Großer Kampf wird nicht belohnt: S04 unterliegt dem BVB im Revierderby

Der FC Schalke 04 hat das 99. Bundesliga-Revierderby am Samstag (17.9.) knapp mit 0:1 verloren. Youssoufa Moukoko erzielte im zweiten Durchgang das entscheidende Tor für die Schwarz-Gelben.

Keine Veränderungen in der Startelf

Chef-Trainer Frank Kramer vertraute im Revierderby derselben Elf, die beim 3:1-Erfolg gegen den VfL Bochum von Beginn an auflief. Tobias Mohr verteidigte erneut auf der linken Seite, die Offensivreihe bildeten Jordan Larsson, Marius Bülter und Simon Terodde. Auch die Ersatzbank bestand aus denselben Spielern wie im Nachbarschaftsduell in der Vorwoche.

S04 in der Defensive gefordert – Knappes Abseits bei Larsson-Chance

Von Beginn an standen die Königsblauen kompakt und liefen die Räume zu. Der BVB verzeichnete zwar mehr Ballbesitz, eine klares Eckenplus und insgesamt mehr Offensivaktionen, schaffte es aber lange Zeit nicht, das Tor von Alexander Schwolow ernsthaft in Gefahr zu bringen. Dem S04 gelang es im gesamten ersten Durchgang seinerseits aber auch zu selten, sich eine gute Abschlussposition zu erspielen.

In der 19. Minute wurde dann Jordan Larsson von Tom Krauß geschickt. Der Schwede legte den Ball am herausstürmenden Alexander Meyer vorbei. Der BVB-Keeper versuchte das Spielgerät mit einer Grätsche zu erreichen, Larsson sprang ab und fiel zu Boden. Das Schiedsrichtergespann entschied beim Zuspiel Krauß‘ allerdings zu Recht auf Abseits, ansonsten hätte diese Aktion wohl einen Platzverweis für Meyer nach sich gezogen.

Reus verletzt sich – Schwolow pariert glänzend gegen Bellingham

Nach einer halben Stunde Spielzeit mussten die Gastgeber einen Schock verdauen, BVB-Kapitän Marco Reus verletzte sich schwer und wurde minutenlang auf dem Platz behandelt. Kurz nach Fortsetzung der Partie kamen die Gastgeber zu ihrer besten Chance in Halbzeit eins. Donyell Malen setzte sich auf der linken Seite durch, seine hohe Flanke in den Strafraum köpfte Jude Bellingham aus kurzer Distanz ins linke Eck, Alexander Schwolow verhinderte den Rückstand mit einer starken Parade (32.).

Immer wieder initiierte der BVB seine Angriffe über die Außen, wurde aber auf diesem Wege in der ersten Halbzeit nur noch in der 45. Minute gefährlich, als Marius Wolf von halblinks innerhalb des Sechzehners abzog, aber erneut Schwolow zur Stelle war. 60 Sekunden später köpfte Anthony Modeste nach einem Eckball knapp rechts neben das Gehäuse. Torlos ging es in die Kabinen.

Malen mit der ersten Chance in Halbzeit zwei – Karamans Schuss wird geblockt

Auch im zweiten Durchgang verzeichneten die Hausherren ein Chancenplus. Die erste Gelegenheit hatte Donyell Malen kurz nach Wiederanpfiff, der Niederländer scheiterte aus spitzem Winkel an Schwolow (46.). In der 57. Minute foulte der bereits gelbverwarnte Anthony Modeste Schwolow bei einem langen Schlag, Dr. Felix Brych verzichtete auf die Ampelkarte. Kurz darauf blockte Tobias Mohr einen Kopfball Giovanni Reynas entscheidend zur Ecke (60.).

Der S04 hatte auch in der zweiten Hälfte Mühe, zwingend vors Tor zu kommen. Die beste Chance vergab Kenan Karaman, der eine flache Hereingabe von links aus 14 Metern direkt nahm, Nico Schlotterbeck blockte das Spielgerät (62.).

Moukoko erzielt das Siegtor per Kopf

In der Folge erhöhte Dortmund den Druck – und belohnte sich. Zunächst scheiterte Youssoufa Moukoko aus spitzem Winkel noch an Schwolow (66.), zwölf Minuten später verwertete der Angreifer eine Flanke von Marius Wolf von links aus vier Metern mit dem Kopf zum entscheidenden Tor des Tages. In der 81. Minute verpasste Giovanni Reyna mit einem Schlenzer das 2:0, der Ball flog knapp rechts neben den Pfosten.

Die Königsblauen gaben sich nicht auf und warfen alles nach vorn, doch weder aus dem Spiel heraus noch per Standards wurde es für BVB-Keeper Alexander Meyer noch mal gefährlich, sodass es letztlich beim 1:0-Erfolg für Schwarz-Gelb blieb.

Testspiel in Gütersloh

Am kommenden Wochenende macht die Bundesliga aufgrund der ersten FIFA-Abstellungsperiode der neuen Saison eine Pause. Im Einsatz sind die Königsblauen in der nächsten Woche dennoch: Am Donnerstag (22.9.) gastiert der S04 beim westfälischen Oberligisten FC Gütersloh. Anpfiff ist um 19 Uhr im Ohlendorf-Stadion im Heidewald. Tickets für diese Partie können online auf fcguetersloh.de bestellt werden.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

220916_faehrmann_derby

Lediglich zwei Knappen mit Derby-Erfahrung

Nach etwas mehr als anderthalb Jahren steigt am Samstag (17.9.) wieder ein Revierderby in der Bundesliga. Vor dem mit Spannung erwarteten Duell zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb liefert schalke04.de Zahlen, Daten und Fakten zu dem Klassiker, den aus der aktuellen Mannschaft der Knappen lediglich Ralf Fährmann und Michael Langer bislang auf dem Platz erleben durften.

Edin Terzic

Borussia Dortmund: Mit neuem alten Trainer

Mit neuem alten Chef-Trainer und hochkarätigen Neuzugängen möchte Borussia Dortmund in dieser Spielzeit wieder voll angreifen und im Kampf um die Meisterschaft mitmischen. Die erneut angespannte Verletztensituation hatte der Mannschaft von Coach Edin Terzic zuletzt jedoch Kopfschmerzen bereitet. Im Derby kann der Reviernachbar allerdings wieder auf den einen oder anderen Rückkehrer hoffen.

220916_schroeder

Rouven Schröder: Haben uns das Derby durch harte Arbeit verdient

Für Rouven Schröder wird es am Samstag (17.9.) das erste Derby als Sportdirektor des FC Schalke 04 sein. Als gebürtiger Sauerländer weiß der 46-Jährige jedoch ganz genau um die Brisanz des Duells zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb. Zudem hat der einstige Verteidiger im Trikot des VfL Bochum selbst einmal in Dortmund auf dem Platz gestanden und kennt daher das Gefühl, im Dortmunder Stadion aufzulaufen.

kompakt_bvbs04_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #BVBS04

Am 7. Spieltag kommt es zum Revierderby: Königsblau ist zu Gast bei den Schwarz-Gelben. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (17.9., 15.30 Uhr) zusammengestellt.