Vorschau NRW-Hallenmeisterschaft

Die NRW-Hallenmeisterschaften in Leverkusen bilden für einige Athletinnen und Athleten die letzte Gelegenheit sich noch für die jeweiligen deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Für andere bilden die Meisterschaften das Saisonhighlight und es geht um Bestzeiten und Medaillen.

Die zweitägige Veranstaltung wird aus Schalker Sicht am Samstag mit den 200 Meter-Läufen eröffnet. Mateusz Lewandowski geht zwar ohne Vorleistung in der U18 in den Wettkampf, hat aber aufgrund seiner letztjährigen 300 Meter-Leistung und der Silbermedaille über 60 Meter dennoch gute Medaillenchancen. Über 800 Meter tritt anschließend Lea Kruse als Titelverteidigerin an und simuliert mit Rennen an beiden Wettkampftagen die Doppelbelastung der deutschen Jugendmeisterschaft. Am Folgetag wird sie dann erneut an der Startlinie stehen. Mit ihren Trainingskolleginnen geht es dann auf die etwas längere 1500 Meter-Strecke.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der 1500 Meter. 13 Athletinnen und Athleten aus der starken Trainingsgruppe Lauf haben gemeldet und wollen erneut ein gutes Bild abgeben. Den Anfang macht um 13 Uhr Nils Reichardt in der U20. Zwei Wochen nach seinem Saisoneinstieg möchte er sich nun mit der gleichaltrigen Konkurrenz messen und seine gute Form bestätigen. Kurz danach fällt der Startschuss für die Männer, nach dem es für Toni Riediger, Martin Laskowski und Alexander Schröder nicht nur um die ersten Plätze geht. Neben Toni als Normerfüller gehen nämlich mit Martin und Alex zwei weitere Läufer an den Start, die versuchen werden noch unter der Qualifikationsnorm von 3:54,00 Minuten zu bleiben. Ob es dabei von Vorteil ist, gleich mit drei formstarken Läufern vertreten zu sein, werden wir am Sonntag sehen. Wiederum einige Zeit später geht es erneut für Lea Kruse auf die Bahn. Auf ihrer Paradestrecke wird sie auf die letztjährige deutsche Meisterin, Verena Meisl, treffen, die sie vor zwei Wochen schon in Schach halten konnte. Mit ihr wird auch Ricarda Remus ihr Saisondebüt geben. Luisa Schraps und Denise Schumacher werden unsere Farben im Rennen der Frauen vertreten und versuchen, erneut unter der DM-Norm von 4:37,00 Minuten zu blieben. Anders ist die Ausgangslage in der männlichen U18. Daniel Sergio wird als Titelverteidiger in das Rennen gehen und abermals versuchen, den Rennverlauf zu kontrollieren. Ebenfalls am Start sein wird Lukas Lorenz. Clara Braun, Amelie Klug und Miriam Schulz bilden um 14:40 Uhr den Abschluss der 1500 Meter-Läufe in der weiblichen U18. Auch für sie wird es ein Härtetest vor den deutschen Meisterschaften werden, denn aus den Verbänden Westfalen und Nordrhein haben sich bereits viele Läuferinnen für die DM qualifiziert und es wird keineswegs an Qualität der Konkurrenz mangeln.

Schon bei der Westfalenmeisterschaft wusste die 4×200 Meter Staffel der Männer zu überzeugen. Nun geht es für die U20 darum, die Zeit zu bestätigen. In der Besetzung Lewandowski (noch U18), Tepper, Vogt und Verfürth (alle U20) geht es auf die vier Hallenrunden. Auch die DM-Nrom von 1:35,00 Minuten spielt dabei eine Rolle, schrammten sie zuletzt lediglich um einige Hundertstel-Sekunden daran vorbei. Wir freuen uns auf spannende und hoffentlich erfolgreiche Wettkämpfe in Leverkusen. Einen Überblick über alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer biete die Meldeliste.
Wie gewohnt berichten wir auf unseren sozialen Kanälen Instagram und Facebook live von der Wettkampfstätte.