amerikaner. Till-Joscha Jönke ist seit vielen Jahren schon dabei und ein starker deutscher Aufbauspieler. Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel und ich erwarte einen großen Kampf!“

Wichtiges Duell auf dem Weg zum Klassenerhalt

Die Personalsituation bleibt auf Schalker Seite angespannt. Bedingt durch die Verletzungen von Shawn Gulley und Lars Wendt, sowie den Abgängen von Dominique Collier und Tibor Taras, steht Coach Raphael Wilder weiterhin kein vollständiger Kader zur Verfügung. Dennoch wollen die Knappen das tabellarisch so wichtige Duell mit den eigenen Fans im Rücken erfolgreich gestalten.

„Wenn man sich die Tabellenkonstellation anschaut, wird das Spiel gegen Hanau ein sehr wichtiges auf dem Weg zum Klassenerhalt. Wir wollen diese zwei Punkte unbedingt auf Schalke behalten und ich denke, dass wir wieder einen harten Fight abliefern werden“, ist sich Abteilungsleiter Tobias Steinert sicher und ergänzt: „Wenn die Halle voll wird und die Fans uns lautstark unterstützen, können wir das Spiel auch trotz der Verletzungen und Abgänge gewinnen!“

Das Spiel beginnt am Sonntag um 18 Uhr, der Einlass startet eine Stunde früher um 17 Uhr. Tickets sind wie immer online erhältlich und können bequem zuhause ausgedruckt oder an der Abendkasse erworben werden.

Das könnte dich auch interessieren

191231_Steinert_V2

Steinert tritt von seinem Amt als Abteilungsleiter zurück

Tobias Steinert, bisher Abteilungsleiter der Schalker Basketballer, tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück. Darüber informierte er am Dienstagvormittag (21.04.) den Verein. Satzungsgemäß werden die Aufgaben auf den verbleibenden Abteilungsvorstand verteilt.

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.