Bezirksmeisterschaften 2020

Am letzten Wochenende vor der Corona-bedingten Unterbrechung ging es für zahlreiche Schalker bei den Bezirksmeisterschaften 2020 nochmal darum die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften zu erreichen. In 4 der 6 Wettkampfklassen kämpften Königsblaue um das Ticket zum ranghöchsten Turnier in NRW. Mit 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze im Gepäck kehrten die königsblauen Akteure heim.

Damen A

In der Damen-A-Konkurrenz traten gleich zwei Starterinnen für den den S04 an. Lisa Wonsak und Madina Tahmass, das obere Paarkreuz der 1. Damen, kämpfte sich jeweils bis ins Halbfinale vor. Dort spielten die Schalkerinnen nun im vereinsinternen Duell um den Finaleinzug. Wonsak triumphierte  mit 3:1 knapp und zog ins Finale ein. Madina Tahmass belegte damit den geteilten dritten Platz. Im Finale kam es zur Revanche des ersten Gruppenspiels für Lisa Wonsak, doch auch dieses Mal blieb sie glücklos und musste der Favoritin – Lena Bucht – gratulieren. Damit belegt Wonsak nicht nur einen hervorragenden zweiten Platz, sie schafft auch die direkte Qualifikation zu den WDM.

Herren A

Gleich vier junge Schalker traten in der Herren-A-Klasse für den S04 an und versuchten den einen oder anderen Hochkaräter zu ärgern. Die beiden 18-jährigen Lukas Karmann und Luca Heidrich, die beide in der ersten Herren des S04 aufschlagen, sowie die beiden Jugendspieler Milad Osmani und Johann Mahl aus der ersten Jugend des FC Schalke 04 gingen an den Start. Alle vier Knappen erwischten, die erwartet schweren Gruppen und schafften jeweils nicht den Sprung in die KO-Phase. Osmani, Mahl und Heidrich schlugen jeweils einen ihrer drei Gegner, Lukas Karmann blieb ohne Erfolg.

Die Teilnahme gleich vier so junger Spieler kann aber durchaus als Erfolg und Bestätigung der Jugendarbeit verbucht werden!

Jungen18

Auch am Tag zuvor stellte der S04 gleich drei Teilnehmer in der höchsten Jugend-Klasse. Milad Osmani führte das Aufgebot vor Johann Mahl und Leon Specka an. Niklas Fichtner musste seine Teilnahme leider verletzungsbedingt absagen.

Während Milad Osmani und Johann Mahl jeweils souverän mit 3 Siegen ihre Gruppen überstanden, bezwang Leon Specka zwar den Gruppenkopf Marco Rolf, konnte letztendlich aber nur den zweiten Platz der Gruppe erreichen.

Während Osmani im Achtelfinale ein Freilos bekam, mussten sich die beiden anderen Schalker jeweils unterschiedlich schwierigen Aufgaben stellen. Mahl, der als Gruppensieger die einfachere Aufgabe bekam, löste diese mit 3:0 ebenfalls wieder sehr souverän und zog ins Viertelfinale ein. Specka bekam es mit dem an Drei gesetzten Niels Koch zu tun und triumphierte schließlich nach starker Leistung mit 3:1. Somit standen alle Schalker bereits im Viertelfinale. Dort war jedoch für Mahl und Specka Endstation. Mahl verlor gegen den Verbandsliga-Spieler Schreiber, Specka zog gegen Ripploh den Kürzeren.

Einzig Osmani schaffte nach vier knappen Sätzen den Sprung in das Halbfinale. Dort behielt er gegen Ripploh erneut die Oberhand und das Ziel des Bezirksmeisters schien in greifbarer Nähe.

Im Finale stand er nun Rolf gegenüber, auch in diesem Spiel blieb er seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach vier Sätzen. Mit dem Titel des Bezirksmeisters sicherte er sich zeitgleich die Teilnahme an den WDM der Jungen18.

Jungen15

Auch in der Konkurrenz der Jungen15 waren gleich zwei Schalker nominiert, Max Mann musste diese leider absagen.

Somit war es einzig an Johann Mahl die Schalker Farben zu vertreten. Als Favorit gestartet kam Mahl gut in das Turnier und gewann souverän seine Gruppe. Im Achtelfinale konnte Mahl sich entspannen, ein Freilos ersparte ihm ein weiteres Spiel. Die darauffolgenden beiden Partien wusste Mahl mit klaren 3:0 Erfolgen siegreich zu gestalten.

Das erwartete Finale gegen Marcel Karst lief dann allerdings nicht wie sich der Schalker es vorgestellt hatte und so musste Mahl seinem Gegner nach starker Leistung im Entscheidungssatz gratulieren. Mahl belegte damit den zweiten Platz, der natürlich auch zur Teilnahme an den WDM berechtigt.

Fazit

Die Schalker Tischtennis-Abteilung blickt auf ein erfolgreiches Wochenende zurück, in der gleich vier Medaillen errungen werden konnten. Trotz ungewohnter Kulisse, ohne Zuschauer und unter strengen Hygiene-Vorschriften zeigten die Blauweißen trotzdessen gute sportliche Leistungen und bestätigten den eingeschlagenen Weg der Schalker.

Ob die erspielten Qualifikationen schlussendlich zum Tragen kommen muss indes noch abgewartet werden. Derzeit ruht der Spielbetrieb in NRW bis zum 03.01.21!

Das könnte dich auch interessieren

Ball, Tisch, Fahne Standard

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Die Corona-Krise und das damit verbundene Kontaktverbot hatte zu einem deutschlandweiten Trainings- und Sportverbot in allen Vereinen geführt. Auch der FC Schalke 04 war davon betroffen und musste den Trainings- und Spielbetrieb aller Abteilungen und Mannschaften mit dem 15. März 2020 aussetzen.

Tischtennis Logo S04

Kellermann-Fischer zieht sich aus dem Abteilungsvorstand zurück

Veränderungen im Abteilungsvorstand: Kellermann-Fischer verlässt den Verein und tritt von ihrer Position im Abteilungsvorstand zurück. Derweil kehrt Eigengewächs Madina Tahmass zu den Königsblauen zurück.

20191022164542_IMG_2166

Corona-Virus: Trainings- und Spielbetrieb ruhen vorerst

Aufgrund der aktuell unsicheren und kritischen Lage beim Thema Corona- Virus lässt die Tischtennisabteilung des FC Schalke 04 den Trainingsbetrieb in den nächsten 2 Wochen ruhen. Derzeit ist nicht absehbar, wie es nach der zweiwöchigen Pause weitergeht. Inzwischen ist der Verband nachgezogen: Auch der Spielbetrieb ruht in den kommenden Wochen.

4. Herren in Altendorf-Ulfkotte

Spieltagsrückschau: 18. Spieltag der Saison 2019 / 2020

Das Landesliga-Team um Kapitän Dirk Wonsak scheint zurzeit unaufhaltsam zu sein. Die Schalker punkteten in der Fremde bei Post SV Langendreer deutlich. Auch die 1. Jungen entführte zwei Punkte aus Menden und übernahm sogar die Tabellenführung. Die vierte Mannschaft der Herren konnte beim Remis bei Altendorf-Ulfkotte einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf sammeln.