Lea qualifiziert sich für das EM-Finale

Im ersten von zwei Vorläufen wurde Lea fünfte. Nach kurzem Zittern war klar: Am Sonntag um 19:10 Uhr steht sie im Finale der U18-Europameisterschaft über 1500 Meter.

Lea hielt sich von Beginn des Rennens stets unter den Top-Vier auf. Eine solche Platzierung war auch nötig, um sich direkt für das Finale zu qualifizieren. Den jeweils vier erstplatzierten Läuferinnen sollten Vier weitere zeitschnellste Athletinnen folgen. In den ersten Runden war das Tempo aller Läuferinnen noch verhältnismäßig ruhig. Auf der letzten Runde beschleunigte dann die große Favoritin Sarah Healy aus Irland. Lea, auf Position zwei liegend, und etwa fünf weitere Läuferinnen folgten ihr. In der letzten Kurve schob sich noch eine stark eingeschätzte Niederländerin, sowie eine Finnin an Lea vorbei. Auf den letzten Metern zog ebenfalls eine Weißrussin an Lea vorbei und lief persönliche Bestzeit. Lea kam also in 4:32,47 Minuten und als fünfte ihres Laufs ins Ziel. Anschließend begann das Zittern, denn falls die ersten acht Läuferinnen des zweiten Vorlaufs schneller als Lea gewesen wären, wären ihre Finalträume beendet gewesen. Schnell war jedoch klar, dass das Tempo auch im zweiten Vorlauf nicht hoch war. Schließlich gewann selbst die Siegerin aus Polen mit einer langsameren Zeit als Lea (4:34,15 Minuten). Damit war klar: Lea steht im Finale der U18-Europameisterschaft und kämpft am Sonntag um 19:10 Uhr um die Medaillen und Platzierungen der besten 12.

Die Leichtathletik-Abteilung des FC Schalke 04 gratuliert Lea ganz herzlich zum Erreichen des Finals und wünscht ihr für das Rennen am Sonntag alles Gute!

Auch alle daheimgebliebenen Fans haben die Möglichkeit das Finale zu verfolgen – Eurosport überträgt die Wettkämpfe aus Györ live.