Dimitrios Grammozis: Gegen Bielefeld die richtige Antwort geben

Nach dem enttäuschenden Auftritt in Freiburg wollen die Königsblauen am Dienstag (20.4., 20.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld ein anderes Gesicht zeigen und an die Vorstellungen in Leverkusen und gegen Augsburg anknüpfen. Benito Raman könnte Chef-Trainer Dimitrios Grammozis dabei als zusätzliche Option zur Verfügung stehen.

Dimitrios Grammozis

Der Belgier stand zuletzt zweimal aufgrund von Rückenproblemen nicht im Kader, beim Abschlusstraining am Montag ist er wieder dabei. Ob Mark Uth und Salif Sané, die beide in Freiburg ihr Comeback gaben und während der zweiten Halbzeit eingewechselt wurden, zu längeren Einsatzzeiten kommen werden, lässt Grammozis offen. „Mark und Salif sind natürlich noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte“, sagt der Grieche mit Blick auf die lange Ausfallzeit der Akteure und erklärt zugleich, dass beide einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben.

Grammozis erwartet Spiel mit vielen hohen Bällen

Insbesondere Sané fehle nach seiner Knieverletzung in manchen Bewegungen aber noch die Sicherheit. Jedoch sei die körperliche Verfassung des Innenverteidigers im Moment stabil und er befände sich auf einem guten Weg, betont Grammozis, der in Bielefeld ein Spiel erwartet, in dem es zu dem einen oder anderen hohen Ball kommen wird. Der Chef-Trainer der Königsblauen bezeichnet die Ostwestfalen als eine Mannschaft, die einen überaus intensiven Fußball spielt und sehr aktiv bei der Balleroberung agiert. „Sie verfügen über große Spieler, gehen häufig auf die zweiten Bälle, gelangen aber auch über ihr gutes Kombinationsspiel ins letzte Drittel“, benennt Grammozis die Stärken der Arminen.

Wir haben die richtigen Worte vor der Mannschaft gefunden. Und ich kann versichern, dass solch eine Leistung nicht einfach so hingenommen wird.

Dimitrios Grammozis

Darauf, welche Startelf er am Dienstag ins Duell mit dem DSC schicken wird, hat sich der 42-Jährige noch nicht festgelegt. „Ich möchte erst das Abschlusstraining abwarten, ehe ich meine Entscheidung treffe“, sagt Grammozis, der von seinem Team eine unmissverständliche Antwort auf den Auftritt in Freiburg fordert. „Wir haben die richtigen Worte vor der Mannschaft gefunden. Und ich kann versichern, dass solch eine Leistung nicht einfach so hingenommen wird“, betont er.

Spieler mit selbstkritischer Aufarbeitung

Die Spieler hätten die 90 Minuten selbstkritisch aufgearbeitet, erklärt der Fußballlehrer. „Wenn du nicht 100 Prozent abrufst, wirst du in der Bundesliga hergespielt. Das war leider gegen Freiburg der Fall“, sagt Grammozis, der aus seiner Enttäuschung über das Spiel beim SC – insbesondere nach den erkennbaren Fortschritten in Leverkusen und gegen Augsburg – keinen Hehl macht. „Ich war sehr überrascht über die Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben. Wir waren vom Kopf her nicht im Spiel“, sagt der Schalker Trainer, der den Blick nun aber auf die bevorstehenden Aufgaben richtet. Mit den Spielern habe er ausführlich gesprochen und klargemacht, was er von ihnen verlange. Grammozis: „Wir wollen eine Mannschaft sehen, die alles für den Verein und dieses Emblem gibt, damit wir in den kommenden Spielen wieder das auf den Platz bringen, was unseren Verein ausmacht.“

Das könnte dich auch interessieren

Blendi Idrizi

Blendi Idrizi: Torjubel war ein Dank für die Chance, die mir gegeben wurde

Nach dem 4:3-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.5.) war U23-Spieler Blendi Idrizi einer der glücklichsten Knappen in der VELTINS-Arena. Auf schalke04.de spricht der Mittelfeldmann, der in seinem zweiten Bundesligaspiel seinen ersten Treffer markieren konnte, über die Eindrücke der vergangenen Tage, sein Tor, den anschließenden Jubel und die kommende Partie beim 1. FC Köln.

Florian Flick

Ereignisreiche Englische Woche für Florian Flick: Bundesliga-Debüt, Tor-Premiere, erster Sieg

Die 60. Minute des Heimspiels gegen Eintracht Frankfurt wird Florian Flick sein Leben lang nicht mehr vergessen. Denn nach einer Stunde Spielzeit gegen die Hessen war dem Mittelfeldmann aus der U23 am Samstag (15.5.) sein erstes Bundesligator gelungen. „Ich kann es noch gar nicht richtig realisieren, dass das Ganze wirklich passiert ist“, berichtet der Kicker aus der Knappenschmiede.

frankfurt_13

Dimitrios Grammozis: Bis zur letzten Sekunde alles reingehauen

Nach dem 4:3-Sieg am Samstag (15.5.) gegen Eintracht Frankfurt lobte Dimitrios Grammozis seine Mannschaft für einen leidenschaftlichen Auftritt. Frankfurts Coach Adi Hütter zeigte sich hingegen enttäuscht. Neben den beiden Chef-Trainern kam auch Premieren-Torschütze Blendi Idrizi zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

frankfurt_12

DurchGEklickt: #S04SGE in Bildern

Mit 4:3 setzte sich der FC Schalke 04 am Samstag (15.5.) gegen Eintracht Frankfurt durch. Eine Galerie erzählt den Heimsieg gegen die Hessen, bei dem zwei U23-Spieler ihren ersten Treffer in der Bundesliga erzielen konnten, in Bildern.