Mike Büskens: Wichtige Erfahrungswerte für die Spieler und für uns

Es war ein gelungener Test für die Königsblauen: Am Donnerstag (24.3.) empfing der FC Schalke 04 den FC Utrecht am Ernst-Kuzorra-Weg, nach 90 Minuten stand es 1:0 für die Mannschaft von Chef-Trainer Mike Büskens. Wichtiger als das Ergebnis sind dem 54-Jährigen die Erkenntnisse, die er aus der Partie gegen den Tabellensiebten der niederländischen Eredivisie ziehen konnte.

Mike Büskens

Mit Daniel Kyerewaa, Luca Campanile, Arbnor Aliu, Gideon Guzy und Semin Kojic durften gleich fünf Spieler aus der Knappenschmiede Spielpraxis in der Lizenzmannschaft sammeln. „Das sind wichtige Erfahrungswerte, sowohl für die Spieler als auch für uns“, resümiert Büskens, der weiß, dass mögliche Covid-19-Infektionen und damit einhergehende Ausfälle trotz engmaschiger Testungen und Einhalten der vorgegebenen Hygienemaßnahmen nie komplett auszuschließen sind. „Dann können wir sagen, dass wir die Jungs unter Wettkampfbedingungen gesehen haben.“

Ouwejan gibt sein Comeback

Beim 1:0-Erfolg gegen den FC Utrecht, den Dominick Drexler mit seinem Tor in der 13. Minute nach Flanke von Marius Bülter herausschoss, durfte sich zudem Yaroslav Mikhailov als Linksverteidiger ausprobieren. „Er hat die Position gut angenommen“, sagt Büskens über die Leistung des 18-Jährigen, und betont, dass es in Testspielen wichtig sei, zu schauen, ob Spieler auf gewissen Positionen, auf denen sie bislang nur selten zum Einsatz gekommen sind, eine Alternative sein können. Eine Viertelstunde vor dem Ende gab zudem Thomas Ouwejan, der die vergangenen drei Ligaspiele aufgrund muskulärer Probleme gefehlt hatte, sein Comeback. „Ich bin froh, dass Thomas 15 Minuten lang spielen konnte. Das gibt ihm und der Mannschaft ein gutes Gefühl“, sagt Büskens.

Marius Lode kam, anders als im Heimspiel gegen Hannover 96, als er auf der rechten Abwehrseite agierte, gegen Utrecht in der Innenverteidigung zum Einsatz. „Ich bevorzuge es, in der Innenverteidigung aufzulaufen, da ich dort in den vergangenen Jahren gespielt habe. Aber es hat auch Spaß gemacht, als Außenverteidiger gegen Hannover zu spielen“, sagt Lode. „Es ist eine Stärke, wenn ich auf mehreren Positionen spielen kann“, weiß der Norweger.

Wenn du die Chance bekommst, so wie ich gegen Hannover, dann musst du bereit sein.

Marius Lode

Sein Ziel sei es, so viele Einsatzminuten wie möglich zu sammeln und der Mannschaft dabei zu helfen, den Aufstieg zu realisieren. Wichtig sei es dabei, stets professionell zu bleiben, auch wenn man zeitweise weniger Spielzeit erhält. „Wenn du die Chance bekommst, so wie ich gegen Hannover, dann musst du bereit sein.“

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

FC Schalke 04 – FC Utrecht

Bülter flankt, Drexler trifft: S04 bezwingt Utrecht im Testspiel

Die Königsblauen haben die aktuelle FIFA-Abstellungsperiode für ein nicht öffentliches Testspiel am Ernst-Kuzorra-Weg genutzt. Gegen den FC Utrecht, aktuell Tabellensiebter der niederländischen Eredivisie, setzte sich die Mannschaft von Chef-Trainer Mike Büskens am Donnerstag (24.3.) mit 1:0 durch.

1. FC Köln – FC Schalke 04

Gelungener Härtetest mit wichtigen Lehren

Dank eines Kopfballtors von Marius Bülter und eines artistischen Seitfallzieher-Treffers von Marvin Pieringer haben die Königsblauen am Donnerstag (27.1.) im Testspiel beim 1. FC Köln ein verdientes 2:2-Unentschieden eingefahren. Chef-Trainer Dimitrios Grammozis war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, bemängelte aber die Chancenverwertung insbesondere in Durchgang eins.

1. FC Köln – FC Schalke 04

Bülter per Kopf, Pieringer artistisch: Guter S04-Test in Köln endet unentschieden

Der 1. FC Köln und der FC Schalke 04 haben sich im Testspiel am Donnerstag (27.1.) mit einem verdienten 2:2-Unentschieden voneinander getrennt. Die Gastgeber hatten die Partie nach der frühen Führung durch Marius Bülter gedreht, Marvin Pieringer traf für den S04 zum Endstand.

1. FC Köln

1. FC Köln: Europa im Visier

„Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, hatte Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz des 1. FC Köln vor dem ersten Saisonspiel verkündet – und es scheint, als gehe der Wunsch des FC-Chef-Trainers in Erfüllung. In der vergangenen Spielzeit hielten die Domstädter erst in der Relegation die Klasse, aktuell dürfen die Fans gar von der Teilnahme am Europapokal träumen.