Ernst Alexander Auszeichnung für Integration, Vielfalt und mehr Toleranz: Jetzt bewerben!

Auf Schalke wird Toleranz großgeschrieben. Zum zweiten Mal lobt der FC Schalke 04 deshalb die Ernst Alexander Auszeichnung für Integration, Vielfalt und Toleranz aus. Der Verein sucht Projekte und Initiativen, die zu einem friedlichen und bereichernden Miteinander beitragen.

1994 hat der FC Schalke 04 als erster Bundesligist den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung in seiner Satzung verankert, um deutlich zu machen, dass Schalker sich respektvoll und auf Augenhöhe begegnen. Dieses Selbstverständnis herrschte auf Schalke nicht immer vor. Während der Nazi-Diktatur hat sich der S04 nicht schützend vor seine jüdischen Mitglieder, Spieler und Funktionäre gestellt. Ernst Alexander, Jugendspieler des FC Schalke 04 und Namensgeber für die Auszeichnung, wurde von den Nationalsozialisten nach Auschwitz deportiert und ermordet.

Aus dieser Vergangenheit erwächst Schalkes Verantwortung für die Zukunft. Mit der Ernst Alexander Auszeichnung holt Schalke 04 ihn und alle anderen jüdischen Mitglieder, die entrechtet, verfolgt und ermordet wurden, symbolisch in die Vereinsfamilie zurück und ehrt zudem Menschen, die sich für Integration, Vielfalt und Toleranz einsetzen. Zusammen mit der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft! verleiht der Verein im Februar 2019 zum zweiten Mal den Preis.

Mit welchen Projekten kann man sich bewerben?

Bewerben können sich Schulklassen, Fanclubs, Vereine, Initiativen, Gruppen und Einzelpersonen, die ein Projekt ins Leben gerufen haben, das sich für Demokratie, Menschenrechte und ein friedliches Miteinander einsetzt und sich gegen Gewalt, Rassismus, Diskriminierung, Antisemitismus und Extremismus stellt.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 1. November.

Die Auszeichnung ist mit 1904 Euro dotiert. Aussagekräftige Projektbeschreibungen mit Fotos, Videos oder PDF-Dateien können an schalkehilft@schalke04.de gesendet werden. Eine Fachjury entscheidet über den Preisträger.

Der FC Schalke 04 freut sich über tolle Beiträge und Vorschläge.

Vorjahressieger

Im vergangenen Jahr wurden die Schülerinnen und Schüler des Gelsenkirchener Grillo-Gymnasiums geehrt. Sie hatten durch ihre Recherchen im ehemaligen Durchgangslager Westerbork in den Niederlanden geholfen, den Lebens- und Leidensweg des in Auschwitz ermordeten Fußballers nachzuzeichnen. Weitere Infos

Museum

Im Schalke Museum erinnert eine Tafel an prominenter Stelle an den in Auschwitz ermordeten jüdischen Fußballer Ernst Alexander. Weitere Infos

Das könnte dich auch interessieren

Fußballfans im Training

Fußballfans im Training: Zeit für die Damen!

Fußballfans im Training ist auf Schalke mittlerweile ein echter Dauerbrenner und zum Erfolgsprojekt geworden. Über 150 schwergewichtige Schalker haben mit dem Kooperationsprojekt von Schalke hilft!, der Deutschen Krebshilfe und dem Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT Nord) bereits so einige Pfunde verloren und gelernt, einen gesünderen Lebensstil zu gestalten. Ab dem 18. September ist nun wieder Zeit für die Schalker Damen.

190814_special_youth_camp

Acht Behinderten-Fußballteams beim Special Youth Camp in Basel

Das Special Youth Camp 2019 war auch in diesem Jahr für die rund 60 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein einmaliges Erlebnis. Während einer Woche konnten sie nicht nur ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern, sondern auch diverse Freizeitaktivitäten mit neuen Freunden genießen. Auch der FC Schalke 04 war erneut mit von der Partie.

190729_youngcoach

Schalke hilft!: Abschluss der Young-Coach-Ausbildung in Vietnam

Die Instruktoren Kai Brock vom FC Schalke 04 und Robert Urbanek von FK Austria Wien reisten vom 22. bis 26. Juli 2019 im Auftrag der Football Club Social Alliance nach Hue in Vietnam, um das dritte und somit letzte Modul der Young-Coach-Ausbildung in südostasiatischen Land durchzuführen. Dabei erhielten 33 Young Coaches ihr Zertifikat.

„Mein Freund ist Ausländer“-Sondertrikot

„Mein Freund ist Ausländer“: Zweite Auflage des Sondertrikots zur MV 2019 erhältlich

Mit dem Slogan „Mein Freund ist Ausländer“ auf der Brust liefen alle Bundesliga-Teams am 16. Spieltag der Saison 1992/1993 auf. Das Statement gegen Rassismus, Diskriminierung und Hass legte der S04 im Frühjahr 2019 als Sondertrikot erneut auf – zur Mitgliederversammlung 2019 am Sonntag (30.6.) wird es die zweite limitierte Auflage des Shirts geben.