Westfalenmeisterschaft der U18 und U20

Während Lea ihre letzten Laufeinheiten vor ihrem Flug nach Ungarn absolvierte, starteten einige ihrer Vereinskollegen bei den westfälischen Jugendmeisterschaften in Rheine.

Am Samstag war unser Teilnehmerfeld noch sehr überschaubar. Mit Stiliyan waren wir über 100 Meter der U18 vertreten und mit Daniel über 800 Meter der U18. Wieder einmal hatten die Sprinter mit kräftigem Gegenwind zu kämpfen, was es fast unmöglich machte, auf Bestleistungsjagd zu gehen. Stiliyan erreichte zunächst einen dritten Platz in seinem Vorlauf und kam im B-Finale auf den achten Rang. Für Daniel war es nach seinen Läufen über 1500 Meter wieder ein Start über die etwas kürzere Mittelstrecke. Taktisch etwas unglücklich laufend konnte er zum Schluss des Rennens nicht mehr eine Position unter den Top 3 halten und wurde am Ende vierter in 2:00,62 Minuten. Diese Zeit bedeutete dennoch eine neue persönliche Bestzeit unter freiem Himmel. Am zweiten Tag der Veranstaltung standen unter anderem die Läufe über 1500 Meter auf dem Zeitplan. In jeder startberechtigten Altersstufe war auch eine Athletin oder ein Athlet unserer Leichtathletik-Abteilung am Start. Den Anfang machte Nils Reichardt in der männlichen U18. Nach mehrmonatiger Verletzungspause gab er sein Comeback mit dem ambitionierten Ziel, noch die Qualifikation für die Jugend-DM zu erfüllen. Daniel stellte sich an diesem Tag in den Dienst des Teams und sorgte auf den ersten Runden für das Tempo. Auf den letzten 300 Metern war Nils dann auf sich alleine gestellt, kam als dritter ins Ziel und freute sich sehr über seine Zeit von 4:11,08 Minuten:

Es war ein perfektes Wochenende. Am Freitag wurde ich in Berlin noch bei der Start-up Challenge ausgezeichnet und jetzt bin ich dritter geworden und habe die Qualifikation für die deutsche Jugendmeisterschaft erreicht.

Nils Reichardt

Ebenfalls Bronze gab es für Paula Reeker in der weiblichen U18. Nach einem sehr verhaltenen Beginn wurde das Rennen auf der letzten Runde sehr schnell. Paula lief dennoch eine neue Bestzeit und erfüllte mit 5:17,21 Minuten zugleich die Qualifikation für die NRW-Jugendmeisterschaft. Etwas schneller unterwegs war Ricarda Remus in der U20. In 4:53,84 Minuten verfehlte sie die DM-Norm nur knapp und wurde in einem engen Finish vierte. Noch knapper war der Ausgang des Rennens der männlichen Jugend U20. Jonas Teichert verfehlte eine Medaille nur um 2 Zehntel-Sekunden und wurde mit 4:36,47 Minuten vierter.

Über 200 Meter gingen in der U18 Jan Verfürth und Yannik Lorenz an den Start. Jan kam auf einen vierten Platz in seinem Lauf und den zehnten Gesamtrang in 24,05 Sekunden. Für Yannik wurden 25,29 Sekunden gestoppt, was ihm den 20. Platz einbrachte. Felix Vogt und Phil Riedel vertraten unsere Farben in der U20. In zwei unterschiedlichen Läufen erzielten beide 24,28 Sekunden und kamen damit auf den geteilten zehnten Rang.
Die anschließende 4×100 Meter Staffel hatte zunächst einen Ausfall zu kompensieren. Stiliyan verletzte sich beim Warmmachen und so sprang Yannik kurzfristig ein und rettete der Staffel ihre Startgelegenheit. Mit Yannik am Start und Felix, Phil und Jan auf den weiteren Positionen konnte die Staffel ihren Lauf in 45,48 Sekunden gewinnen und wurde insgesamt fünfte.
So kehren die Schalker Athletinnen und Athleten mit zwei Bronzemedaillen, einigen vierten und einem fünften Platz zurück nach Gelsenkirchen.
Wir gratulieren allen Starterinnen und Startern zu ihren erzielten Leistungen!

Seite teilen