TOP 16 / TOP 12 Ranglistenturnier des Nachwuchs in Münster

Durch die guten Ergebnisse in der Vorwoche waren zahlreiche Schalker für die Endranglisten des Bezirks Münster qualifiziert. Maximilian Mann und David Westhoff waren für die Konkurrenzen der A- und B-Schüler nominiert, Johann Magnus Mahl und Niklas Fichtner für die A-Schüler und Jungen, Sebastian Tiecke und Lukas Karmann für die Jungen sowie Lisa Wonsak bei den Mädchen.

Schüler B

In der Schüler B-Klasse stand Johann Magnus Mahl schon als Nominierter für die WTTV-Rangliste fest, Mann und Westhoff kämpften um den verbliebenen Platz. Beide spielten eine gute Gruppenphase und konnte ihre Gruppe als Gruppensieger abschließen. Beide nahmen jeweils einen Sieg mit und spielten um den Sieg der Rangliste. Maximilian Mann setzte sich dieses Mal knapp nach 5 Sätzen gegen David Westhoff durch und konnte auch sein letztes Spiel gewinnen. David Westhoff belegte trotz einer weiteren Niederlage insgesamt den zweiten Platz. Maximilian Mann siegte bei den B-Schülern.

Wieder konnten die Schalker also die ersten beiden Plätze für sich beanspruchen. Mann steht damit als zweiter Teilnehmer von Königsblau für die WTTV-Rangliste fest, Westhoff muss auf einen Verfügungsplatz hoffen.

Schüler A

Am Tag zuvor starteten gleich drei Knappen in der Klasse der A-Schüler, der Vierte (David Westhoff) musste leider absagen.  Somit kämpften Maximilian Mann, Johann Magnus Mahl und Niklas Fichtner um drei Plätze zum Top 32 des WTTV. Mann und Mahl trafen gleich zu Beginn auf einander, Mahl konnte das Spiel schlussendlich klar für sich entscheiden. Mahl erwischte insgesamt einen guten Tag und konnte sogar den Gruppenkopf Jan Philipp Lehmann im Entscheidungssatz bezwingen. Mit einer makellosen Bilanz zog er in die Gruppen der Platzierung der Plätze 1-4 ein. Dort bezwang er im vereinsinternen Duell Niklas Fichtner in 4 Sätzen, musste sich aber denkbar knapp in der Verlängerung des 5. Satzes dem Sieger Chris Andersen geschlagen geben.

Niklas Fichtner, der ebenfalls um den Ranglistensieg mitspielen konnte, überstand die Gruppe als Zweitplatzierter. Er verlor ebenfalls gegen den späteren Sieger Chris Andersen. Im entscheidenden Spiel um die direkte Qualifikation zur nächsten Rangliste ging ihm die Puste aus, sodass er auch hier seinem Gegner gratulieren musste. Damit muss Fichtner nun auf einen weiteren Platz des Bezirks hoffen. Maximilian Mann, der sich die Teilnahme am TOP 16 des Bezirks mit starker Leistung in der Vorrangliste verdient hatte, zeigte eine großartige Gruppenphase und konnte mit dem vierten Platz in seiner Gruppe sehr zufrieden sein. Das abschließende Spiel um die endgültige Platzierung lief dann komplett gegen ihn, sodass er am Ende des Tages einen starken 8. Platz belegen konnte. Damit bestätigte er seine gute Leistung vom vergangenen Wochenende.

Mit vier sicheren und drei weiteren möglichen Qualifikationen zu den WTTV-Ranglisten repräsentieren unsere Nachwuchskräfte die Schalker Tischtennis-Abteilung herausragend.

Marcel Krusch (Jugendwart)

Mädchen

Das einzige Mädchen der Schalker Nachwuchsabteilung bei den Bezirksranglisten, Lisa Wonsak, startete bei den Mädchen und wollte wieder um die vorderen Plätze mitspielen. In der Gruppe musste sie sich nur der späteren Ranglistensiegerin geschlagen geben, dies auch erst im Entscheidungssatz. Im ersten Spiel um die endgültige Platzierung ging es einmal mehr gegen ihre „Angstgegnerin“ Sandra Osuch. Lisa Wonsak blieb leider ohne wirkliche Chance und musste ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Im abschließenden Match hatte Wonsak noch ein weiteres Mal das Nachsehen, so dass sie den 4. Platz belegte. Dieser vierte Platz wird wahrscheinlich nicht zur Teilnahme am Top 24 des WTTV reichen, aber eine Resthoffnung bleibt.

Jungen

Einen weiteren Erfolg konnten die Königsblauen bei den Jungen feiern. Qualifiziert hatten sich vier Schalker, von denen leider nur drei antreten konnten. Niklas Fichtner musste leider auf seine Teilnahme verzichten. Weiterhin waren Johann Magnus Mahl, Sebastian Tiecke und Lukas Karmann für die Endrangliste des Bezirks nominiert und spielten um die Teilnahme am Top 32 im Verband.

Dies sollte Lukas Karmann sogar nach spannenden und hart umkämpften Spielen verdientermaßen gelingen. Lukas Karmann war blendend aufgelegt und hatte in den entscheidenden Momenten immer die richtige Antwort parat. Nach kleinen Startschwierigkeiten und knappen Spielen stand er ohne Niederlage als Gruppensieger fest und durfte damit um die Plätze 1-4 mitspielen. Im kreisinternen Duell mit Niklas Lobitz siegte Lukas Karmann souverän und erspielte sich die Möglichkeit die Rangliste sogar zu gewinnen. Im entscheidenden Spiel gegen Ben Lechtenbörger, der für die Vorrangliste freigestellt und leicht favorisiert war, zeigte Lukas Karmann eine starke Leistung und sein bestes Tischtennis. Nachdem er den ersten Satz recht chancenlos verlor, drehte er die Partie und kürte sich zum Ranglistensieger, der für das Top 32 des WTTV qualifiziert.

Sebastian Tiecke, der in der vorigen Woche mit seinem Abschneiden nicht zufrieden sein konnte, erwischte wieder nicht seinen besten Tag. Insgesamt spielte er sehr wechselhaft und belegte mit einer Gesamtbilanz von 3:5 den 10. Platz. Bedingt durch Technikumstellungen sind diese Leistung und die Gesamtplatzierung am Ende des Tages aber in Ordnung und zu akzeptieren im weiteren Entwicklungsverlauf. Johann Magnus Mahl, der den Sieg bei den Schülern nur knapp verpasste, durfte als 10-jähriger sogar als jüngster Teilnehmer in der Konkurrenz der U18 antreten. Allein dies ist schon als Erfolg zu werten. Nichtsdestotrotz hatte sich Johann größere Ziele gesetzt und wollte sich möglichst weit nach vorne spielen. Nach teils knappen Spielen und einem Sieg musste er aber anerkennen, dass die Älteren noch einen Hauch besser und druckvoller spielen. Johann spielte dennoch großartiges Tischtennis und konnte das abschließende Spiel gegen Jan Goldschmidt für sich entscheiden und sich den 13. Platz sichern.

Fazit

Geschäftsführer und Jugendwart Marcel Krusch resümierte: „Die Ergebnisse des Wochenendes zeigen eines ganz deutlich: Das harte Training der Jungs und Mädchen zahlt sich aus! Fast ausnahmslose gute Leistungen und Platzierungen sind das Ergebnis von großem Ehrgeiz, Spaß am Sport, viel Schweiß und manchmal auch Frust. Mit vier sicheren und drei weiteren möglichen Qualifikationen zu den WTTV-Ranglisten repräsentieren unsere Nachwuchskräfte die Schalker Tischtennis-Abteilung herausragend. Auf solch gute Zwischenergebnisse kann und darf man dann auch schonmal stolz sein. Aber das soll noch nicht alles sein: Wir hoffen, dass diese Ergebnisse unsere Athleten noch weiter motivieren, damit sie im Training nach wie vor richtig Gas geben, um noch besser und erfolgreicher zu werden. Denn Mitte Juni warten schon die WTTV-Ranglistenspiele.“

Das könnte dich auch interessieren

Neue Trainerlizenzen

Entwicklung auf allen Ebenen: Neue Trainerlizenzen und Fortbildung im Vereinsmanagement

Neben dem wachsenden sportlichen Erfolg und den guten Entwicklungen im Nachwuchsbereich, setzt die königsblaue Tischtennisabteilung auch auf Aus- und Fortbildung in weiteren Bereichen. So freuen sich die Schalker über drei neue Trainerlizenzen im Tischtennis.

Bezirksvorrangliste 2019 Jungen

Bezirksvorrangliste der Jugend in Lüdinghausen

Am vergangenen Wochenende fanden in Lüdinghausen die Vorranglisten (Top 32 bzw. 24) der Jugend im Bezirk Münster statt. Die Tischtennis-Abteilung wurde dort von 9 Jugendlichen vertreten, die zum Teil sogar in mehreren Altersklassen starten durften.

Team

Saisonrückblick: 1. Herren wird Vizemeister in der Landesliga

Die Schalker mussten lange Jahre auf Tischtennis auf Westdeutscher Ebene verzichten. Nach dem dominanten Aufstieg in der Bezirksliga im letzten Jahr, überzeugte Königsblau nun auch als Zweitplatzierter in der Landesliga. In der Gruppe 5 konnten sich die Knappen mit 39:5 Punkten (18 Siege, 3 Unentschieden und 1 Niederlage) den Titel des Vizemeisters sichern. Am Ende steht das Team dennoch mit leeren Händen da. Die Verantwortlichen der Schalker Tischtennisabteilung sind trotzdem zufrieden.

Knappenschmiede meets Tischtennis – U12

Knappenschmiede meets Tischtennis

Seit vergangenem Oktober kooperieren die Sportabteilungen Basketball, Handball, Leichtathletik und Tischtennis mit der Knappenschmiede unter dem Projektnamen „Knappenschmiede meets Sportabteilungen“. Dabei besuchen die Teams des Grundlagen- und Aufbaubereichs jeden Monat eine Sportart.