Zu Gast beim Tabellenzweiten in Bremerhaven

Am Montag (10.02.) steht für die Basketballer des FC Schalke 04 eine schwierige Auswärtspartie bei den Eisbären Bremerhaven an. Mit dem Team aus dem hohen Norden wartet am 25. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga der aktuelle Tabellenzweite. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Die Königsblauen rangieren vor der Partie auf dem 15. Tabellenplatz und gehen damit als klarer Underdog in das Duell mit Bremerhaven, denn die Eisbären stehen auf dem 2. Platz. Im Hinspiel hagelte es für den S04 bereits eine deutliche 48:81-Niederlage, doch diese Klatsche blieb im bisherigen Saisonverlauf ein Ausrutscher, den die Knappen im Rückspiel korrigieren wollen.

Damit es im kommenden Spiel besser läuft, müssen die Königsblauen die Rebounds kontrollieren. Grade die Offensivrebounds und die daraus resultierenden zweiten Wurfmöglichkeiten haben die Schalker in den letzten Partien ausgezeichnet. Die Eisbären stehen in dieser Statistik allerdings an der Spitze der Liga und werden es dem S04 nicht leicht machen. Das liegt unter anderem am Power Forward William Vorhees. Der US-Amerikaner holt sich pro Partie starke 6,5 Rebounds und erzielt zudem noch 12,5 Punkte im Schnitt. Auch sein Landsmann Rohndell Goodwin weiß sich mit 5,3 Rebounds am Brett durchzusetzen. Der Shooting Guard zieht immer wieder stark zum Korb und kommt auf durchschnittlich 14,8 Punkte in der bisherigen Saison. Auf die Big Men der Schalker wartet also ordentlich Arbeit. In Szene gesetzt werden sie dabei von Kasey Hill.  Der Point Guard ist der Dreh- und Angelpunkt in der Offensive der Eisbären und kommt auf 6,6 Assists. Zudem ist er mit 17,7 Punkten im Schnitt der Topscorer im Team von Coach Michael Mai.

Ein Schalker wird vermutlich viele altbekannte Gesichter wiedersehen: Für Migel Wessel ist es die erste Rückkehr zu seinem Ex-Club. Der 18-jährige wechselte während der Saison aus dem Nachwuchs der Eisbären Bremerhaven zu den Königsblauen und trifft nun auf seine ehemaligen Kollegen. Verzichten muss Headcoach Alexander Osipovitch am Montag weiterhin auf Lavon Hightower, der sich mit Knieproblemen herumplagt. Wie lange der US-Amerikaner weiter ausfallen wird, ist noch unklar.

Die Partie können sich die daheimgebliebenen Fans im Livestream auf airtango.live anschauen. Auf das nächste Heimspiel müssen die Fans der Knappen allerdings noch etwas waren. Zunächst geht es für die Basketballer des FC Schalke 04 nach Nürnberg (16.02.). Zuhause spielen die Königsblauen erst wieder am 29.02. gegen die Panthers aus Schwenningen.

Das könnte dich auch interessieren

DSC_3929

S04 muss sich Nürnberg nach starkem Comeback geschlagen geben

Am 26. Spieltag BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 nach Nürnberg. Dort trafen sie am vergangenen Sonntag auf die Falcons. Nach einer starken zweiten Halbzeit, mussten sich die Königsblauen in letzter Sekunde geschlagen geben. So stand am Ende eine bittere 81:83-Niederlage.

DSC_4010

Zu Gast bei Freunden: S04 reist nach Nürnberg

Am 26. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sind die Basketballer des FC Schalke 04 zu Gast bei Freunden. Nach der starken Leistung im hohen Norden gegen Bremerhaven, geht es am Sonntag (16.02.), zum zweiten Auswärtsspiel in Folge, in Richtung Süden, zu den Nürnberg Falcons. Die Partie in der Halle am Airport Nürnberg beginnt um 17 Uhr.

DSC_0054-2

S04 verpasst die Sensation gegen Bremerhaven nur knapp

Am vergangenen Montag (10.02.) ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 in den hohen Norden. Für das Spiel des 25. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga waren die Königsblauen bei den Eisbären Bremerhaven zu Gast. Die Schalker zeigten eine beeindruckend starke Partie, doch am Ende sollte es nicht für die Sensation reichen. So unterlagen sie dem Tabellenzweiten mit 94:102.

DSC_4561

S04 zieht gegen Kirchheim den Kürzeren

Am 24. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Kirchheim Knights. Die Königsblauen konnten die Partie am vergangenen Mittwoch (05.02.) über lange Zeit ausgeglichen gestalten, doch in den letzten Minuten fehlte setzten sich die Gäste durch. So ging das Spiel am Ende mit 70:80 verloren.