U23: FC Schalke 04 bindet Torsten Fröhling bis 2022

Torsten Fröhling bleibt auch in der kommenden Saison Chef-Trainer der U23. Der 54-jährige Fußballlehrer hat seinen Vertrag bei den Königsblauen um ein weiteres Jahr verlängert und steht damit auch in der Spielzeit 2021/2022 als Trainer der Schalker Zweitvertretung an der Seitenlinie. Gemeinsam mit seinen Assistenten Tomasz Waldoch und Kai Hesse bildet er das Trainergespann der U23.

„Torsten hat in den vergangenen drei Jahren bewiesen, was er kann“, so Gerald Asamoah, Lizenzspieler-Koordinator und U23-Manager. „Neben seinem fachlichen Wissen überzeugt er vor allem mit Empathie. Torsten versteht die Jungs und kann sich gut in sie hineinversetzen. Das ist für die Entwicklungsförderung enorm wichtig.“ Dies bekräftigt auch Mathias Schober, Direktor Knappenschmiede und Entwicklung: „Das Gesamtpaket stimmt. Deswegen freuen wir uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Torsten.“

Unter Fröhlings Leitung schafften einige Talente den Sprung aus der U23 in die Lizenzspielermannschaft: Nassim Boujellab, Jonas Carls, Timo Becker und Matthew Hoppe unterschrieben ihre ersten Profiverträge beim FC Schalke 04. Bereits drei U23-Talente durften in dieser Saison Bundesliga-Luft schnuppern. Mittelstürmer Luca Schuler gab sein Debüt im November 2020, Torwart Sören Ahlers und Mittelfeldmann Florian Flick rückten bei Bundesligaspielen in den Kader der Ersten Mannschaft.

Die Jungs weiterzuentwickeln und zu fördern, ist eine Aufgabe, die ich mit Leidenschaft erfülle.

Torsten Fröhling

„Ich freue mich sehr, dass die gute Zusammenarbeit in die Verlängerung geht. Das ist eine Bestätigung für das gegenseitige Vertrauen zwischen den Verantwortlichen und mir“, sagt Torsten Fröhling. „Mir macht es unheimlich viel Freude, hier auf Schalke zu arbeiten und in Gelsenkirchen zu leben. Die gemeinsame Arbeit von der U8 bis hin zur Ersten Mannschaft ist durchweg angenehm. Die Jungs weiterzuentwickeln und zu fördern, ist eine Aufgabe, die ich mit Leidenschaft erfülle.“

Fröhling geht in seine vierte Saison als Chef-Trainer des königsblauen Unterbaus. In seinem ersten Jahr in der Knappenschmiede (2018/2019) gelang dem Fußballlehrer mit einem deutlichen Punkte-Vorsprung der Wiederaufstieg in die Regionalliga West. Nachdem die vergangene Spielzeit 2019/2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie abgebrochen wurde, beendeten die Knappen die Saison unter Anwendung der Quotientenregel auf dem zwölften Tabellenplatz. Aktuell belegt die Mannschaft um Fröhling mit 48 Punkten nach 35 Meisterschaftspartien den zehnten Rang.

Trainerlaufbahn

2016-2017 Wehen Wiesbaden
2015 1860 München
2013-2015 1860 München II
2011-2013 Hamburger SV U17
2010-2011 VfB Oldenburg
2009-2010 Holstein Kiel II
2009 Holstein Kiel
2009 Holstein Kiel II
2007-2009 Altona 93

Spielerlaufbahn

1997-1999 VfB Lübeck
1991-1997 FC St. Pauli
1990-1991 Hamburger SV
1989-1990 BSG Stahl

Das könnte dich auch interessieren

2122 U23 Julius Schell

U23: Julius Schell trägt zur neuen Saison das königsblaue Trikot

Neuer Abwehrmann für die Schalker Zweitvertretung: Julius Schell, der von Borussia Dortmund an Rot-Weiß Koblenz ausgeliehen war, stößt zur Saison 2021/2022 zur Mannschaft von Chef-Trainer Torsten Fröhling.

21 U19 Mattes Hansen

U19: Mattes Hansen wird ein Schalker

Der FC Schalke 04 gewinnt ein weiteres Talent für seinen königsblauen Nachwuchs: Mattes Hansen wechselt zur Saison 2021/22 vom VfL Wolfsburg in die Knappenschmiede. Dort wird er Teil des Teams von U19-Trainer Norbert Elgert.

21/22 Trainer U15-U23

Planungen abgeschlossen: Das sind die Trainerteams der U15 bis U23 2021/2022

Die Trainergespanne des Übergangs- und Leistungsbereichs der Knappenschmiede für die kommende Spielzeit stehen fest: Torsten Fröhling hat zuletzt seinen Vertrag als Chef-Trainer der U23 verlängert, Onur Cinel übernimmt die U17, Willi Landgraf rückt in die U16 auf und Jakob Fimpel coacht die U15. Das U19-Trainerteam um Norbert Elgert bleibt unverändert.

210504_schober_knaebel_schroeder

Mathias Schober zum Direktor Knappenschmiede und Entwicklung befördert – Rouven Schröder wird Sportdirektor

Königsblau hat richtungsweisende Zukunftsentscheidungen getroffen und offene Positionen in der sportlichen Leitung besetzt: Neuer Direktor Knappenschmiede und Entwicklung ist ab sofort Mathias Schober, der in dieser Funktion die Gesamtverantwortung für den Nachwuchsbereich trägt. Rouven Schröder übernimmt zum 1. Juni als Sportdirektor die Verantwortung für den Lizenzbereich, ist dort unter anderem für die Kaderplanung, das Scouting sowie die personelle Besetzung der Fachbereiche zuständig.