U19 verliert Topspiel gegen 1. FC Köln

Niederlage zum Auftakt ins neue Jahr: Die königsblaue U19 gastierte am Sonntag (3.2.) in der A-Junioren Bundesliga beim 1. FC Köln und musste sich nach einer intensiven Partie 2:3 geschlagen geben. Die Tore für den S04 erzielten Münir Levent Mercan und Ahmed Kutucu.

Personal

Auf zwei Positionen veränderte der Trainerstab die Startelf im Vergleich zur letzten Testpartie gegen die TSG Hoffenheim: Für Jan Eric Hempel und Jimmy Kaparos spielten Bradley Cross und Kutucu von Beginn an gegen die Kölner.

Spielverlauf

Beide Teams starteten präsent und aufmerksam in die Partie. Sowohl die Schalker als auch der 1. FC Köln hielten defensiv gut gegen den Gegner und ließen zunächst kaum gefährliche Torraumchancen zu. Mit einem leichten Chancenvorteil nach rund 25 Minuten konnten sich die Kölner mit dem Führungstreffer belohnen. Der S04 zeigte jedoch eine Reaktion und hatte zunächst in der 35. Minute eine gute Möglichkeit nach einer schönen Kombination von Umut Yildiz und Andriko Smolinski. Nach weiteren vier Minuten setzten die Knappen erneut Akzente vor dem Tor der Gastgeber und erzielten den Ausgleich: Mercan hatte ausreichend Raum, setzte sich gegen die Kölner Defensive durch und platzierte die Kugel im rechten Eck. In der zweiten Hälfte kreierten beide Mannschaften in den ersten zehn Minuten gute Chancen. In der 57. Minute war es dann der 1. FC Köln, der sich konsequent im Schalker Strafraum durchsetzte und einen zweiten Treffer markierte. Zehn Minuten später waren es erneut die Gastgeber, die im gegnerischen Sechszehner für Wirbel sorgten: Anil Aydin versenkte die Kugel im S04-Tor per Kopf nachdem er eine Flanke von Müller erhielt. Als Kutucu in der 80. Minute das 2:3 erzielte, wurde die Partie noch einmal spannend: Die Königsblauen versuchten einen weiteren Treffer zu erzielen, doch die Kölner hielten dagegen und konnten sich den Sieg letztendlich sichern.

Szenen des Spiels

9. Minute: Oliver Schmitt läuft über die linke Seite und passt zu Tim Lemperle, der am Sechszehner einen Haken schlägt und den Ball auf das Tor bringt. Yannic Lenze muss sich strecken und verhindert den Gegentreffer.

17. Minute: Kutucu versucht es aus der Distanz.

28. Minute: 0:1. Sebastian Müller bringt den Ball auf das Tor, Keeper Lenze hat die Kugel nicht sicher und das Leder rollt ins Eck.

35. Minute: Gute Möglichkeit nach einer Schalker Aktion: Yildiz und Smolinski kombinieren sich nach vorne, doch der gegnerische Keeper fängt das Leder rechtzeitig ab.

39. Minute: Mercan hat viel Raum, kommt aus zentraler Position zum Schuss und platziert die Kugel ins rechte Eck.

46. Minute: Ein guter Pass von Malick Thiaw erreicht Yildiz, der sich über den rechten Flügel durchsetzt – der Schuss wird vom Kölner Schlussmann gehalten.

51. Minute: Ein abgefälschter Schuss aus 25 Metern von Erkan Akalp fliegt in Richtung Tor, kann jedoch rechtzeitig abgewehrt werden.

51. Minute: Zyen Jones sorgt über den rechten Flügel für Wirbel, doch der Amerikaner wird rechtzeitig gestoppt.

54. Minute: Müller kommt gefährlich vor das Schalker Tor, aber Lenze ist zur Stelle.

57. Minute: Nach Vorarbeit von Anil Aydin trifft Oliver Schmitt zum 1:2.

67. Minute: Müller flankt in den Sechszehner, Aydin steht frei und köpft den Ball ins Tor der Knappen.

80. Minute: Kutucu setzt sich im Kölner Strafraum durch und trifft zum 2:3.

Das sagt der Trainer

„Köln hat wie in der Hinrunde verdient gegen uns gewonnen. Wir haben die einmalige Chance, nach einer langen Erfolgsserie erster zu werden, einfach liegen gelassen“, so Chef-Trainer Norbert Elgert nach Abpfiff. „Chancen sind dazu da, um genutzt zu werden. Diese Riesenchance haben wir heute verpasst. Obwohl den Kölnern heute viele gute Spieler gefehlt haben, waren sie auf fast jeder Position besser besetzt als wir.“ Vor allem in den Grundtugenden seien die Geißböcke überlegener gewesen. „Sie waren bissiger, griffiger und hatten mehr Spirit. Das ist unglaublich ärgerlich, dass wir nicht ansatzweise an den guten Vorbereitungsspielen wie gegen Hoffenheim oder Wolfsburg anknüpfen konnten. Mentale Stärke heißt auch dann stark zu sein, wenn es darauf ankommt. Und das waren wir heute einfach nicht.“ Der Fußballehrer betonte, dass die Schalker nur dann eine Chance haben, oben in der Tabelle zu landen, wenn sie in den Grundtugenden besser sind als die Konkurrenz. „Nichtsdestotrotz wäre heute auf jeden Fall ein Unentschieden drin gewesen. Das ist unheimlich schade, weil wir uns gut vorbereitet haben.“

Ausblick

Vor heimischer Kulisse treffen die Schalker A-Junioren nächste Woche Sonntag (10.2., 11 Uhr) im nächsten Meisterschaftsspiel auf Borussia Mönchengladbach.

Aufstellung

Schalke: Lenze – Thiaw, Can, Cross (70. Barnes) – Smolinski, Mercan, Ahrend (84. Heck), Riemer – Yildiz (70. Kaparos), Aydin (46. Jones), Kutucu

Tore: 1:0 Müller (28.), 1:1 Mercan (39.), 2:1 Schmitt (57.), 3:1 Aydin (67.), 80. Kutucu (3:2)

Das könnte dich auch interessieren

20190529 U19

U19 belohnt sich mit Titel für starke Aufholjagd

Hinter der königsblauen U19 liegt eine in vielerlei Hinsicht besondere Saison. Nach einem sehr beschwerlichen Start in die Meisterschaft arbeitete sich das Team mit knappen Erfolgen beinahe unbemerkt an die Tabellenspitze heran und übernahm diese am allerletzten Spieltag.

190511_u19_elgert

Norbert Elgert: Darauf war auch ich nicht eingestellt

Ein bärenstarker Auftritt gelang der U19 im letzten Ligaspiel der aktuellen Saison. Mit 4:1 setzten sich die Knappen am Samstag (11.5.) gegen eine äußerst kampfstarke und aggressive Mannschaft des VfL Bochum durch und beendete die Saison für viele völlig überraschend als Meister der Bundesliga West.

190512_u19_jubel

Was für ein Finish - U19 ist Westdeutscher Meister!

Dramatischer hätte der letzte Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West wohl nicht verlaufen können. Schalke schob sich am Samstag (11.5.) mit einem verdienten 4:1 beim VfL Bochum von Rang drei auf die Spitzenposition vor und beendet die Liga als Westdeutscher Meister. Die Tore des Tages erzielten Joselpho Barnes, Görkem Can, Ahmed Kutucu und Münir Levent Mercan.

190509_u19_riemer

U19: Beim Liga-Finale in Bochum alles raushauen

Letzter Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West. Der S04 befindet sich im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln um die ersten beiden Plätze, sind allerdings auf Schützenhilfe angewiesen. Doch zunächst einmal gilt es, die eigene Aufgabe zu erledigen und die wartet am Samstag (11.5., 13 Uhr) beim VfL Bochum.