VBL Playoffs: Doppelte Qualifikation für das Grand Final

Am Wochenende gab es aus Schalker Sicht auch auf dem virtuellen Grün etwas zu feiern. Julius „Juli“ Kühle und Serhat „Serhatinho“ Öztürk setzten sich unter 128 FIFA-Spielern durch und gehören zu den besten 16, die Anfang Juni zum VBL Grand Final reisen dürfen.

128 Spieler traten am Wochenende an, um die begehrte Qualifikation für das Grand Final Anfang Juni zu ergattern. Doch nur 16 von ihnen konnten dieses Ziel erreichen. Unter ihnen: Zwei Schalker! „Juli“ Kühle qualifizierte sich für das Finale auf der XBOX, „Serhatinho“ Öztürk für das Pendant auf der PS5.

Die Playoffs

Jeweils 64 Spieler auf der PlayStation 5 und auf der XBOX trafen zunächst im sogenannten „Swiss-Format“ aufeinander. In diesem wurden fünf Runden gespielt und die Teilnehmerzahl auf beiden Konsolen halbiert. Drei oder mehr Siege bedeuteten in diesem Format das Weiterkommen. Gespielt wurde mit Hin- und Rückspiel.

Den Anfang machten die Spieler auf der PS5. Die ersten vier Partien wurden am Samstag, dem 07.05. absolviert, während die letzte Paarung des Swiss-Formats und die K.O.-Phase für den Sonntag geplant waren. Nach einer Niederlage gegen den Bremer Spieler „Chaser“ im Auftaktspiel, konnte „Serhatinho“ die folgenden drei Partien souverän für sich entscheiden. Durch diese Ausgangslage und die drei bereits erzielten Siege konnte er dem Sonntag ein wenig entspannter entgegenblicken.

Auch auf der XBOX verlief der Samstag für „Juli“ nach Plan. Drei Siege aus vier Spielen bedeuten ebenfalls die vorzeitige Qualifikation für die K.O.-Runde.

Am folgenden Tag verlor „Serhatinho“ zwar sein letztes Spiel, doch an seiner Qualifikation für die K.O.-Phase änderte diese Niederlage nichts. In diese startete der Sommerneuzugang der Schalker mit einem deutlichen Erfolg über den Gladbacher „bmg_jeffrey“. 0-0 und 3-0 hieß es am Ende. Gegen „fcspmike“, der für den FC St.Pauli antrat, tat er es den Profis vom Vorabend gleich und gewann verdient mit 2-1 und 4-1. Während die ersten beiden Runden noch eindeutig verliefen, war das finale Spiel bis zum Schluss spannend. Gegen „xThomas“ vom FC Ingolstadt ging es lange ausgeglichen zu, doch am Ende triumphierte der Schalker mit 3-2, nachdem das Ergebnis im Hinspiel noch 1-1 lautete.

Kollege „Juli“ konnte auch die finale Runde des „Swiss-Formats“ erfolgreich gestalten und startete so mit breiter Brust in die K.O.-Phase auf der Playstation 5. Seit drei Jahren schnürt der 20-Jährige die virtuellen Schuhe für Königsblau, bereits im letzten Jahr hatte er sein Glück in den Playoffs versucht. Damals war noch Schluss im Swiss-Modus, dieses Mal war er schon einen Schritt weiter. Um seinen Traum von der Teilnahme am Grand Final zu erreichen, musste als erstes der Gladbacher „Selmos“ besiegt werden. Mit zwei deutlichen Siegen gelang dies. In Runde zwei wartete „Klastocky“ von den befreundeten Clubberern. Doch nach einem 4-1 im Hinspiel reichte dem Schalker E-Sportler ein 2-2 im Rückspiel für das Weiterkommen. Im Finale wartete der bis hierhin schwierigste Gegner: Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos, E-Sportler für den 1.FC Köln. Im Duell mit dem zweimaligen deutschen Meister konnte sich „Juli“ durch einen 1-0 Erfolg im Hinspiel eine gute Situation schaffen. In einem spannenden und emotionalen Rückspiel verteidigte er diese Ausgangslage und zog nach einem 2-2 in das VBL Grand Final ein!

Das VBL Grand Final

Das VBL Grand final by bevestor findet in diesem Jahr vom 04.bis 05. Juni als Offline-Turnier auf dem Gelände der XPOST in Köln statt. Genau wie in den Playoffs wird an diesen Tagen zunächst im Swiss-Format gespielt, ehe die übriggebliebenen 16 Spieler in einer K.O.-Phase den Sieger ermitteln. In dieser wird es vier Runden geben. Analog zu den Playoffs wird auch im Finale mit Hin- und Rückspiel gespielt. Sieger der Paarung ist der Spieler, der in beiden Spielen aggregiert mehr Tore erzielt hat. Sollte es nach zweimal 90 In-Game-Minuten unentschieden stehen, wird eine Entscheidung durch eine direkt anschließende Verlängerung und eventuell durch ein Elfmeterschießen herbeigeführt.

Besuch des Grand Finals

Um die Schalker Konsolenprofis live vor Ort anzufeuern, können Fans bereits Tickets für das Event erwerben. Mit dem individuellen Club-Rabattcode GFS04 sparen Fans hierbei 20 %!

Tickets: Dies wäre der entsprechende Direkt-Link auf die Ticketing-Plattform zur Einbindung: https://www.eventbrite.com/e/vbl-grand-final-tickets-311684415477?aff=S04

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

FIFA 21 Pro Club Summer Cup

Pro Club Summer Cup: S04 Esports spielt gemeinsam mit Fans

Am 3. und 4. August steht ein besonderes FIFA-Turnier auf dem Programm. Beim Pro Club Summer Cup duellieren sich die Königsblauen mit anderen Vereinen aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga im Modus 11 vs. 11. Das S04 Esports-Team um Tim Latka, Juli und Joe wird dabei von acht Supportern aus der Schalker Community komplettiert.

S04 Esports FIFA Team

VBL Playoffs: Juli spielt um den Einzug ins Grand Final

Am Wochenende ist es soweit: 128 Qualifikanten spielen in den Playoffs der Virtual Bundesliga um die 16 verbleibenden Plätze im Grand Final. Dort geht es dann Anfang Juni um den Titel des deutschen Einzelmeisters in FIFA 21. Unser FIFA-Profi Juli (links im Bild) startet mit ambitionierten Zielen in die Playoffs.

S04 Esports FIFA Team

Versöhnlicher Saisonabschluss in der VBL Club Championship

Eine insgesamt durchschnittliche Saison endete für unsere FIFA-Profis mit einem Erfolgserlebnis. Gegen den VfL Wolfsburg und Vizemeister 1. FC Köln holten die Königsblauen 9 von 18 möglichen Punkten und beendeten die Spielzeit in der Nord-West-Division damit mit 82 Zählern auf Platz 11.

FIFAe Club World Cup Top 4-

FIFAe Club World Cup: So schaffte es S04 Esports unter die Top 4 Europas

Bei der offiziellen Klub-Weltmeisterschaft in FIFA 21 stießen unsere FIFA-Profis Joe und Juli sensationell bis ins Halbfinale vor. Erst gegen den späteren Champion mkers aus Italien musste sich S04 Esports geschlagen geben. Wir lassen den riesigen Erfolg der Königsblauen noch einmal Revue passieren und blicken zurück auf ein Turnier, das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war.