U23: Gegen Paderborn 0:0

Remis im Heimspiel: Am Sonntag (11.3.) kam die U23 gegen die Zweite Mannschaft des SC Paderborn nicht über ein 0:0 hinaus. „Sehr, sehr ärgerlich“, sagte Chef-Trainer Onur Cinel. Schließlich hatte seine Mannschaft den Sieg gleich mehrfach auf dem Fuß.

S04 mit Chancen in der Schlussphase

Schalke bestimmte recht zeitig das Geschehen auf dem Rasen. Die durchaus spielstarken Gäste fanden gegen die königsblaue Defensive kein echtes Mittel und kamen, so viel sei bereits an dieser Stelle gesagt, zu keiner wirklichen Chance an diesem Nachmittag. „Wir haben super verteidigt“, sagte Cinel. Doch er benannte direkt im nächsten Satz auch das Problem seiner Mannschaft: die Chancenverwertung.“

Der S04 hatte bereits im ersten Durchgang das offensive Übergewicht, eine halbe Stunde lang jedoch, ohne zu ganz klaren Gelegenheiten zu kommen. In der 36. Minute dann die erste dicke Möglichkeit in dieser Partie: Der umtriebige Arnold Budimbu setze sich auf der linken Außenbahn durch und schloss im Sechzehner aus spitzem Winkel ab – Außennetz. Muhamed Alawies Versuch von der Strafraumkante aus zentraler Position wurde abgefälscht (43.). Das war’s in Halbzeit eins.

Jede Menge Möglichkeiten - keine Treffer

Nach dem Seitenwechsel blieb das Bild gleich: Hinten war alles dicht bei den Königsblauen, vorne aber wollte der Ball partout nicht ins Netz, und das, obwohl sich die Hausherren nun eine hochkarätige Möglichkeit nach der anderen erspielten. Tim Kallenbach schoss knapp am Giebel vorbei (46.). Jonas Carls setze Alawie mit einem Pass in den Rückraum stark in Szene, doch der Angreifer trat elf Meter vor dem Kasten über den Ball (58.). Die Kugel erreichte daraufhin Shkemb Miftari, der diese aber links neben das Tor setzte (59.). Wiederum eine Minute später bekam Kallenbach den Ball aus wenigen Metern nicht über die Linie (60.). Und in der Schlussphase waren es die eingewechselten Rene Klingenburg (87.) und Benedikt Zahn (89.), die ebenfalls noch ihre Szenen hatten. Die Schlussviertelstunde bestritten beiden Teams übrigens nur noch mit zehn Spielern. Bei Paderborn sah Ron Schallenberg nach einem rüden Einsteigen gegen Budimbu die Rote Karte (75.). Kurz darauf erhielt Miftari Gelb-Rot, da er einen Freistoß des SCP-Keepers Till Brinkmann behinderte (77.).

„Es ist sehr, sehr ärgerlich, dass wir nur mit einem Punkt aus diesem Duell gehen. Wir hatten einige hundertprozentige Chancen. Das zieht sich durch die gesamte Saison. Unsere Chancenverwertung entspricht nicht der einer Spitzenmannschaft“, erklärte Cinel. „Deshalb stehen wir in der Tabelle dort, wo wir stehen.“ Es sei zwar erfreulich zu sehen, dass seine Elf gut spiele, körperlich präsent sei und sich viele Möglichkeiten kreiere: „Aber um uns zu belohnen, müssen wir ein Tor erzielen. Das haben wir heute verpasst.“

Aufstellung

Schalke: Ahlers – Bitter, Weber, Karakas, Carls – Budimbu, Dragon, Kallenbach (83. Klingenburg), Ciganiks (46. Plechaty) – Miftari, Alawie (59. Zahn)
Paderborn: Brinkmann – Collins, Steringer, Schallenberg, Geurts (70. Erisa), Karimani, Stingl (75. Woitzyk), Mannek (88. Lütkemeier), Neumann, Dogan, Ghafourian
Tore:
Rote Karte: Schallenberg (75.)
Gelb-Rote Karte: Miftari (77.)

Das könnte dich auch interessieren