Dimitrios Grammozis: Gehen mit gutem Gefühl und richtig Bock in das Auftaktspiel

Mit einem Heimspiel gegen den Hamburger SV eröffnet der FC Schalke 04 am Freitag (23.7.) um 20.30 Uhr die neue Saison. „Diesen Moment haben wir alle nach fast sechs Wochen Vorbereitung herbeigesehnt“, sagt Dimitrios Grammozis, der sich nicht nur auf das Duell mit den Rothosen auf dem Rasen freut. Denn: „Nach langer Zeit dürfen wir in der VELTINS-Arena endlich wieder vor unseren Fans spielen.“

Dimitrios Grammozis

Insgesamt 19.770 Zuschauer sind beim Auftakt im königsblauen Wohnzimmer zugelassen. Alle Ticketbesitzer ab sechs Jahren müssen vor dem Einlass ins Stadion einen COVID-Impf-, Genesenen- oder Negativtestnachweis vorlegen. Den Fans auf der Tribüne möchte Grammozis mit seiner Mannschaft einen leidenschaftlichen und spielfreudigen Auftritt bieten. „Wir wollen mutig agieren, aktiv sein, Chancen kreieren und zeigen, dass wir ein Heimspiel haben“, erklärt der Fußballlehrer, der sich ein gutes Zusammenspiel von Mannschaft und Anhängern erhofft. „Jeder kleine Junge träumt davon, vor Fans zu spielen, die einen anfeuern – unseren Jungs bietet sich die Gelegenheit. Die Unterstützung kann sicherlich noch einmal ein Stück weit zusätzlich für Motivation sorgen“, so der 43-Jährige.

Wir wollen mutig agieren, aktiv sein, Chancen kreieren und zeigen, dass wir ein Heimspiel haben.

Dimitrios Grammozis

Bei den Knappen werden gleich mehrere Neuzugänge ihr Pflichtspieldebüt im S04-Trikot und damit auch gleichzeitig ihre Arena-Premiere feiern. Wie genau seine Startelf aussehen wird, lässt Grammozis aber offen. Der Coach bescheinigt der gesamten Mannschaft eine „engagierte Leistung in der Vorbereitung und in den Testspielen“ sowie „großen Trainingseifer und Lust auf die Saison“.

Michael Langer steht zwischen den Pfosten

Lediglich auf einer Position hat sich der Fußballlehrer bereits festgelegt: Michael Langer wird zwischen den Pfosten stehen. Ralf Fährmann fehlt wegen eines positiven Covid-19-Befunds, infolgedessen sich der Schlussmann zu Beginn der laufenden Kalenderwoche in häusliche Isolation begeben hatte, während der Rest der Mannschaft am Dienstag (20.7.) ein freiwilliges Quarantäne-Trainingslager bezog. Die Stimmung in den Einheiten sowie abseits des Platzes sei dabei sehr gut gewesen, berichtet Grammozis. „Die Mannschaft hat sich nach dem großen Umbruch schnell gefunden, die Neuzugänge sind gut integriert. Die Vorbereitung hat insgesamt viel Gutes gezeigt. Jetzt müssen wir den Rückenwind mitnehmen.“

Schalke 04 Podcast mit dem neuen Kapitän Danny Latza

Eine erfolgreiche Vorbereitung liegt auch hinter dem Gegner. Der Hamburger SV blieb ebenso wie die Königsblauen in seinen Testspielen unbesiegt. Die Generalprobe gegen den FC Basel am vergangenen Samstag (17.7.) verfolgte Grammozis live im Volksparkstadion. Beim 1:0-Sieg der Rothosen gegen den 20-maligen Schweizer Meister beobachtete Schalkes Coach einen Gegner, „der unter dem neuen Trainer Tim Walter eine neue Spielphilosophie hat. Der HSV will mit vielen Kurzpässen und durch gutes Kombinationsspiel schnell in die gefährlichen Zonen kommen.“

Grammozis erwartet deshalb in der VELTINS-Arena ein intensives Duell, in dem beide Mannschaften aktiv agieren werden. „Wir freuen uns auf die Herausforderung und haben richtig Bock auf diese Partie“, betont der Deutsch-Grieche. „Der Hamburger SV ist ein starker Gegner, ein toller Name als Gegner zum Auftakt. Andersherum sollten wir uns aber auch nicht kleiner machen als wir sind. Wir haben sicherlich Respekt, aber keine Angst. Nach der guten und intensiven Vorbereitung gehen wir mit einem guten Gefühl in die Saison.“

Das könnte dich auch interessieren

aufstiegsgalerie_03

DurchGEklickt: Drei Feiertage für ein Halleluja

Der emotionale 3:2-Heimsieg gegen den FC St. Pauli, der gleichbedeutend mit dem Aufstieg war, der abschließende 2:1-Erfolg in Nürnberg, der den Knappen die Zweitliga-Meisterschaft bescherte und die Aufstiegsfeier tags darauf rund um die VELTINS-Arena - eine umfangreiche Galerie zeigt noch einmal die schönsten Bilder der königsblauen „Feiertage“.

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.